August 14th, 2019

ANNHILATION TIME (#123, 2007)

Posted in interview by Jan

„And we snuck some underage girl into the show in my bass drum case”
…mit ANNIHILATION TIME…

Auf der Myspace-Seite von AnnihilationTime steht bei der Rubrik “Über AT” folgendes: „This one time, a sketchy looking dude named Grugel made us get into a van, got us high and drunk while playing both Black Flag „Slip it In“ and Black Sabbath „Technical Ecstacy“ simultaneously thru a shitty stereo system (the left and rear speakers were completely blown). He then proceeded to touch our privates before handing us flashy but shitty sounding instruments and huge amps and more beer. A few days later we’re rich and too good to play your shitty town. We now tour the country in search of the ultimate shed to whack it behind. “ Alles klar?

Wenn Bands nicht viel sagen in Interviews, dann sind sie durch-interviewt worden, oder haben keine Zeit/Lust. Oder eine Band macht eben „nur“ großartige Musik und bringt Platten in tollen Artwork raus. Annihilation Time kommen aus Kalifornien und sind eine perfekte Mischung aus alten SST-Sachen, Blast, RKL und Black Sabbath. Sprich endlos geile Musik von der ami-punkrock-Partymachine aus Oakland. Die Platten sind auf Maniac Ride Records erschienen. Im Februar 2007 ergab sich diese kurzweilige E-Mail-Befragung mit Noel von AT. Leider ist ihre komplette Europa-Tour ab April 2007 ausgefallen, weil sich einer der Bandmitglieder ’nen Finger oder so gebrochen hat. Damned, und ich hatte mich schon so auf AT beim Let it ride-Konzert in Ibbenbüren im April gefreut….

Alle von euch leben in Kalifornien, muss doch klasse sein, da zu leben, was für viele Menschen ja ein Traum ist, die Sonne, der Pazifik. Was ist eigentlich nervig dort, diese oberflächliche „beach jock mentality“?
Noel: Kalifornien ist ein ziemlich beschissener Ort, um dort zu leben, und hat wenig mit dieser äußeren Fassade zu tun, yeah, es ist schön und sonnig und es gibt ein tolles Wetter, aber eine große Menge von Leuten wollen den kalifornischen Traum leben, so dass alles teuer wie die Hölle ist und …. es eine sehr konkurrenzmäßige Atmosphäre dort gibt.
Bei meinem Praktikum bei Revelation Records 2004 kam da so ein Typ mit blondierten Haaren rein, und hat Platten mit dem Marketing Typ von Revelation getauscht, er erzählte mir, er kommt aus Oxnard und macht bei AT mit, ist er immer noch in der Band?
Noel: Fred Hammer trainiert gerade für die ultimative “Fightin Championship”.
Ihr mögt Bl´ast und RKL, würdest du sagen, ihr habt den Party-Stil von RKL übernommen?
Noel: Diese Typen machten VIEL härtere Partys als wir, andererseits, wenn wir auch so viel gutes Acid bekommen hätten, wer weis?
Gibt’s irgendwelche netten Geschichten über euere Auftritte mit RKL?
Noel: Unsere andere Band, One time Holier, haben mit RKL in so einer white thrash Biker Bar gespielt, das war geil! Dieser Typ Grugel wurde am ganzen Körper mit Blut übersäht, weil der Pit recht hart war. Und wir haben ein minderjähriges Mädchen zu dem Konzert in meiner Bassdrum-Tasche reingeschmuggelt.
Was sollten die Leute im Kopf haben, wenn es um AT geht?
Noel: Wir nehmen uns selbst nicht soo ernst, das solltest du auch nicht machen. Und du musst nicht high oder betrunken sein, um wütend zu sein. Es geht darum, eine gute Zeit zusammen zu haben.
Wo siehst du die Band in fünf Jahren, wo siehst du dich selber dann?
Noel: „I really hope the Mayans are right and there isn’t a five years“…oder wir mit einem kleinen süßen Gelände mit Weed, müssen nicht arbeiten, können nur Musik spielen und unserem Harem entertainen.
Was kommt zuerst, erst Konzert, dann Party oder party´n´play?
Noel: Tja, du musst halt diese kleine Balance haben…
Was hat doch in letzter Zeit zum lachen gebracht?
Noel: So ein Crackhead hat Waschmittel auf den Rasen vor unserem Haus geworfen und sie hat sich dann dafür die ganze Zeit entschuldigt, vor fünf Minuten war das, na ja, ich war stoned und das alles zusammen hat mich sehr zum Lachen gebracht.
Was hat dich traurig gemacht?
Noel: Das Bon Scott nicht bei der Back in Black dabei war.
Und hast du irgendwelche Ratschläge für Bands, die zum ersten Mal auf Tour gehen, ich plane das gerade für meine Band…
Noel: Nimm Vitamine und ein Handtuch mit. „And those sanitary napkins so you can wipe your crotchrot [aka Namballs]”.
Wie können wir uns einen typische Freitag-Abend bei AT vorstellen?
Noel: Normalerweise komme ich von der Arbeit nach Hause, Graham ist schon da mit einem 18er Pack Bier und hört sich ziemlich laut irgendwelchen High-Energy-Rock (Tygers of Paan Tang, Saxon, Budgie) an. Wir trinken Bier, manchmal aus einem Beer Bong. Wenn wir zu einem Konzert gehen, machen wir Party und gehen dann zurück in unser Haus. Normalerweise geht irgendwas kapputt, “some people get laid and we all get right ripped“.
Wart ihr vor der Band schon befreundet?
Noel: Wir alle waren vorher schon in Bands zusammen oder haben mit den anderen damaligen Bands gespielt.
Ok, wann kommt neues Zeug von euch raus?
Noel: Wenn Graham wieder am Start ist, werden wir wieder Konzerte spielen können und Sachen aufnehmen.
Kurze Fragen, kurze Antworten….Bad Religion “How could hell be any worse” oder “into the unknown”?
Noel: Into the Unkown. Die Keyboards da sind die Macht.
Sloppy seconds oder Screeching Weasel?
Noel: Screeching Weasel.
I love Los Angeles oder Fuck L.A.?
Noel: Fuck LA .
N.W.A. oder Public Enemy?
Noel: Geto Boys .
Deutschland, hmh, gutes Bier, aber ich mag diese europäische Raucher-Kultur nicht, es ist besser in den Staaten, wo man drinnen nicht rauchen darf…
Noel: Stimmt, in Kalifornien darf man halt nicht drinnen rauchen….das deutsche Bier ist die Macht, aber es sollte immer gut gekühlt sein.

Interview: Jan Röhlk
Kontakt: http://www.annihilationtime.net/annihilationtime.html

You can leave a comment, or trackback from your own site. RSS 2.0

Leave a comment

You must be logged in to post a comment.