November 3rd, 2016

10 Jahre TRUST Rückblick mit Inhaltsangaben, Heft-Nummern 36 – 58 (#60, 10-1996)

Posted in artikel by Jan

Hier nun der dritte und letzte Teil des Rückblicks auf ein Jahrzehnt TRUST-Geschichte, Teil 1 & 2 gab es in den letzten beiden Heften.

# 36 Oktober  92
Titel: Musiker & Köpfer  – alter Stich. Bereits in # 35 wurde begonnen das „Hardcoremagazin“ als Untertitel langsam – also Buchstabe für Buchstabe – wegfallen zu lassen, also stand auf diesem Heft rdcoremagazin. Einige übereifrige Beobachter dachten damals wir würden uns selbst auszählen – weit gefehlt! Fritz über die Pogrome, Drogen-Gesellschaft und Lösungen, der gute Hasso hält sich nicht an bürgerliche Verhaltensformen. Dolf findet die Einladung zu dem Treffen auf dem das Trust geboren wurde und macht sich Gedanken, ak polemisiert in Erzählform vom besetzten Haus und der dogmatischen Einstellung der BewohnerInnen. 5 Seiten Konzerttermine, ’ne Seite News, akauf 6 (!) Seiten über Politik und den Zustand im allgmeinen – mit vielen Fremdwötern. Wonderground, The Creamers (beweisen das sie nichts zu sagen haben…), 1 1/2 Seiten Tapes, Fritz fasst einige Gedanken unter der Überschrift „Ich bin ein Stammtisch“ zusammen, Silverfish von Kai, Neues von Mumia Abu-Jamal, Rasende Leichenbeschauer von Tom Dreyer, Shockfaktor von Luzia, 3 Seiten Fanzines (alle mittlerweile von Dolf), Fritz über die amerikanische H.E.A.R.-Organisation (geht um Lautstärke und Gehörschutz), Matthias Erbe spricht mit Swell, der Artikel aus dem Beiheft des „Noise Against Repression“-Samplers „Die Funktion der Strafe im Kapitalismus“ wird leicht gekürzt dokumentiert. Bill Cooper erklärt die „Wahrheit“ über das Ozonloch, fast 10 Seiten Plattenbe­sprechungen,  mit ’nem 7″ Schnelldruchlauf von Fritz, sonst mit bei: Verbal Assault, Crowbar, Scorn, Mega City Four, Pitchshifter, Attwenger, Parkinson Square, Prong, Naked Aggression, Waltari, Sebadoh, Rat Patrol, No Fx, L7, St Vitus, Nations on Fire. Auf der Rückseite ist ein kleiner Bär zu sehen und dabei steht: „Time for a little something“ hat die üblichen 68 Seiten.

 

# 37 Dezember  92
Titel: You have the right to remain silent (dcoremagazin). Endlich haben wir es geschafft, weg vom gestrichenen Papier beim Umschlag und dem holzfreien Papier beim Inhalt, ab dieser Nummer gibt es das Heft immer auf Recycling Papier – wurde ja auch Zeit. Ein langer Brief von ex-Mitarbeiter Julian Weber, Tom Dreyer schreibt seine erste Kolumne mit dem schönen Titel „Put on your shitkickers and kick some shit“ unter dem er sich über die in D-land wieder auftretende Herrscher­natur ausläßt, Fritz schiebt einige erklärende Worte dem Cooper Artikel vor, Dolf fast sich kurz und fragt was ITS heißt. Ein Kurzartikel über Kryptotechnophobia, ’ne Seite News, schlappe 2 1/2 Seiten mit Konzert­daten, 8 Seiten von Bill Cooper (übersetzt aus dem Flipside von Fritz, geht -grob- über Alien), nur noch eine halbe Seite Tapes und es wird eine „Stellenanzeige“ aufgegeben, wo wir Tapemaniacs suchen, The Notwist, Kurz: Wasteland, Pantera, Steel Pole Bathtub, fast 8 Seiten Neurosis von Hajo Weinschenk, Dolf berichtet von einem Abend in Esterhofen mit Jawbreaker, Bob Mould, Rage against the Machine, 2 1/2 Seiten ‚zines und 11 Seiten Platten, auch diesmal wieder ein Schnelldurchlauf, diesmal von ak sonst bei: Life…but how to live it, Goldenen Zitronen, Consolida­ted, Gwar, Septic Death, Ministry, HP Zinker, Girsl against Boys, Wat Tyler, Rhythm Collision, Schwartzeneggar, Die Form, Clock Dva, Sleeper, Militant Mothers, Urge Overkill, Erosion, Cop Shoot Cop, Stereolab, Bolt Thrower, Bomb, Babysex, Gone, Schweisser, Bullet Lavolta, Party Diktator, Bambix – viele Reviews von Tom Dreyer.

