November 27th, 2018

TRUST # 193 (December/January) is out now!

Posted in news by Dolf

Ab sofort ist das TRUST #193 erhältlich, bei Deinem Lieblingsplattenladen oder Mailorder sowie im gut sortierten Bahnhofsbuchhandel.

Der Inhalt diesmal:
Interviews/Geschichten:

Toxic Reasons, Gilman Street, Dörtebeker, Ill Repute, The F.U.’s, Matula

Wie gewohnt gibts natürlich ehrliche Reviews von Platten, Zines und Büchern sowie ausgesuchte Tourtermine, geile Konzertfotos und oberschlaue Kolumnen – das Ganze als graphisches Gesamtkunstwerk.

Dezember 7th, 2018

AVAIL (#79, 1999)

Posted in interview by Jan

Jetzt kann ich mich selbst im Hinterkopf meckern hören, wenn im Trust einige Bands mehr als ein oder zweimal auftauchen, aber ändern kann ich’s auch nicht, daß es eben jetzt schon wieder …. Avail gibt. Hatten wir doch gerade vor einigen Ausgaben ein sehr aufschlußreiches Interview von Marco mit der Band, so ereignete sich seitdem einiges, vor allem ein Labelwechsel von Lookout! zu Fat Wreck – was vielleicht bei dem ein oder anderen außer mir auch Stirnrunzeln hervorrief.

Dezember 4th, 2018

Ab sofort sind auch durchsuchbare PDFs von unseren Ausgaben #26 (1991) bis einschließlich Ausgabe #30 (1991) online.

Posted in news by Dolf

Mit u.a. Aufruf “Keine Pelztiermesse in Frankfurt”, Citizen Fish, Caspar Brötzmann Massaker, Leatherface, Charly’s War, Chumbawamba, Moving Targets, Sepultura, Sick Of It All, Kina, KAPU Linz, Gray Matter, Schwarze Feuer, Universal Congress Of…

Klickt einfach auf „Backissues“ auf unserer Seite und dann runterscrollen:

BACKISSUES

>>>Bitte vergesst nicht den Spenden-Button zur einfachen Unterstützung < << Danke!

Dezember 4th, 2018

KAFKAS (#167, 2014)

Posted in interview by Jan

Es hat wieder sehr lange gedauert, bis ihr einen neuen Tonträger veröffentlicht habt. Woran lag das?

November 27th, 2018

Back in the Day – The Rise of Skateboarding: Photographs 1975 – 1980, William Sharp, Ozzie Ausband

Posted in bücher by Dolf

Gingko Press, Schulterblatt 58, 20357 Hamburg, www.gingkopress.com

Sharp started taking surfing photographs in southern California in the early seventies and also began shooting skateborders, by 1975 he was a staff photographer for Skateboard World (Today he contributes to Surfing Magazine). Ausband convinced him to this project and out came a great book with hundreds of astonding photos. Ausband was also the person in charge to collect present day quotes that accompanie some of the photos (some b/w, some 4c) and tell great stories and anecdotes by the people who Sharp shot back then. Among them: Tony Alva, Jay Adams, Jerry Valdez, Steve Caballero, Jay Smith and many more.

November 27th, 2018

Wissen Statt Glauben – Das Weltbild des neuen Humanismus, Bernd Vowinkel

Posted in bücher by Dolf

Lola Books, Lychener Str. 53, 10437 Berlin, www.lolabooks.eu

In dem vorliegende Buch betrachtet der Wissenschaftler Bernd Vowinkel die Merkmale eines Weltbildes und einer Gesellschaftsordnung nach den Vorstellungen des neuen Humanismus sachkundig und detailliert, philosophisch reflektiert und auch mit Quellen belegt. Meist bleibt es gut verständlich nur in einigen Kapiteln wird es schon sehr speziell, bzw. wissenschaftlich/philosophisch und man verfängt sich leicht in der schriftlichen Ausarbeitung der Gedanken. Das ermüdet hin und wieder, im großen und ganzen ist es aber gut zu lesen. Man erfährt, auch als bereits Informierter, einiges neues und vor allem wird alles abgearbeitet – so wie es der Untertitel ankündigt.

