November 24th, 2019

NERVOUS BREAKDOWN aus #150, 2011

Posted in interview by Jan

Trust: Black Flag mit Reyes, Keith Morris, Rollins oder Dez?
Nervous Breakdown: Sean Connery!

Interview mit Nervous Breakdown

Carsten Herder, Ruhrpott-Fanzine-Multiplayer, feierte mit sechs Bands eine spitzen Geburtsagsparty in Münster. Besonders die Hamburger Punkband Yacopsae überzeugte wieder mal mit ihrem absoluten musikalischem Abriss, dazu spielten Chuck Damage auf, gefolgt von den Dänen von Love Potion, die mit ihrer Version von japanischen Hardcore auch gefielen. Die neue Band von Jobst und Nagel namens Blood Robots hatte ihren zweiten Gig ever und Idle Hands gaben ihren letzten Auftritt.

Dort vereinbart war auch ein Interview mit NERVOUS BREAKDOWN aus Münster, die mir bei ihrer Tour in Frankfurt sehr gut gefallen haben. Besorgt euch mal deren Ten Inch, dort sind hinten auf dem Cover auch im klassischen Black Flag Barslogo Bilder der Bandleute abgedruckt, wie sie auf Klo sitzen, sieht super aus und die Musik ist lupenreiner alte Schule Hardcore-Punk der genussvollen Sorte.

Wobei, mein geschätzter Trust-Kollege Joachim sieht das ganze etwas anders, ich zitiere aus der TRUST # 140: „NERVOUS BREAKDOWN* – ’same‘ 10“. Ja, ich bin ein alter Miesepeter. Ich kann Cover mit Menschen, fotografiert bei offenen Klotüren nicht mehr sehen. Das ist Pillepalle, Kinderkram, Klischee, Scheiße. Passt aber gut zur Musik aus Münster. Da wird auch kein Klischee ausgelassen. „Voll inne Fresse“ Kick-Ass Punk. Toll“. Die Band nimmt das aber ganz locker, wie es dieses Interview beweist, ha. Ich bin mir fast sicher, ihren Bandnamen schon mal in einem anderen Kontext gehört zu haben, was meint ihr? Genau, es handelt sich um eine Anspielung auf den alten Eddie Cochran Klassiker namens „Nervous Breakdown“ von 1958.

Also, nach den ganzen Bands und Gesprächen draußen auf einer waghalsigen Treppe und Biertrinken sprach ich dann mit Jan2, Trommler, und Jan3, Sänger. Es war teilweise nicht chaotisch und alle waren nüchtern.