# 38 Februar  93
Titel: Häuserschlucht (coremagazin). 2 kurze Leserbriefe, aku über Legenden, Wahrheit, Asylrecht und alles, Tom bringt Auszüge aus einem Gespräch von A. Marlot & Leopardi (von 1828), Dolf riecht scheiße und erläütert die „Umkehrung des Journalis­mus“, Fritz über u.a. ex Ddr-Jugend und im allgemeinen. 2 Seiten Gigs,, Dead Moon (erster und einziger Beitrag von Harry), Eric „IQ“ Grey von Hajo Weinschenk, MG Firebug, Union Carbide Production, Bill Cooper Teil 2, New Fast Automatic Daffodils, 3 Seiten Tapes von Uli, Niels, Di& Kai P. (die haben sich nä,lich u.a. auf die „Anzeige“ im letzten Heft gemeldet), Bolt Thrower, Consolidated, 1 1/2 Seiten Fanzines, Hullab­alloo, Stereo MC’s, Urge Overkill. 11 Seiten Platten, wieder mit einem Singles-Schnelldurchlauf, sonst: Poison Idea, Cell, Tar, Helios Creed, Youth of Today, Badgewearer, Blaggers Ita, Samiam, NRA, BSG, Life…but how to live it?, Leatherface, Sonic Youth, Babyland, Alice Donut, Down by Law, Offspring, Spk. Auf der Rückseite ein Flugi vom Prenzlauer Berg mit dem Titel „Alle Menschen sind ausländer. Fast berall.“

 

# 39 April  93
Titel: Collage (oremagazin). Das ist das erste Heft das durch die „Pressepost“ (damals noch „Postzeitungsdienst“) zugestellt wurde – wie die „echten“ Zeitschriften eben – das hatte vor allem den Vorteil das viel Geld gespart wurde, welches all die Jahre zuvor der Post zufloss. Dafür gabs auch gleich 12 Sei­ten mehr (also 80), überhaupt keine Leserbriefe, Tom wünscht sich – in poetry-Form: Niemandsland zwischen den Beinen, Fritz will die Sex-Debatte lostreten und kommt vom Thema ab, Dolf regt sich über den „Waffen-Punks“-Artikel im Profane Existance auf, enttarnt die Polit-Artisten, stellt klar wer normal ist und noch dies & das. 2 Seiten News, 4 Seiten Konzerte, Life…but how to live it? – Tourtagebuch von aku, Lion Horse Posse werden von Christoph & Schetty befragt, Erbe besucht ein „Sub Pop-Konzert“, 3 Seiten Tapes (zu diesem Zeitpunkt steigt Howie ein), Malcom X, TVTV’s von Daniel Röhnert, über den Totalverweigerer Heiland Solo, Hathorse Eat, 2 Seiten ‚zines, Naked Lunch (von Eri, erster und letzter Beitrag), das Thema Piercing wird ausführlich von Dolf „behandelt“, Fudgetunnel, The Slags sowie 13 Seiten Besprechungen: Acid Rain Dance, Unsane, Toxoplasma, Cadillac Tramps, Skatenigs, Seven Sioux, Therapy, Consolidated, Mudhoney, Motorpsycho, Melvins, Mighty Mighty Bosstones, Uniform Choice, Slime, Depp Jones, Hass, Anarchist Academy, Nation of Ulysess, Jawbreaker, Rage against the Machine, No Use for a Name, Didjidts (bei den Reviews diesmal bei: Howie und Uli).

 

# 40 Juni  93
Titel: Der Säger (remagazin). Diesmal 8 Seiten weniger (also 60) dafür aber zum gleichen Preis, Tom schreibt sich aus, Dolf ärgert sich ber die „Zuverlässigkeit“ einzelner Mitstreiter, Fritz wieder mal über Politics, aber kurz. aku verschwindet mit seiner Adresse aus dem Impressum, 3 1/2 Seiten Gigs, Bloodstar, Clockhammer, ’ne Seite Tapes, Der „Sojakomplex“ wird von Gitze und Freezy durchleuchtet, Drunkenboat, ’ne Seite Fanzines, Samiam, Paris (in 2 Teilen, einmal von Tom und dann von Hajo). Fast 17 (!) Seiten Reviews mit u.a.: Jesus Lizard, Crane, Lag Wagon, Big Black, Memento Mori, Papa Brittle, Pat Smear, Alice Donut, Cows, Hammerhead, Seven Year Bitch, Gits, Melvins, Unsane, Therapy, Slapshot, Dinosaur jr, New Bomb Turks, Lunachicks, Rancid, RKL, Old, Sheer Terror, Rocket from the Crypt, Senseless Things. Zum Schluss gibts dann noch die Ankündigung das die Auslands-Abos teurer werden und auf dem Backcover das klare State­ment: „Alternative Rock – just another stupid word for looser Rock. Just Die.“

