August 8th, 2019

BURST (#94, 2002)

Posted in interview by Thorsten

Yeah baby, METAL-MEYER is back. Und natürlich hat er wieder eine ordentliche ladung unbiegsames hartmetal mitgebracht. Nach langer suche in den entferntesten winkeln dieses globuses, fand er schließlich im nicht all zu fernen Schweden, in Göteborg um genau zu sein, eine legierung, wie er sie schon lange nicht mehr gesehen hatte. Düster und sperrig wahr sie, kalt und unnahbar. Zur gleichen zeit aber faszinierend emotional, durchsetzt von melodien und gänsehaut. Da war natürlich klar, daß euer getreuer metal-waren-händler diesen fund nicht für sich alleine würde behalten können. Und so stellte er ihn denn auch auf den höchsten sockel, auf daß das volk ihn sehen, bewundern und wertschätzen könne.

Eine kleine schmucke metal platte am sockel verzierte er mit den namen:

B U R S T

Patrik Hultin – Drums, Backing Vocals
Linus Jägerskog – Vocals
Jesper Liveröd – Bass, Backing Vocals
Jonas Rydberg – Guitars
Robert Reinholdz – Guitars

Das volk aber war sich noch nicht schlüssig über die güteklasse des präsentierten und forderte lauthals nach informationen zur halbwertzeit und korrosionsanfälligkeit des edelmetals. Sich nicht lange bitten lassend, machte sich herr metal-meyer natürlich umgehend auf, dem schlagzeugenden sprachrohr der ´burstigen´ hartmetal legierung ein paar verbraucherfreundliche fragen zu stellen.

In eurem infoblatt zu IN CONVENTING WAYS heißt es, daß es gute 8 jahre zu diesem release brauchte. Ist das nur so ein findiger marketing schachzug von CHROMESAINTMAGNUS um künstlich aufmerksamkeit zu schüren, oder mehr oder weniger ein indiz dafür, daß es sich bei BURST eigentlich nur um ein sideproject handelt. Ihr seid ja schließlich durch die bank noch in anderen bands wie NASUM, GODSCENT und STATIC EMPIRE aktiv.

Oh, da muß ich wohl sagen, daß du da gründlich etwas mißverstanden hast. Uns gibt es seit ungefähr 9 jahren, und wir haben in dieser zeit schon eine ganze reihe scheiben veröffentlicht. Aber man kann wohl schon sagen, daß wir nach dem full length album TWO FACED, welches übrigens saugt wie hölle, musikalisch eine etwas andere richtung eingeschlagen haben. Mittlerweile beherrschen wir unsere instrumente einfach besser und haben auch ein etwas düstereres feeling in unsere musik integriert. Das ganze klingt jetzt irgendwie verzweifelter. Mit der derzeitigen EP „in conventing ways“ sind wir natürlich sehr zufrieden, aber das Conquest Writhe album mag ich eigentlich auch noch ganz gerne, obwohl es komplett anders klingt. Aber zurück zum thema. Burst ist kein sideproject. Es ist unser leben. Natürlich spielen wir auch noch in anderen bands, aber Burst ist trotzdem unser vorrangiges projekt.

Scheiße, da kann ich wohl nur sagen, daß der herr metal-meyer sich zur erheiterung aller mal sauber als kleiner uninformierter trottel herausgestellt hat *verstohlenrechtsobenindieeckeguck*
Ähm ja, gibt´s eigentlich so etwas wie eine treibende kraft in der band? Ein kreatives zentrum, welches die richtung vorgibt, in die sich BURST bewegt? Oder würdest du sagen, daß alle band mitglieder gleichermaßen das potential besitzen, einen song in seinem kreativen endergebnis zu dominieren?

Wenn wir mit BURST an neuen songs arbeiten, dann weiß irgendwie jeder genau wie das am ende klingen soll. Natürlich heißt das nicht, daß wir in einer kreativen endlosschleife stecken. Nein, vielmehr ziele ich auf ein, bei allen vorhandenes feeling ab, welches sich dann natürlich letztlich auch in den songs wieder findet. Die grundlegenden raster der BURST songs werden sicherlich durch unseren gittaristen und unseren bassisten gelegt. Zu einem song zusammengefügt werden, können diese teile aber nur von uns allen gemeinsam. Und so wird denn auch niemals ein song ein richtiger Burst song sein, wenn wir nicht alle gleichermaßen am kreativen prozeß beteiligt sind.