Interview: Jan Röhlk,
Kontakt: myspace.com/nervousbreakdowntrash

Jan: Wir sind hier im Tryptichon in Münster… ist das „die“ DIY-Location?
Jan2, Trommler: Nein, es gibt keine DIY-Location, die einzige, die es in der Stadt gibt, ist bei mir in der Küche oder in meinem Wohnzimmer.
Jan3, Sänger: Es gibt noch die Baracke, aber die soll abgerissen werden.
Diese Dönerbude gibt’s auch nicht mehr?
Jan2, Trommler: Nee.
Jan3, Sänger: Das Ordnungsamt hat die dann zugemacht, wegen keine Notausgänge. Der Besitzer Hassan hat da hinten in seiner Bude immer nen Zimmer gehabt, aber in ner Dönerbude geht keiner hin nur wegen dem Essen, deshalb kam die Idee mit den Hardcore Konzerten auf, er dachte, er kann dann viel Bier verkaufen…
Die Szene in Münster war ja total stark vor Jahren, mit geilen Bands, jetzt lösen sich die Flagschiffbands wie Idle Hands auf, Pressgang auch? Gibt´s nen Umbruch?
Jan2, Trommler: In Münster war noch nie irgendwas gewesen, Münster ist die größte Menschheitslüge, haha, ja gut, Idle Hands gab‘s, Nervous Breakdown, Chuck Damage…
Jan3, Sänger: Es gab mega viele gute Bands, aber seit zehn Jahren hat sich die Szene dadurch ausgezeichnet, dass mega große Shows nur mit mega großen Bands stattfinden…
Jan2: Was der Bauer halt nicht kennt…
Ja, aber gab doch so bundesweit bekannte Bands, halt eben Idle Hands oder Pressgang?
Jan3: Ja, weiß ich auch nicht, die machen jetzt alle so Hippie Musik, warum, ist mir nicht ganz klar. Die werden alt, Studium vorbei. Short Fuse halten noch die Flagge hoch, Chuck Damage auch und natürlich Nervous Breakdown.
Jan2: Münster ist halt so eine Trendscheisse und Pressgang war schon immer eine der größten Punklügen, die es überhaupt gab
Warst du da nicht selber Mitglied?
Jan2: Ich? Ich war immer besoffen und lag vor der Bühne, da waren alle angepisst, weil man da besoffen davor lag, Pressgang meinten dann, besoffen sein ist total geil, und irgendwann gehen die halt arbeiten, und so Spiesserscheisse… ich bin halt so, ich mache irgendwas kaputt und fasse anderen Jungs gerne an den Pimmel.
Erzähl!
Jan2: Ja, ist unglaublich, wie gerne ich das mache, ich glaube, ich habe das heute schon bei drei Leuten, die vorher explizit meinten, sie sein nicht schwul, gemacht.
In welchen Bands spielt ihr noch, bei Chuck Damage?
Jan2, Trommler: Ja bitte. Ich bin der einzige, der noch in anderen Bands spielt
Jan3, Sänger: Unser Gitarrist hatte noch Projekte, aber das war‘s dann auch.
Nervous Breakdown lässt als Bandname auf eine gewisse Vorliebe für eine gewisse Band auf SST Records schließen?
Jan2, Trommler: Ach, der Bandname ist ausgelutscht, klar, Black Flag.
Jan3, Sänger: Es gibt ja manche Bands, die mit ihrem Namen glücklich sind, bei uns war das so, hier, Black Flag finden wir alle geil, als das los ging mit Nervous Breakdown vor 6 Jahren, fanden wir, dass der Bandname sich gut anhört. Jetzt sehen wir halt, okay, wir machen gar keine Musik wie Black Flag, und noch dazu ist der Name ausgelutscht.
Jan2: Die haben mich ja gecastet, die waren ja vor mir alle Straight Edge… es ging um eine Amerika-Tour und ich wurde gefragt, ich hab davor in chaotischen Bands gespielt, die nur drogen- und hassgeschwängert waren, auf jeden Fall hatte ich voll Bock, wobei ich bis heute nicht weiß, auf was ich mich da eingelassen habe…
Jan3: Ja, die Edger wurden ausgetauscht…
Jan2: Die 2006er Tour in USA…
Kommen wir noch drauf zu sprechen… was hört ihr sonst so? Bei euch in den Reviews fallen ja oft Vergleiche mit GANG GREEN, JERRYS KIDS, NEGATIVE APPROACH, ist das auch euer Stuff?
Jan2, Trommler: Ich komm aus dem Deutschpunk, wobei, aus allem: Mit 12 oder 13 Jahren bin ich durch Novotny TV groß geworden, wir lieben Deutschpunk, ich liebe aber auch Ami-Punk.
Jan3, Sänger: Wir kommen aus allem, eigentlich. Ich glaube, wir haben die klassische Karriere wie alle eigentlich gemacht, mit Deutschpunk angefangen, Iropeitsche auf dem Kopf gehabt…