 

# 41 August  93
Titel: Zeichnung von Angelika Frebert (Schweine am Strand) (emagazin). Ein bisschen Leserbriefe, Tom erzählt über seine Erlebnisse in New York, Fritz fordert öffentliche Betäubungshäuser und hat keinen Bock auf durchhägen, Dolf über: Wissen=Macht & Szenepolitics beim Thema Vergewaltigung, News, 3 Seiten Konzerte, Sharkbait, Blumen am Arsch der Hölle (das Interview das so niemals stattgefunden hat, sondern aus Dolf’s Hirn floss…), Gallon Drunk, Kurzinterviews von Jobst Eggert tauchen zum ersten Mal auf – Bands bekommen ein Blatt mit einigen kurzen Fragen und müssen die schriftlich beantworten, diesmal: D.O.A., Madball, N-Factor, Textauszug mit dem Titel „Das Ziel heisst Verände­rung“ aus einem damals noch nicht veröffentlichten Buch von W. Sterneck, The Goats, ’ne knappe Seite Zines, Kurort, Tapes, Leatherface, Porno-Comics werden von Dolf vorgestellt, Shivas und nochmals 17 Seiten Plattenbesprechungen: Skin Yard, Leatherface, Flipper, Face to Face, Rhythm Collision, Kina, Israelvis, NRA, D.O.A., Alice Donut, Fugazi, Rollins, Nations on Fire, Growing Movement, Jingo de Lunch, Youth Brigade, High Back Chairs, Tsunami, Credit to the Nation, Grotus, Propaghandi, Penelope Houston, Badtown Boys, Butthole Surfers, Spermbirds, Upset Noise, Creamers, Babyland. Die Rückseite ist die Ankündigung für das 1. Trust-Festival in Köln, es spielten auf: Hathorse Eat, Blumen am Arsch der Hölle, Life…but how to live it? und Leatherface.

 

# 42 Oktober  93
Titel: Stoffaffe mit „Animals dont….“ t-shirt an (magazin). Die Reviewpolitik wird zum (bisher) letzten Mal angepasst, der erwartete Leserbrief als Reaktion auf die Porno-Comics aus dem letzten Heft, Fritz hasst Prolls und wettert gegen Kirche & System, Dolf gegen Neohardcore und die Massenbewegung, Tom schreibt um sich zu helfen, News, 5 Seiten Termine, Anarchist Academy, Kurzinterviews: No Fx, Offspring, Agnostic Front, Christ on a Crutch. Cement, Cell, 4 Seiten Fanzines, Blade, 2 Seiten Tapes, Motherhead Bug, Rückblick auf das erste, sehr er­folgreiche, Trust-Festival  in Köln, Itch werden von Matthias, Al Schulha und Michael Thieme befragt – letztere ist dann letztendlich der Autor. 20 (!) Seiten Plattenbesprechungen von Mitch geschickt „von hinten nach vorne“ plaziert (da haben einige ’ne Zeit gebraucht um das zu checken), mit bei: Anti Seen, Shonen Knife, Rhythm Collison, Hole, Three Mile Pilot, Die Hexen, Funeral Oration, Megakronkel, Moving Targets, Motorpsycho, Shorty, Tvtv’s, Holy Rollers, Tsunami, Razzia, Blaggers Ita, Graue Zellen, Zeni Geva, VoiVoid, Flipper, Sister Double Happiness, Alloy, Boxham­sters, Nausea, Consolidated, D.I.

 

# 43 Dezember  93
Titel: Gitarrenspieler (wichtig: er hatte einen Aufkleber auf der Klampfe: „This machine kills fascists“) (agazin). Leserbriefe bleiben in der Tasche von Helge Schneider, ebenso das auf der Titelseite angekündigte Hard Ons-Interview, Fritz über Gen-Mais und drumrum, Tom bringt seine Ängste zu Papier, Dolf kotzt ber aktuelle Dinge ab und reagiert auf die „Interviewverweigerung“ von Naftia – außerdem hat er jetzt endlich einen Kühlschrank in seinem Wohn/Bro-Klo, News (ak ist mittlerweile ganz weg – endlich), 2 1/2 Seiten Gigs, Kina (mal wieder von Christoph und Schetty), Tribe 8 (von Luzia), ’ne knappe Seite Tapes, Kurzinterviews heißen jetzt Quickies: Nova Mob, Life…but how to live it?, Shelter. Deity Guns, Schwartzeneggar (der erste „richtige“ Interviewbeitrag von Jobst), Hajo „klaut“ sich ’nen Text über Cuba zusammen, Carcass, 2 Seiten Zines (hier wird auch wieder einge­führt das alle Zines,  die besprochen werden,  auch die Nummer mit ihrer Besprechung zugeschickt bekommen), Graue Zellen, Jesus Lizard, Marxman, Gitze & Freezy zur Etikettierungstheorie, No Fx, Holy Rollers (von Rainer Krispel und zum 1. mal mit Photos von Rudolf Danielczyk) 14 Seiten Platten, u.a.: China Drum, Cop Shoot Cop, (ein Hip Hop „Special“ von Dolf – der keine Ahnung hat….) 2Bad, Dog Faced Hermans, Turbo­negro, Treponem Pal, Do or Die, Wizo, Saprize, Stranglers, Girls against Boys, Buzzcocks, Unrest, Guzzard, Chockebore.