Die durch eure songs ausgestrahlte atmosphäre läßt sich wohl fraglos als ziemlich düster beschreiben. Dennoch schwingt aber auch immer so etwas wie hoffnungsfrohe melodie mit. Für die texte scheint ähnliches zu gelten. Sie reflektieren im allgemeinen einen ziemlich deprimierenden alltag, eine gesellschaft mit grundlegenden problemen, in der es aber immer noch hoffnung auf kurskorrekturen gibt. findest du, daß dies euren künstlerischen ausdruck recht gut beschreibt, oder ist das komplett überinterpretiert?

Ich denke, du hast das so schon ganz gut auf den punkt gebracht. Als band reflektiert Burst das leben im allgemeinen. It´s a dark place with glimpses of light here and there. Auf den ersten blick erscheinen die lyrics wirklich sehr depressiv. Aber wenn man sie häufiger ließt, bemerkt man, daß sie auch hoffnung ausstrahlen. So zusagen eine art befreiung. Natürlich ist das leben heute ein ziemlicher struggle, aber das war immer so. Es ändert sich halt nur die art und weise. Trotzdem darf man den kopf nicht in den sand stecken, denn man hat immer die möglichkeit an dieser situation etwas zu ändern.

Bekomm das jetzt bitte nicht in den falschen hals, aber BURST, oder eure anderen bands, können nicht wirklich für euren lebensunterhalt sorgen, oder?! Was tut ihr also, um abends ´brot auf dem tisch´ zu haben? Und wie vertragen sich diese jobs eigentlich mit den zeitlichen belastungen durch die band? Ist es nicht oftmals hart, band und job unter einen hut zu bekommen?

Bis zum jetzigen zeitpunkt haben wir eigentlich immer nur zubuttern müssen was die band betrifft. Und wir sind jetzt erwachsen, was wir nicht waren, als wir mit der band angefangen haben. Insofern ist das heute auch eine ganz andere situation. Einige von uns gehen noch zur schule, andere arbeiten. Wir können uns zwar alle etwas angenehmeres vorstellen, aber wenn man sich für eine band wie Burst aufopfern will, dann muß man halt opfer bringen. Und zumindest ich kann sagen, daß ich diesen weg bis zum bitteren ende gehen werde. Solange diese band nicht tod und begraben ist, werde ich sie auch nicht verlassen. Sie bedeutet mir einfach unglaublich viel. Bisher ließ sich die band eigentlich ganz gut mit schule und beruf verbinden, da wir nie so wirklich viel auf tour waren, was wir aber hoffentlich in naher zukunft ändern können. Und was die finanzielle seite anbelangt, da müssen wir einfach mal gucken….

Na dann man tau… ich will euch ja keinen honig ums maul schmieren, aber eure band genießt ja derzeit schon eine recht beachtliche aufmerksamkeit. Und das nimmt die ganzen einschlägigen labels natürlich nicht aus. Trotzdem aber habt ihr die angebote von Relapse und Peaceville ausgeschlagen und bei CHROMESAINTMAGNUS eine cdEP veröffentlicht. Ist das mitunter ein indiz dafür, daß ihr stärker mit der hardcore szene verbunden seid, als man vordergündig meinen mag?

Naja, es ist ja nun nicht so, daß wir förmlich von lukrativen angeboten überrollt wurden. Aber wir haben natürlich mit einigen leuten und labels gesprochen, wobei uns Chrome ganz einfach als das am geeigneteste erschien. Sie haben einen sehr guten ruf, und die leute, die hinter dem label stehen, erschienen uns sehr sympatisch. Natürlich wissen wir, daß sie nicht so viel geld haben wie zum beispiel Relapse, aber wir hatten den eindruck, daß ihnen unsere aufnahmen wirklich gefallen. Und genau das war schließlich auch ausschlaggebend für uns. Natürlich wäre es super, zur abwechslung mal etwas geld mit der band zu machen. Aber man kann eben nicht alles haben. Ich weiß ja nicht wie es im restlichen europa ist, aber hier in schweden sind wir stark mit der hardcore szene verbunden. Vielleicht nicht mehr so stark, wie wir es mal waren, aber immerhin. Wir haben alle einen unterschiedlichen musikalischen background. Eine tatsache aus der wohl auch unsere musik ihren ureigenen touch bezieht. Wir alle haben bestimmte vorstellungen und ideen, die zuguterletzt natürlich auch in unsere musik einfließen. Von daher denke ich nicht, daß man uns als reine hardcore band bezeichnen kann. Aber diese klassifizierung bleibt im endeffekt ja sowieso jedem selbst überlassen.