November 27th, 2018

Jäger, Hirten, Kritiker – Eine Utopie für die digitale Gesellschaft, Richard David Precht

Posted in bücher by Dolf

Goldmann/Randomhouse, Neumarker Str. 29, 81673 München, www.randomhouse.de

Es wäre interessant mal eine Debatte zwischen dem Autor und Bernd Vowinkel (dem Autor von “Wissen statt Glauben” welches auch in diesem Heft rezensiert ist) zu verfolgen. Beide beschäftigen sich im Grunde mit der gleichen Thematik, kommen aber zu ziemlich unterschiedlichen Ergebnissen. Während Vowinkel Anhänger des Transhumanismus ist, will Precht von einer Zukunft in der die menschliche Intelligenz und auch die Emotionen auf Maschinen übertragen wird nichts wissen, bzw. stellt dies für ihn eben keine logische evolutionäre Entwicklung dar und ist auch nicht wünschenswert. Aber bleiben wir bei Prechts neuestem Buch. Kleine Randnotiz, das erste Buch welches auf relevanten Bestsellerlisten auf Platz 1 ist und auch hier besprochen wird.

November 27th, 2018

Die 68er – Cartoons, Saskia Wagner

Posted in bücher by Dolf

Lappan Verlag, Würzburger Straße 14 26121 Oldenburg, www.lappan.de

2018 jährt sich die 68er-Bewegung zum fünfzigsten Mal. Deshalb beschäftigen sich die hier versammelten Cartoonistinnen und Cartoonisten (36 an der Zahl)
nochmal damit – „Fliegende Pflastersteine, Blumen im langen Haar, Vietnamkrieg, Studentenunruhen, Sex, Drugs and Rock’n Roll“. Es ist ein Blick zurück auf diese besondere Zeit, mit der man sich auseinandersetzt und gleichzeitig aktuelle Bezüge herstellt. Das ist oft lustig, komisch und manchmal auch ziemlich traurig. Es gibt eine kurzes Vorwort von Saskia Wagner sowie „Anmerkungen“ von Gerhard Kromschröder. Eine sehr unterhaltendes und kurzweiliges Buch, welches aber nicht nur dem Spaß dient sondern auch zum Denken anregt. Das Buch ist gleichzeitig Ausstellungskatalog von zwei Ausstellungen die in Bremen und Kassel stattgefunden haben.128 Seiten, gebunden, 14,00 Euro (dolf)

Isbn 978-3830334873

[Trust # 192 Oktober 2018]

November 27th, 2018

Street Art – Legendäre Künstler und ihr Visionen, Alessandra Mattanza

Posted in bücher by Dolf

Prestel/Random House, Neumarker Str. 29, 81673 München, www.randomhouse.de

Alessandra Mattanza hat 20 der international bekanntesten (?) Street Artists, von Banksy bis Philippe Baudelocque, getroffen und interviewt. Das ist manchmal interessant, meist nicht sehr tiefgründig aber immer authentisch und sympathisch. Tolle Fotos unterschiedlichster Straßenkunst, meist gesprüht – aber nicht nur (Slinkachu) und wenig „klassische“ Graffiti. Ein paar Künstler machen zu viel Kunst für meinen Geschmack, aber es sind auch viele großartige Werke zu bestaunen. Bleibt zu hoffen das der Auswahlgrund der Autorin für die Künstler nicht ihr vermeintlicher Bekanntheitsstatus war – weil der ja nicht zwingend für Qualität bürgt. Wer Street Art liebt, wird dieses Buch lieben. Gebunden, 22 x 2,7 x 28,7 cm, 256 Seiten. 29,95 Euro (dolf)

Isbn 978-3791384474

[Trust # 192 Oktober 2018]

November 27th, 2018

Ice Cream Headaches – Surf Culture in New York & New Jersey, Julien Roubinet & Ed Thompson

Posted in bücher by Dolf

Damiani, Via dello Scalo n. 3/2 ABC, 40131 Bologna, Italy, www.damianieditore.com

This is quiet a mixed bag of text, surf photos, images of surf garages and equipment, portraits of surfers, shapers and family. But it gives a interesting insight to a surf culture that is not so popular – yet. After a foreword and a preface by the authors a batch of cool surf photos from the east coast. The first chapter is „Stewards“ where a couple of surf shop owners and others are introduced. Next up is „Surfers“ – well, guess what! Followed by „Shapers“ – yes, you got it. The last chapter is „Documenters“ – correct about people who document the surf scene. Between the chapters there are more than 100 photos of all different sizes.

November 24th, 2018

ERIC DROOKER (#78, 1999)

Posted in interview by Jan

Der New Yorker Künstler Eric Drooker ist sicher den meisten bekannt; unlängst war er wieder auf Tour und führte neben 90% der Graphiken, die er schon das Mal davor gezeigt hatte, einige seiner neueren Werke in Form einer Diashow vor (Man möge mir diesen Sarkasmus verzeihen, weiß ich durchaus darum, daß Musiker ja jedesmal das gleiche spielen, aber hier wirken die Kunstformen unterschiedlich auf mich). Gerade seine eindrucksvollen Graphiken, die oft surreal wirken, lassen auf eine profunde Meinung zu Drogen hoffen.