 

# 44 Februar  94
Titel: Röntgenaufnahme von Mitch’s Hals (gazin). Leserbrief, Dolf entlarvt Begriffsmus & noch so einiges, Fritz über braune Brut, Medienspektakel und Frau/Mann, Tom zieht sein Resümee des vergangenen Jahres, News, 3 Seiten Termine, Nonoyesno, Killdozer, Porch (erster und letzter Beitrag von Tobias & Markus), Homocore-Chicago werden von Kai befragt, 2 Seiten Tapes, Les Thugs, Young Gods, Hard Ons (von Al Schulha & Andrea Stork, somit deren Einstieg), 2 Seiten Zines, MDC (auch von Al), Tar, Quikies (Meduza, Israelvis), Atheist, Mucky Pup, Girls against Boys (von Rainer), immernoch 12 Seiten Platten – der „Review-Policy“ Balken hat seinen Platz/Format gefunden – hier u.a.: Germ Attack, Bad Religion, Apt3G, Grotus, Clock Dva, Naked Aggression, Pennywise, Radiohead, Raw Power, Uk Subs, Terrorgruppe, Israelvis, Animal New Ones, Conflict, Chaos Uk, Chumbawamba, Pegboy, Jawbox, Cro Mags, Concrete Sox.

 

# 45 April  94
Titel: Arty-Band-Photo (azin). Leserbriefcollage, Dolf dokumentiert einen Brief von Vladimir aus Belgrad und über Ehrlichkeit, Tom übernimmt einen Beitrag zum Thema Angst aus „The Mower“, Fritz über Kurdenkrawalle, die Medien und Grün-Wählen, News (im Duett mit Fritz & Dolf), 5 Seiten Konzertankndigun­gen, Boxhamsters, Blood on the Saddle, Kurzvorstellung von Dr & the Crippins von Andrew (erste und einzige), Tapes, Saprize, Gore, Gitze & Freezy gegen Fleisch, Oyster Band, 2 Seiten Zines, Pullermann, Magna­pop (der Einstiegsartikel von „Frau Fleisch“), Crowbar, Flugschädel (von Michael Engelhardt, der zweite Neueinstieg in diesem Heft), Gunshot und immer noch gute 13 Seiten Reviews, u.a.: Chumbawamba, Boxhamsters, Notwist, Dwarves, Fuckhead, Wat Tyler, MDC, Prong, Lungfish, Circus Lupus, Holy Rollers, Jesus Lizard, Abc Diablo, Citizen Fish, J Church, Negu Goriak, The Queers, Voodoo Glow Skulls, Zeni Geva, Gore, Flugschädel, Jawbox, Jawbreaker, Steel Pole Bath Tub, Cornershop.

 

# 46 Juni  94
Titel: arty (zin). Keine Leserbrief, dafür Fotoblödsinn, Fritz schreibt von seinem Hass & das seine Kolumne eigentlich persönliche Briefe an die Leser sind, Dolf gegen Fussball und übertriebenes Pc gehabe, News (Ankündigung des 2. Trust-Festivals in Köln, mit dem Motto „Trust No Alternative“, hierzu gab es dann auch ein klasse Artwork von Oli Ruts, sowie t-shirts, an dem Abend spielten Megakronkel, Zeni Geva, Victims Family und Neurosis), 3 Seiten Konzerttermine, But Alive (mal wieder von Christoph, diesmal unter Mithilfe von Anette), Slime, D.I., Pestilence, Kick Joneses (Al unter Mithilfe von Daniel Röhnert), 2 Seiten Tapes, Motorpsycho (erster Beitrag von Markus Naegele), ’ne Seite Zines, H.Oilers (das 2. „Fake“-Interview, wieder vom „Lügner“ Dolf), Pungent Stench, All, Fischmob, African Head Charge (von Daniel), sowie 13 Seiten Besprechungen incl. „Tuna Brain“ wo Hajo über Hip Hop-Scheiben schrieb – hielt sich aber nicht lange…, sonst: Hammerhead, Show Business Giants, De Kift, Victims Family, 7 Seconds, Papa Britle, Optimum Wound Profile, Sonic Youth, Jaw­box, Capitol Punishment, Emils, Israelvis, So Much Hate, Snfu, Spermbirds, Compulsion, Killdozer, MDC, Leatherface, Blitz Babies.