So, dann will ich dir heute mal die klassische PAPST JEVER (credits credits credits 🙂 ) frage stellen. Du hast für eine sommer tour die möglichkeit einen musiker in einer x-beliebigen band zu ersetzen….

Definitiv MOTORHEAD. Es wäre total verrückt neben Lemmy aufzuwachen, wie er sich gerade ´ne line speed und jack daniels reinzieht. Oder vielleicht GG ALLIN, wenn das irgendwie arrangiert werden könnte, jetzt wo er tot ist. Naja, auf alle fälle mal etwas anderes.

GG ALLIN?? Wußte ja gar nicht daß du auf anpissen und kräftige schläge auf den hinterkopf stehst. *gg*

Muß wohl so sein. Klingt doch nach ´ner menge spaß. Meinst du nicht?!

Naja, wenn du meinst *zwinker zwinker zwinker*. Die deutschen MÖRSER beaus sind bekanntermaßen recht sportlich unterwegs. Überall wo man sie mit ihrer pille trifft, vergittern die leute panisch ihre fenster, wohlwissend um die schußstärke der bremer posse. Na spaß bei seite. Wie sieht´s bei euch aus mit dem interesse am runden leder? Meinst du, ihr könntet mal eine andere band zu einem kleinen unterhaltsamen match heraus fordern?

Wir spielen alle ganz gerne fußball, was aber nicht heißt, daß wir auch sonst irgendwelchen fangelüsten frönen. Aber hey, nur noch eine woche bis GAIS das erste match spielt. Das wird wild! Natürlich könnten wir es mit einer anderen band aufnehmen. Das wäre großartig. Hast du da an eine bestimmte gedacht?

Ähm, erstmal muß ich ja wieder so ein paar fragezeichen aus meinen augen wischen. Was bitte ist GAIS?? Und ob ich eine band im sinn habe? Naja, so aus der luft gegriffen würde ich mal sagen MÖRSER. *gg* die haben schließlich immer einen fußball mit an board. Wenn ihr die also mal irgendwo treffen solltet, dann könnte es ein feines deutsch-schwedisches gipfeltreffen geben. Außerdem könnten sie dann mal beweisen, wie weit es mit ihrer sportlichen natur wirklich her ist. *gggg*

GAIS ist hier in Göteborg eine ziemlich bekannte fußballmannschaft. Wenn man mal so die anzahl der anhänger mit anderen clubs vergleicht, dann ist das so die größenordnung von IFK Göteborg oder AIK. GAIS ist aber nicht so gut wie die anderen genannten teams. Sie spielen hier ja auch nur in der 2. Liga. Wobei man natürlich sagen muß, daß es nur noch bergauf gehen kann…. soso, die Mörser leute halten sich also für unschlagbar in sachen fußball. Na dann werden wir ihnen hoffentlich bei passender gelegenheit mal zeigen können, wie der schwedische stahl seine feinde in grund und boden rammt. Oh je, jetzt müssen wir wohl ein bißchen trainieren gehen. Wir sind ja ehrlich gesagt nicht so wirklich die athletische band.

Na dann man los jungs! Aber hey, wo wir gerade schon beim thema fußball sind. Ich erinnere mich da an ein turnier namens GOTHIA CUP welches jedes jahr in göteborg statt fand. Gibt es das noch? Hast du da mal dran teil genommen? Ich selbst habe glaube ich so um 1984 mal mitgemacht. Frage aber bitte nicht, wie wir abgeschnitten haben. Man hat uns schon in der ersten runde kräftig in den arsch getreten, so daß wir uns fortan den attraktiven finnischen damenmannschaften widmen konnten. *lol*

Ja klar kenne ich den GOTHIA CUP. Hier in Göteborg ist immer die hölle los, wenn diese veranstaltung über die bühne geht. Alle züge sind total überfüllt und überhaupt ist alles verstopft mit menschen. Ich hasse das! Natürlich ist mir aber auch klar, daß es für die kids ein heiden spaß ist. Ich selbst habe aber niemals dran teilgenommen, und kann mich auch nicht wirklich an das jahr erinnern, in dem du dabei warst. Keine ahnung welche teams da was getaugt haben.

