März 28th, 2017

Berlin. Punk. PVC – Die unzensierte Geschichte, Gerrit Meijer

Posted in bücher by Dolf

Eulenspiegel, Markgrafenstr. 36, 10117 Berlin, www.eulenspiegelverlag.de

Gibt es denn auch eine zensierte Geschichte? Nach dem lesen des Buches könnte ich jetzt gar nicht sagen was man vielleicht besser hätte zensieren sollen – mal ganz abgesehen das Zensur eben Zensur ist und deshalb… ich schweife ab. Der Autor (geboren 1947) beginnt seine Autobiographie mit Schilderungen aus seiner Kindheit und Jugend im Nachkriegsdeutschland, seiner frühen Liebe zur Musik und allerhand interessanter Geschichten des Lebens in West-Berlin. Das liest sich am Anfang eigentlich ganz interessant, was auch an der Art des Schreibstils liegt. Leider wird es dann mit der Gründung von PVC – der ersten Punk-Band Deutschlands 1977 – und seinem weiteren Werdegang und anderen musikalischen Projekten immer uninterssanter.

Was zum einen daran liegt das Meijer wohl in erster Linie daran interessiert war in einer Band zu spielen und Musik zu machen – was ja erstmal nicht verkehrt ist – aber nicht in den Punk-Kontex passt. Weil sonst kann ich da nicht viel passende Attitüde erkennen – ausser das er immer weiter seinen eigenen Weg geht – angeblich geht es ihm hier, laut Pressetext um „Haltung, Kreativität und ein einzigartiges Lebensgefühl“. Was ja auch nicht das schlechteste ist, aber eben dann auch nur und in erster Line die eigene Haltung, über die Kreativität lässt sich streiten, wenn man das will und das er damit damals ein Lebensgefühl verspürte will ich gern glauben. PVC war nie sonderlich erfolgreich, obwohl sie das sicher gern gewesen wären (wie auch einige der Nachfolgebands vom Autor). Und so lesen wir von den ganzen großen und kleinen Abenteuern die Bands nun mal so haben. Das ist für Freunde derartiger Geschichten in jedem Fall sehr unterhaltsam, kann aber auch ermüden – ob der Wiederholungen. Wie bei solchen Büchern fast schon üblich sind die Erinerungen an „ganz früher“ total detailiert ausgeführt und je näher man an die Gegenwart rankommt, desto schneller wird erzählt. Für mich war der Autor bisher ein unbeschriebenes Blatt und ich hab mich nicht geärgert das Buch gelesen zu haben, hier kann man etwas über ihn erfahren, aber man verpasst jetzt auch nichts, wenn man das nicht tut. Taschenbuch, 256 Seiten, 19,99 Euro (dolf)

Isbn 978-3355018494

[Trust # 182 Februar 2017]

You can leave a comment, or trackback from your own site. RSS 2.0

Leave a comment

You must be logged in to post a comment.