November 15th, 2018

A TIME TO STAND (#168, 2014)

Posted in interview by Jan

Nachdem ich die Band seit mehreren Jahren verfolge und immer wieder immens angetan war von dem melodischen Hardcore Punk sowie den smarten Lyrics, die die fünf Paderborner da auf Platte packten, verabredete ich mich mit Frontmann Nils einen Tag vor Beginn ihrer „Wall Of Love“-Tour für ein Interview per Skype. Einem kurzen Kennenlernen – Nils ist nicht nur für die Vocals sowie das Texteschreiben bei A Time To Stand zuständig, sondern studiert und arbeitet nebenbei im Jugendamt und in einer Paderborner Schule – sowie der Erkenntnis folgend, dass wir mit unseren Bands bereits vor einigen Jahren gemeinsam das Voice Of Arts-Festival bespielt, uns aufgrund unterschiedlicher Spieltage jedoch leider verpasst haben, kamen wir sogleich auf Nils´ Texte zu sprechen und auf die Frage, ob man seine älteren Lyrics aus früheren Bands, welche in der Versenkung verschwunden sind und die niemand jemals gehört hat, noch einmal benutzen darf. Es gibt ein klares Nein, das wäre laut Nils schon ein wenig schäbig.

November 13th, 2018

SABETH (#77, 1999)

Posted in interview by Jan

bei der einleitung möchte ich diesmal in leicht abgewandelter form auf meinen review des aktuel­len SABETH albums COBRAJET aus TRUST #75 zurückgreifen. …mit der gewalt einer ganzen elefantenherde trampeln die großraum-stuttgarter SABETH durch die musikalischen klangland­schaften des hardcore. die steppe, über die sie dabei ziehen leidet, sie schreit, sie wackelt, sie bebt. das land ist zerstört, zerstört von dieser brachialen energie.

November 2nd, 2018

INSIDE ARTZINE (# 169, 2014)

Posted in interview by Jan

Durch Zufall und ehrlich gesagt viel zu spät, bin ich auf das Underground-Kunstmagazin INSIDE-Artzine gestossen, das mir der Herausgeber Jenz zum Tausch mit meinem jährlich erscheinenden CD-R Sampler „Beat my Head against the Wall“ zuschickte. Seitdem bin ich immer wieder regelrecht geplättet und fasziniert von so viel Genialität, die in geballter Form in diesem Magazin steckt. Das INSIDE existiert seit 1990 und wird im Alleingang von Jenz herausgebracht und vertrieben. Die Auflagenhöhe in all den 24 Jahren, kam zwar gerade mal auf 17 Ausgaben, doch das langersehnte warten auf die jeweilige neue Ausgabe lohnt sich immer wieder von neuem und ist jeden verdammten Cent der 5 Euro des Verkaufpreises wert. Denn schließlich wird man überwältigt von Bildern oder fotografierten Skulpturen die einen mit ihrer morbiden Schönheit die richtig ins Gesicht springen oder fesseln.


Oktober 15th, 2018

MANTAR (#169, 2014)

Posted in interview by Jan

Working Hard Heros

Mantar (türkisch für Pilz) kommen aus Hamburg, werden aber nie müde zu betonen, dass sie eigentlich aus Bremen kommen und nur der Jobs wegen nach Hamburg gezogen sind. Das Besondere an Mantar ist, sie spielen als Duo. Erinc (E) an den Drums und Hanno (H) an der Gitarre und Gesang. Dabei wird ein Sound kreiert, der sowohl hart als auch melodiös ist. Obwohl die beiden Musiker sich bereits seit Jahren kennen und schon lange Zeit etwas zusammen machen wollten, schafften die beiden es erst sich Ende 2012 in einem Proberaum zu treffen und fortan an ihrer ureigenen Form von Härte zu arbeiten. Dieses Jahr erschien das Debüt Album „Death by Burning“.