 

# 47 August  94
Titel: Innenaufnahme von Bandbus (in). Wieder keine Leserbriefe, dafür wieder Fotoblödsinn, Fritz über Raum­fahrt und dies & das, Dolf stellt klar das Popularität von Bands heute nicht mehr Musikabhängig ist, outet Rollins und noch viele mehr Gedan­ken, Kai’s erste Kolumne über ein Buch – bzw. dessen Rezension – über Fleischkonsum, Gastkolumne von Alice Nutter/Chumbawamba über einen „Vorfall“ mit einer Plastikspritzpistole in Penisform und allem drum und dran, News, 3 Seiten Konzerttermine, Green Day, Cora E, die Cultural Exchange Station „Cesta“ aus Tabor stellt sich vor, ’ne Seite Tapes, Jawbox, Badtown Boys, Bad Husbands, Peach, ’ne Seite Zines, Dharma Bums Insane, Spermbirds, Gwar (äußern sich „echt“), Funda­mental, D.O.A., „nur“ 9 Seiten Besprechungen, u.a.: Tvtv’s, Ankry Simons, Hammerhead, Sick of it All, Stromsperre, Beck, Teddybears Sthlm, Neurosis, Magnapop, Attila the Stockbroker, Sonic Youth, Slime, Godflesh, Fundamental, Babyland, Killing Joke, But Alive, Melvins, Zeni Geva, hier zum ersten Mal mit Reviews von Al. Auf der Rückseite das „Trust No Alternative“ Logo, mit der Ankündigung des Konzertes in Köln.

 

# 48 Oktober  94
Titel: Motor (n). Wieder keine Leserbriefe, aber Fotoschnickschnack, Fritz braucht „schlechte“ Musik, witzelt mit Hasso und überhaupt geht es ihm wieder besser, Dolf berschlägt sich, klärt das jeder bekommt was er ver­dient/braucht, gegen Uniformierung und dies & das, News (zum 1. Mal von Kai mit McLibl/anti-McDonalds-Special), 4 1/2 Seiten Gigs, Zeni Geva, Huggy Bear (von Jobst & zum 1. Mal mit Hilfe von Urte), 3 Seiten Zines, PDCP-Label, Voorhees, ’ne Seite Tapes, Iconoclast (mit falschem Foto…), Bericht vom Trust-Abend incl. ’ner Art Kolumne von Kai mit Eindrücken aus Köln, Johnboy, Loudspeaker, Klassiker des deutschen Stummfilms (von Gitze). Knapp 10 Seiten Reviews: Helios Creed, Lag Wagon, Mr T Experience, Sebadoh, Butthole Surfers, NoNoYesNo, Sick of it All, Kina, Jawbreaker, Jesus Lizard, Cop Shoot Cop, 2227, Godflesh, Test Department, Eternal Rest, Les Thugs, La Muerte, Diamanda Galas.

 

#49 Dezember  94
Titel: Straße. Der letzte Buchstabe ist weg und da steht  nur „Und jetzt“. Ein Leserbrief wird in Fotocollage integriert, Fritz: Innen/Außenwelt, Umweltmüll & Kreisläufen, Dolf über Kopf-Punk und Musik-Punk, Realitätsmanagement, Nachurteilen und, und, und. News, 3 Seiten Termine, Bored, Hajo bringt Chumbawamba, Back to the Planet und Credit to the Nation in einem Artikel unter, Animal Peace vorstellung (erster und einziger von Hans Jörg), Fleischmann, Agent Orange, 2 Seiten Tapes, Pwei, Überblick über die Szene in „Rest-Yugoslawien (Einstieg Flo Sedmak), Jawbreaker, Die Schwarzen Schafe (Howie’s 1. Interview), Numb, 2 Seiten Zines, Gum, Offspring, Teil 2 von Gitze’s Klassiker des deutschen Stummfilms, 8 Seiten Reviews: Power of Expression, G.I., Swoons, Terrorgruppe, Acme, Quest for Rescue, Dub War, Blechreiz, Waltari, Sheer Terror, Slant 6, Tvtv’s, Hybrid Children – sowie ein 4 Seiten Comic auf den inneren Umschlagseiten von Fritz. Auf der Rckseite: Layoutmaterial – „Hardware by the Hardcore“.