Iropeitsche?
Jan2, Trommler: Ja nen Iro halt, der muss aber schon 15 cm hoch sein!
Jan3, Sänger: Genau, wir alle mit Nieten… Simon, unseren Gitarrist, habe ich mit 15 kennenlernt, da hatte der nen riesen Iro und ich hab mich sehr gefreut, nen Punker kennenzulernen, der straight edge ist…
Jan2: Als ich dann mit Schlagzeug anfing, meinte ich, ich bin immer so voll und kloppe alles zu Grund und Boden. Es gibt kaum einen Schlagzeuger, der schneller ist wie ich.
Sehr schön! Ami HC scheint ja gerade wieder in zu sein, parallel zum Doom, davor war‘s Tragedy und 77er Punk, was kommt als nächstes?
Jan2, Trommler: Keine Ahnung. Love Potion heute waren toll. Mit Chuck Damage… ich fick dich hart, haha, keine Ahnung von Trends… Alpinist ist die beste Band der Welt, warte mal, ich ziehe mal kurz meine Hose aus, dann zeige ich dir, was die beste Band der Welt ist…
Oh, aber bitte nicht das zeigen, was ich …
Jan2: Nee, also, Alpinist sind echt soo geil, Scheisse, ich muss so hart pissen.
Pause machen?
Jan2: Nee, also Alpinist…
Jan3, Sänger: Ist mir auch schleierhaft, wie sich solche Trends bilden.
Wer hatte die Idee mit dem Becks Pistols Coversong?
Jan2, Trommler: Weil wir halt Punks sind. Geh mal 15 Jahre zurück, jeder ist mit der Platte groß geworden. Palmen, ficken saufen nicht zur Arbeit gehen.
Yeah!
Jsan2: Scheiss Crusten ey. Wenn ich solche blöden Aufnäher lese, wir wollen „Arbeit not oi„… ey! Oder waren das Hard-Skins?
Jan3, Sänger: Auf jeden Fall, Punks, genau. Jeder von uns hat das gehört, als er jung war, fast jeder kennt das, und bei dem Song sind die verschiedenen Publikumsreaktionen witzig, manche nehmen es zu ernst, am liebsten sind uns die PC-Leute, die uns dann Rechtsoffenheit vorwerfen und den Raum verlassen.
Ihr wart kürzlich auf Tour gewesen, auch in Frankfurt, wie ist die Tour gelaufen?
Jan3, Sänger: War geil, wir haben zum ersten Mal Plus gemacht, insofern war die Tour alleine schon mal super. Negativ war, es war mega heiß, wir hatten den Bus von Alpinist, die haben so einen Verleih, namens Perma Frost…
Jan2: Sperma frost!
Jan3: Genau, uns wurde der Van mit Klimaanlage versprochen, das wussten die selber nicht, dass das Symbol einer Eisblüte dann eben keine war…
Wart ihr „nur“ in Deutschland?
Jan3: Nee, auch in Österreich, Holland, Italien… die Hitze dort war unerträglich.
Wo wart ihr in Italien?
Jan2, Trommler: In Bologna, Firenz… morgens um 11 war es schon 40 Grad. Ich konnte nich pennen. Ich zieh jetzt meine Hose wieder an.
Äh, 2006 wart ihr in USA auf Tour, überhaupt nen geiles Jahr für euch, ihr habt auch mehrere Supportkonzerte für Annihilation Time gespielt?
Jan3, Sänger: Das war das Jahr, wo es losging. 2005 haben wir die Band gestartet, Ende 2005 kam Jan dazu. Ein Mädel aus den USA meinte, sie will alles organisieren, was sie am Ende doch nicht gemacht hat, aber egal, da hatten wir alle noch mehr Zeit. Heute müssen die anderen arbeiten, Jan auch, hat aber freiere Jobs…
Habt ihr dann schön New York gemacht?
Jan2: Ja.
Jan3: Nein.
Jan2: Doch der Laden da…? (Anmerkung: Name des Clubs nicht zu verstehen)
Jan3: Ja, aber der war ja in Washington.
Jan2: Hauptsache, meine Eltern sind stolz auf mich.
2009 wart ihr ja auch noch mal in den Staaten, wie war‘s?
Jan3, Sänger: Wir waren noch mal an der Ostküste, aber wir haben das dann mehr in die Hand genommen und nicht so viele Verluste wie bei der ersten Tour gemacht. Give Praise Records haben uns sehr unterstützt, bei all den Sachen, wo das Mädel damals nur gelabert hat und wir dann unsere Konzerte dann doch selber buchen mussten.
Wie ist das dann beim Zoll, wie verstellt ihr euch da?
Jan3: Also, auf keinen Fall Instrumente mitnehmen, wir hatten nur Merch in den Koffern dabei. Was ein bisschen doof war, unser Basser Matthias hat aus Versehen angekreuzt, er wäre „for Business“ da, der musste dann ne 45 Minuten Sicherheitsdienst-Befragung über sich ergehen lassen. Wir haben halt nur was erzählt von Freunde besuchen und bisschen rumreisen. Zwei Wochen waren wir insgesamt da.