Oktober 12th, 2018

MARC GÄRTNER (#170, 2015)

Posted in interview by Jan

Substance > Style. Punkrock und Fotografie: Im Gebet mit Pater Marc Gärtner

„Fluch und Segen des Punkrock-Fotografen ist, dass er vom Rest der Welt ignoriert wird. Es ist am Ende egal, ob da jemand Fotos macht oder nicht. Zum einen ist das befreiend: man kann machen, was man will, lassen, was man nicht will, und wenn man Mist baut, dann stört es auch keinen. Auf der anderen Seite heißt es aber auch, dass auch gute Arbeit meistens ignoriert wird, oder eher, man wird schon zur Kenntnis genommen aber das war es dann auch. Etwas Lob und Anerkennung ist schön und gut, aber sobald man mehr erwartet, werden einem die Türen wieder schnell vor der Nase zugeschlagen.“

Von Ed Colver ist dieses Backcover-Foto des „Hardcore California“-Buches gemacht, der Stagediver in der Rolle rückwärts nach vorne, in Vans und mit Wasted Youth-Aufnäher auf der Jeans, das wäre so mein „favorite Punk shot“. Ich bin sicher, dass bald ein Bild von Marc Gärtner für zukünftige Teenager diese Rolle spielen wird. Marc ist Zine-Macher und Fotograf auf Punk-Konzerten, oft im Rheinland, gerne auch Deutschlandweit und auch die USA kennen ihn. Muss ich wirklich über einen der besten aktuellen Fotografen von Deutschland noch viele Worte verlieren? Der just mit seinem eigenem Foto-Fanzine voll durchstartet? Zwei Nummern von dem Punxelated-Fanzine sind schon erschienen und beide geil!

Oktober 10th, 2018

NEW DIRECTION FESTIVAL # 170/02-2015

Posted in interview by Jan

Das NEW DIRECTION FESTIVAL in Herrenberg (in der nähe von Stuttgart) läuft seit 2010, jeden Juni über die Bühne. 2014 war ich und mein Freund Manne Manson selbst dort anwesend und wir waren von der ersten bis zur letzten Minute einfach nur begeistert von der friedlichen und freundlichen Atmosphäre und überwältigt von den vielen guten Bands die dort spielten. Fernab von dem üblichen Gedöns der großen Punk-Festivals, auf denen oftmals entweder die immer gleichen bekannten Bands spielen, von denen die meisten nicht mal besonders gut sind, weil sie mit ihren Funpunk/Stimmungskappellen oder in die Jahre gekommenen Oldiebands lediglich eine Massenunterhaltung/Entertainment an Punkrock abliefern.

Oktober 5th, 2018

EX HEX (# 171, 2015)

Posted in interview by Jan

EX HEX

Ex Hex sind alles was die ’neuen‘ Sleater-Kinney nicht sind: zugänglich, auf dem Boden geblieben, fröhlich und unverkniffen. Warum der Vergleich? Mary Timony, eine der besten Gitarristinnen der Welt, wenn man mich fragt, ist Frontperson dieser Band und war Mitglied von Wild Flag, zusammen mit Janet Weiss und Carrie Brownstein von Sleater-Kinney.


Oktober 2nd, 2018

# 21 (1990) bis einschließlich Ausgabe # 25 (1990) jetzt online

Posted in news by Dolf

Ab sofort sind auch durchsuchbare PDFs von unseren Ausgaben # 21 (1990) bis einschließlich Ausgabe # 25 (1990) online.

Klickt einfach auf „Backissues“ auf unserer Seite und dann runterscrollen:

BACKISSUES

>>>Bitte vergesst nicht den Spenden-Button zur einfachen Unterstützung < << Danke! Hier der Inhalt in der Kurz-Übersicht: #21/01-1990 Mudhoney, Arm,Wrecking Crew, Bitch Magnet,Underdog, Amphetamine Reptile Tom Hazelmyer,Dezerter, All, Verbal Abuse, X-Ray Spex, Fugazi Nachtourbemerkungen, Cosmic Psychos, Mumia Abu-Jamal KOMPLETTE AUSGABE ALS PDF

Oktober 1st, 2018

KID DYNAMITE (#76, 1999)

Posted in interview by Jan

es gab da mal eine nicht ganz unpopuläre band namens lifetime, in der ein gewisser dan in die seiten griff, und so seine liebe zur musik auslebte. nun sind lifetime leider nicht mehr. blöde gelaufen für dan könnte man meinen, denn in seinen fingern kribbelt es heute noch genau so wie vor 5 jahren. was also tun? ganz einfach, man überschwemme die straßen philadelphias mit klassischen „SUCHE SÄNGER, SCHLAGZEUGER UND BASSIST FÜR HARDCORE BAND“ flyern und hat ganz plötzlich eine band zusammen, die mit gutem gewissen als würdiger lifetime nachfolger betrach­tet werden kann.

September 26th, 2018

SO 36 – 1978 bis heute, Hrsg. Sub Opus 36 e.v.