 

# 50 Februar  95
Titel: Zeichnung „Fuck your Alternative“ von J.W. (in Farbe). Diese Ausgabe hatte 76 Seiten und wurde in einer Auflage von 10.000 Stück gratis unter die Leute gebracht! Kurzes Editorial, 1 (!) Seite Leserbriefe, Fritz übt sich in einer kurzen „Vergangenheitsbewältigung“, sowie Mann/Frau Problematik und Ufos, Dolf über Ideale und deren Gebrauch und Neudefinierung der Benefiz­idee, Kai bringt eine Horrorkurzgeschichte, Tom über Wiederholungen und Immerwiederkehrendes, Al’s erste Kolumne erzält einen Tag aus seinem Leben, News, 3 Seiten Konzerte, NRA, Killing Joke, Gespräch mit Petr von der Black Hand Foundation/Prag, Youth Brigade (von Tom Druschba, da kam dann nochmal was, und das wars auch schon…), Wizo, 3 Seiten Zines, Sister Double Happines, 2 Seiten Tapes, Brutal Juice, Cop Shoot Cop, Stummfilmklassiker Teil 3, 10 Seiten Plattenbesprechungen, u.a.: Cop Shoot Cop, Naked Aggression, Bolt Thrower, Mars, Schweisser, Crucifix, Jingo de Lunch, Leatherface, Youth Brigade, Jawbox, G.I., Wizo, Betoncombo, 2Bad, F.O.D., Hell No, Schwester, Poison Idea, D.O.A., Slapshot, Terrorgruppe, Spermbirds, Gainsay, Kurort, Today is the Day.

 

# 51 April  95
Titel: Augsburg von oben (?). Mal wieder Leserbriefe, Dolf über Asso-punk, den echten Underground, Urba-Regio & Rassismus und so, Fritz beschäftigt sich u.a. mit „wie leben trotz/wider besseres Wissen und Gewissen“ und hat keine Lust mehr zu hassen, Kai über Widerstand, Tom listet seine Lieblingsscheiben des letzten Jahres auf, Daniels erste Kolumne über Frankfurter, Plattenverisse und den Bodyshop, News, 5 Seiten Konzertankündigungen, Krombacher MC, Godflesh, New Bomb Turks, Teengenerate, 2 Seiten Tapes, Megakronkel (erster Beitrag von Christoph Lottes), Splatterheads, ein Artikel von „Bonte Koe“-Leuten aus Bochum zum Thema „Kultur & Kulturkritik“, Today is the Day, Prison 11, 3 1/2 Seiten Zines, Shudder to Think, Dr Bison, Gastr del Sol, Schweisser und 12 Seiten Besprechungen: Swoons, Shellac, Front 242, Helmet, Atari Teenage Riot, Lunchbox, Team Dresch, Dr Bison, Samuel, Party Diktator, Splitter, God Bullies, Freeze, Goldenen Zitronen, Girls against Boys, Jesus Lizard, Itch, Rawhead, Robert, Kepone, Ten Foot Pole, Godflesh, Magnapop, All – dieses Heft hatte dann auch mal wieder 76 Seiten.

 

#52 Juni  95
Titel: Exotischer Baum mit Frucht – über Vorder und Rückseite (hier wird dann auch endgltig der schon nicht mehr vorhandene „Untertitel“ weggelassen). Bisschen Leserbriefe, Fritz über seinen „Schneeball der zur Lawine wurde“, Europa und so, Dolf zieht um – also ab hier dann die Postfach­adresse, weiter über die Informationsflut und das Verstehen dieser, Konsum und Produktion, u.v.m., Daniel über die Verrücktheiten der Welt, Antifa-Hip Hop und Gegenkultur im allgemeinen und, und, und. Hier gibts auch zum ersten Mal die „Lyrischen Verrenkungen“ von Zel, Gedichte der anderen Art, ebenso neu von Kai – „Ein Fisch beim Angeln“, er schreibt über Konzerte die er sah, News, 4 Seiten Gigs, Naked Aggres­sion, Kolumbien Report von Robinson (Übersetzung von Anja), Garage Fuzz, Freezy über „Ageism“, 2 Seiten Tapes, Loudspeaker, A Subtle Plague, 3 Seiten Zines, Shellac (soweit das letzte Interview von Tom Dreyer…), Devo – The Story Teil 2 von Al, Lag Wagon, Beowulf und 10 Seiten Besprechungen, u.a.: Jarbone, Tribe 8, Leatherface, Bad Religion, No Fx, Toxic Reasons, Spermbirds, See Ya, Guns’n’Wankers, Offspring, Rancid, Down by Law, Girls against Boys, Alice Donut, Kepone, Laughing Hyenas, Total Chaos, Cop Shoot Cop, Red Aunts, Alloy, Ignite, RKL, Snfu, Shihad, Scorn.