Gab‘s nen hervorstechendes Konzert auf der Tour?
Jan3: 2006 mit Limp Wist war nen Kaller, muss man schon sagen.
Jan2: 2009 haben wir bei einem von Annihilation Time in deren Haus in Pittsburgh gespielt, das war auch sehr geil. Die Häuser in dem Teil der Stadt waren alle voll billig wegen Weltwirtschaftskrise oder so, das war ein kleines Kellerloch, aber mega gute Stimmung… (Jan3 pisst derweil in die Ecke des Ladens)
Ei jei jei jei jei….
Jan3: Ja sorry, ich muss halt ma.
Nee, is okay, sieht halt lustig aus mit dem Eimer.
Jan3: Du bist auch lustig.
Ja, deine Mutter auch.
Jan3: Meine Mutter ist echt lustig.
So, bisse fertig?
Jan3: Ja ja.
Man munkelt, ihr macht eine Split mit Scheisse Minnelli?
Jan2, Trommler: Voll die Wixxer!
Jan3, Sänger: Die Aufnahmen beider Bands sind fertig, aber es verzögert sich was. Grundsätzlich dauert es bei uns auch immer etwas länger.
Wie habt ihr euch kennengelernt?
Jan2: Mit meiner alten Band haben wir die kennengelernt, ich war immer betrunkener als Sam und das war‘s und wenn der Scheisse ist, dann hau dem auf die Schnauze und wenn du das schreibst, hau ich auch dir auf die Schnauze..
Haha. Habt ihr eigentlich rausgefunden, wer euch im Trust verrissen hat?
Jan2, Trommler: Der Joachim, dem hauen wir noch mehr auf die Schnauze, Alter. Nervous Breakdown steht ja für positive angebrachte Gewalt.
Ey, ich hab das Review nicht geschrieben!
Jan2: Ist ja okay, auf jeden Fall… Mit Nervous Breakdown, geh mir nicht auf den Sack, sonst hau ich dir auf die Fresse, wir können uns das leisten, ich bin ja seit Jahren engagierter Rauschmeisser bei sämtlichen HC Shows, deswegen, schreib das ruhig, wie gesagt, das Problem mit dem Trust war halt, der Typ, der kriegt hart auf die Schnauze. Dieser Joachim hat nicht nur Münster-Verbot!
Jan3, Sänger: Den zünde ich an!
Euer Label heißt Phobiact Records, wer ist das?
Jan2, Trommler: Ja bitte! Ein Kumpel von uns hat angefangen, in Münster zu studieren und war immer besoffen, der Tim, und meinte, er will eine Platte mit uns machen.
Ach, aus Münster, ich dachte, das wäre nen ami-Label?
Jan2: Nee, Give Praise records ist ein ami-Label. Phobiact meinte, das Label geht steil und wenn das nix wird, dann kriegt er auf die Fresse.
Jan3, Sänger: Tim war besoffen und hat uns das mit der Platte angeboten, und wir hatten natürlich Bock. Mit dem ami-Label, wir hatten damals in unserem jugendlichen Leichtsinn irgendwelche Labels angeschrieben wegen unser Single und Give Praise hatte sich gemeldet.
Jan2, Trommler: Könntest du noch rein nehmen, dass ich heute fremd gehen werde mit der Freundin von Julian…
Jan3: …der gerade auf Tour ist?
Wie geil findet ihr als Münsterband eigentlich die Münsterband Donots?
Jan3, Sänger: Das ist keine Münster Band, Ibbenbürer!
Black Flag mit Reyes, Keith Morris, Rollins oder Dez?
Jan2, Trommler: Sean Connery!
Jan3, Sänger: Rollins.
Jan2, Trommler: Jetzt stell mal ne richtige Frage!
Euer Song „Jesus raus„, worum geht’s?
Jan2, Trommler: Ja um Jesus raus.
Jan3, Sänger: Das die Kirche scheisse ist, alle verarscht und immer nur Schlechtes mit sich bringt. Dafür braucht man keinen Black Metal zu machen oder?
„Join the army“ von euch, Anspielung auf Suidical Tendencies?
Jan3, Sänger: Den hat Simon geschrieben, da weiß ich nicht, was bei dem im Gehirn vor sich geht, manchmal glaube ich, da geht gar nichts vor.
Kiss oder ACDC?
Jan2, Trommler: Slayer.
Jan3, Sänger: Kiss.
Habt ihr noch Grüsse an unsere Leser?
Jan2, Trommler: Joachim ist ein dummer Wixxer, dem hauen wir auf die Fresse!
Jan3, Sänger: Lest nie die Reviews von Joachim.
Jan2, Trommler: Das ist das einzige, wofür Nervous Breakdown steht, „Joachim auf die Fresse hauen„, der kann ruhig 50 Jahre alt sein, der kriegt auf die Fresse, sach dat dem!

Both comments and pings are currently closed. RSS 2.0