Ach bleiben wir doch einfach gleich beim fußball. Das freut Dolf immer total, wenn er etwas über sein ´lieblingsthema´ lesen kann, hihi. Was meinst du denn, wie Schweden dieses jahr bei der WM abschneiden wird? Waren die nicht letztes mal ziemlich gut? Nun ja, auf jedenfall besser als die deutschen, die mit einem 0:3 gegen Kroatien ja ordentlich einen an die moppen bekommen haben. Ein äußerst witziger abend, wenn ich das an dieser stelle nochmal anmerken darf. Papst jever und das kommando friesische wiese sind erst im wiesbadener schlachthof und später beim sound of frankfurt zu großah form aufgelaufen. Das war der abend, an dem Scooter in einem legendären anflug von rockerstardom erst mit seiner pyro gitarre durch die gegend feuerte, um diese danach in bester death rock manier auf der bühne zu zerschmettern. Oh well, how bizarr can it get….

Also ehrlich gesagt hatten wir uns gar nicht für die letzte WM qualifiziert. Von daher wart ihr per seh schon um einiges besser als wir. Aber 1994 wurden wir dritter. Vielleicht hast du ja das gemeint. Und dieses jahr, tja da müssen wir wohl mal abwarten. Beim schwedischen team ist das immer schwer zu prognostizieren. Aber ich hoffe natürlich mal, daß wir es ins finale schaffen, um dort die deutschen von der platte zu putzen. Aber um ehrlich zu sein, wenn wir wirklich gegen euch spielen sollten, werden wahrscheinlich wir einen guten tritt in den arsch bekommen. Glaube ich zumindest.

Ja, da habe ich auf jedenfall 94 und 98 durcheinander gebracht. Konnte mich nur noch an den dritten platz der schweden vor nicht all zu langer zeit erinnern. Und was die deutschen angeht, so wäre ich mir mal nicht so sicher, wer da wessen arsch tritt. Das deutsche team wird nämlich schon lange nicht mehr seinem einstigen ruf gerecht. Das sieht man ja auch an der desaströsen letzten EM, wo wir gleich in der ersten runde ohne einen einzigen sieg nach hause geschickt wurden. Und wem das als beleg nicht reicht, der darf sich gerne nochmal an das unglaublich unterhaltsame 1:5 gegen england auf heimischem rasen erinnern.

Oh, daran kann ich mich noch bestens erinnern. aber diese englischen bastarde sind ja auch eine ziemlich harte nuß. Von daher sollte man den kopf vielleicht nicht all zu tief in den sand stecken.

Ihr kennt doch sicherlich den guten alten klassiker Kampfstern Galactica, oder?! War das nicht irgendwie unser aller lieblings trash flick als wir klein waren?! Doch so sehr wir es auch geliebt haben, blieb uns eines für ewig ein rätsel. Wozu war der mittlere knopf auf dem steuerknüppel der kleinen kampfjets gut? Der rechte war für Schubumkehr und der linke zum feuern. Aber wozu verdammt war der mittlere Knopf da? Jahrelang rätseln wir nun schon an diesem mysterium herum. Aber vielleicht braucht es ja auch einfach nur die findigkeit von ein paar schicken schwedischen ´krawall-brüdern´ um endlich mal licht in dieses dunkel zu bringen.

Ich kenne kampfstern galactica zwar, kann mich aber nicht mehr so genau dran erinnern. ich glaube auch, daß ich damals andere weltraum kindersendungen gesehen habe.. vor allem stand ich auf dieses japanische animations zeugs. Unser gitarrist Jonas hätte dir wahrscheinlich eine bessere antwort geben können. Der ist ein totaler sci-fi süchtling. Vielen dank auf jedenfall für das interview. Im mai werden wir 9 weitere songs aufnehmen, die, daß kann ich wohl schon ziemlich sicher sagen, niemanden enttäuschen werden. Ach ja, VIVA LA SWEDEN, SOON TO BE WORLD CHAMPIONS IN KICKING HARD MUSIC.

Ich bedanke mich, und streue noch ein bißchen asche auf mein dösbaddeliges haupt.

 

photos: A.Hedberg
KOMMANDO FRIESISCHE WIESE©

You can leave a comment, or trackback from your own site. RSS 2.0

Leave a comment

You must be logged in to post a comment.