 

# 53 August  95
Titel: Buschmänner beim Bogenfischen (mit: „Diesmal: Weniger Heft fürs gleiche Geld“). Über ’ne Seite Leserbriefe, Konzepterklärung des Mottos: „Weniger Heft fürs gleiche Geld“… (diesmal nämlich nur 56 Seiten), im Impressum taucht zum ersten Mal eine e-mail Adresse auf (noch bei Compuserve…), Fritz ist umgezogen und schleppt sich durch, Daniel erklärt genau wie das Ozonloch entsteht, mit Chemie und so, Kai sieht Gigs, Dolf plädiert für die „entunifizierung“ und weiß nicht wo ihm der Kopf steht, Al über Compu­ter und seine Startschwierigkeiten damit, Trust Cd-Sampler wird von Howie ausgerufen, News, 4 Seiten Konzerte, Trust auf Diskette und CD-Rom – Verarsche, Terrorgruppe, Hip Hop Szene in Österreich (von Huckey und Philipp), Guzzard, 2 Seiten Tapes, die Mittelseite ’ne Art Poster für das 3. Trust-Festival (Swoons, Dr Bison, Kurort, Girls against Boys), Shihad, 2 Seiten Zines, Radical Development, Mudhoney (von Al, unter Mitwirkung von Andrea), Undergroundmusikszene Slowenien von Dejan Pozegar (übersetzt von Howie), 9 Seiten Plattenbesprechungen, u.a.: Funeral Oration, Terremoto Party, Tsunami, Terrorgruppe, Soul Asylum, Peter & the Test Tube Babies, Animal New Ones, Abw?ts, Hass, DRI, Young Gods, Flugschädel, Fugazi, Butthole Surfers, H. Oilers, Teddybears Sthlm, Credit to the Nation, Fischmob, Lungfish, Bishop en Culer, Pleasure Fuckers, Oblivians. Auf der Rckseite – die „Lyrischen Verenkungen“ von Zel.

 

# 54 Oktober  95
Titel: Guy/Fugazi. Fast ’ne Seite Leserbriefe, Fritz gehts besser und er läßt seinen Gedanken freien Lauf, Dolf beschäftigt sich mit dem Internet und bekommt seine „richtige“ Adresse & wettert gleich gegen kommerzielle Anbieter, Trust im Internet und Gedanken hin & her, Daniel über Dogmas und echte Probleme, Kai über das Konzert in Köln und mehr, Gedichte von Zel, News, + Radio Special (die Trust Party im Anschluss an das Redaktions­treffen in Augsburg mit Party Diktator und Zeni Geva, sowie ’ner Lesung von Martin Büsser) 5 Seiten Gigs, Snfu, Chaos Tage Rckblick von Torsten Meyer (= dessen Einstieg), Kepone, knappe Seite Tapes, Simuinasiwo (von Marko Heneka & Fotos von Silke Stuckenbrock), Fugazi, 2 Seiten Zines, Peace 95-Label (von Peter Rupprecht = Einstieg), Kreator, The Muffs, Oxbow, Fanzines – eine der letzen Alternativen (von Stefan Kleiber = Einstieg), 8 Seiten Reviews: China Drum, Israelvis, Queers, Ranicd, Quest for Rescue, Jawbreaker, Foetus – diesmal zum ersten Mal mit Reviews von Daniel, Christop L. und Andrea. Hinten dann das Titelbild „von hinten“.

 

# 55 Dezember  95
Titel: Ultra Bidé. News, neus Leserbriefe-Logo und ein bisschen Briefe, Daniel über seine Usa-Reise und Preise bei unkommerziellen Veranstaltungen, Al – Nachruf auf den Frankfurter Plattenladen Get Happy, wo er sich auch schön auskotzt, Kai hat viele Konzerte gesehen – u.a. die Trust-Party in Augsburg, Fritz über Medien, Majors und das Internet sowie Verknüp­fungen derer, Dolf über das Redaktionstreffen & Party, Klartext über Cd-Beilagen bei zines, erklärt nochmal um was es überhaupt geht, räumt auf und berhaupt, Gedichte von Zel. Die Trust-Cd ist mehr oder weniger fertig und die release-Party auf Februar festgelegt, News (mal einspal­tig…), 4 Seiten Tourneen – zum ersten Mal alphabetisch geordnet, Quasi­modos „Ketzerische Weisheiten“ von Bruder Max haben ihr Debüt, Ultra Bidé (von Stone = dessen erster Beitrag unter Mitwirkung von Jochen), Wizo, Loudspeaker/Splitter – Tourbericht & Gespräch, Lee Hollis, Harmful, ’ne Seite Tapes, Toxic Reasons, The Ex, Thumb, 4 Seiten Zines, Supersuckers, Jugheads Revenge, Rhythm Acitvism – der etwas andere Tourbericht (von den Bonte Koe-Leuten), 454 Big Block (von Peter Hesse, einmalig). 12 Seiten Platten, u.a.: Bandog, Naked Aggression, Negu Gorriak, Voodoo Glow Skulls, Wizo, Ulme, Hutpferdem?ner, Queerfish, Baffdecks, Steakknife, Nation on Fire, Sheer Terror, Dickies, Unsane, Vampire Lesbos, Alice Donut, New Bomb Turks, No Means No, Blitz Babies, Tribe 8, L7, Riverdales, Citizen Fish, Dr Bison, J Jurch, China White, Rudimentary Peni, Optimum Wound Profile – hier zum ersten Mal mit Alex bei den Besprechungen. Die Rückseite ist ’ne Ankündigung für die Trust-Cd-Release-Party im Kerosin.

 

# 56 Februar  96
Titel: Babyland. Bisschen Briefe, Fritz kurbelt die Techno-Diskussion an, über Umwelt & Politik, Daniel über die wenigen wichtigen Platten des vergangen Jahres und das abschieben von Verantwortung, Dolf gegen Fussball, über Saufgeschichten in Zines und dies & das, Gedichte von Zel, News, (incl. Stuttgart-Special, dazwischen: Gedanken von Alex), 3 Seiten Gigs, Slime (Stefans erster Interview-Beitrag), Down by Law, Voivoid, ’ne Seite Tapes, Old (von Martin Büsser, bisher 1. und einziger Beitrag, in diesem Heft auch Reviews), Magic Splatters, Die Strafe, Babyland (von Swen Kruse & Alex Kafka = Einstieg), Quasimodo, 3 Seiten Zines, Graham Lewis, Love 666, 13 Seiten Besprechungen, u.a. mit: De Kift, Hammerhead, Brutal Juice, Growing Concern, Cooper, Bep, Teengenerate, Die Form, Square the Circle, Tar, Lunchbox, Beowlf, Toxoplasma, Disaster Area, 2227, Zeni Geva, Sick of it All, Bikini Kill, Samuel, Slime, 7 Seconds, Terrogruppe, Satanic Surfers, D.O.A., Victims Family, Rhythm Activism (hier erstmal die letzten Reviews von Dolf und 2-3 als Abschied von Tom)

 

# 57 April  96
Titel: Collage aus dem Heftinhalt. 1 1/2 Seiten Leserbriefe, Dolf über die Releasparty und den Auftritt der „Trust-Allstars“ & Ankündigung der „10-Jahres-Festivitäten“, über „Wertverlust“ der Musik, gegen Pere Ubu, gegen Schlager, Fritz über Sci/Fic und drumrum, Daniel über TV & Medien im allgemeinen, erste Kolumne von Flo Sedmak „hme page“ zu den Zuständen in Österreich – Politik & Musik, Feedback für Fritz  zum Thema Techno, Gedichte von Zel, News, 5 Seiten Termine, Miozän, Quasimodo, Ulme, Devo-letzter Teil, Die Form, ’ne Seite Tapes, Jarbone, Celler Loch wird vorgestellt, Exploited, 2 Seiten Zines, Filter, Pere Ubu, Gurd, Kxlu-Radio, Köpfe der tiefen Frequenz, No Not Now sowie 15 Seiten Reviews, u.a. mit: Spacestreaknings, Miozän, Unwound, Guts Pie Earshot, Bikini Kill, Sin 34, Robert, Dog Food Five, Sandvic, Manhole, Mr. Wright & Mr. Wrong, Blowhead, Killing Joke, Fleischmann, Bottom 12, Good Riddance, Oblivians, Shudder to Think, Ratos de Porao, Chumbawamba, Pansy Division, Mojo Nixon, Varukers, Blitz Babies, Social Unrest. In diesem Heft auch zum ersten Mal reviews von Stone. Auf der Rückseite: Mitch’s neue Gitarre. Das Heft dann auch mal wieder mit 76 Seiten.

 

# 58 Juni 96
Die 10-jahres-Nummer mit Farbcover von Oliver Ruts – leckt mich am Arsch, hier schließt sich der Kreis. Mehr dann zu diesem Thema 2006.

 

Text: dolf

You can leave a comment, or trackback from your own site. RSS 2.0

Leave a comment

You must be logged in to post a comment.