Posted in bücher by Dolf

Ventil Verlag, Boppstr. 25, 55118 Mainz, www.ventil-verlag.de

Bis heute heisst bis ca. Anfang 2016, damals hat es das Buch aber irgendwie nicht hierher geschafft – aber das ist bei dem Zeitrahmen von 40 Jahren auch egal. Von der Buchrückseite: “Fast 40 Jahre ein magischer Ort für krasse Musik, linksradikale Politik, wilde Exzesse und heftige Flashs. Ein Ort für Punks, Hippies, Burner, Hedonisten, Homos, Heteros und andere Lichtgestalten öffnen, was die Bullen nie geschafft haben – das Scherengitter am Eingang. Texte, Bilder, Filme. Mehr als ein Buch – anders als die anderen. Von Abwärts bis Z’EV. Von Trommeln, Techno, Transen, Tunten, Türken, Hardcore und Häuserkampf. Kindern, Kaos und Kiezmiliz. Drogen. Anarchie, Antifa und Alkohol.

September 26th, 2018

Skateboarding is not a fashion – The illustrated history of skateboard apparel, Jürgen Blümlein & Dirk Vogel

Posted in bücher by Dolf

Gingko Press, Schulterblatt 58, 20375 Hamburg, www.gingkopress.com

This is much more than the history of skateboard apparel, it is the history of skateboarding including apparel. The authors have taken unbelievable effort to document almost all aspects of the movement, from its roots in the 1950s as an offshoot of surfing culture, through the early 1980s when skateboarding was not connected to surfing anymore and became what it is today. The book features original commentary from designers, company founders, and pro skateboarders who have defined skateboarding’s look for generations. People you meet include Stacy Peralta, Lance Mountain, Tony Alva, Brad Bowman, Steve Olson, Steve Caballero, Steve Van Doren, and many many more.

September 26th, 2018

Utopien für Realisten – Die Zeit ist Reif für die 15-Stunden-Woche, offene Grenzen und das bedingungslose Grundeinkommen, Rutger Bregman

Posted in bücher by Dolf

Rowohlt Verlag, Hamburger Straße 17, 21465 Reinbek, www.rowohlt.de

Das sind eigentlich ganz schöne Utopien, die der Autor da hat, die eine ist vielleicht realistischer als die andere, aber wer weiss das heute schon. Das Buch erschien 2014 in den Niederlanden, wurde dann 2017 ins Englische übersetzt und liegt jetzt auf Deutsch vor.
Das viele weniger arbeiten (vor allem Mist- oder Sinnlos-Jobs) wollen ist nichts neues, das es durch die Digitalisierung soweit kommt das viele weniger arbeiten müssen, sind ja eigentlich zwei unterschiedliche Problematiken die man aber hoffentlich geschickt verknüpfen kann. Ob man in 100 Jahren auf geschlossene Grenzen ähnlich ungläubig zurückblickt wie heute auf die Sklaverei wird auch die Zeit zeigen.

September 26th, 2018

Smarte grüne Welt? – Digitalisierung zwischen Überwachung, Konsum und Nachhaltigkeit, Steffen Lange & Tilman Santarius

Posted in bücher by Dolf

oekom Verlag, Waltherstr. 29, 80337 München, www.oekom.de

Das Buch ist verständlich geschrieben und schafft es grade immer so die Kurve zu bekommen bevor es langweilig wird. Das sich “alles ändern” wird, durch die Digitalisierung, sagen viele, hier ist es nun mal gesammelt aufgeschrieben und analysiert wie sich die Digitalisierung bisher auf Energie- und Ressourcenverbrauch, Jobs, Datensicherheit und Einkommensverteilung ausgewirkt hat. Verkürzt gesagt: nicht wirklich gut, denn vor allem dominiert weiterhin der digitale Kapitalismus und sorgt dafür das sich Geld und Macht auf immer weniger Einzelpersonen in immer größeren Maße konzentriert. Das dabei die Ökologie auf der Strecke bleibt überrascht auch nicht wirklich.

September 26th, 2018

The Lotus and the Artichoke Indien, Justin Moore

Posted in bücher by Dolf

Ventil Verlag, Boppstr. 25, 55118 Mainz, www.ventil-verlag.de

Dies ist das fünfte Buch in der Reihe. Auch hier beschreibt Moore seine Reisen, diesmal nach Indien, wie immer aufgelockert durch ein paar Reisefotos. Die ein oder oder andere Anekdote bringt einen zum schmunzeln und man liest wie sehr er das Land und seine Kultur liebt. Anscheinend hat er vergessen das es in Indien das ungerechte Kastensystem gibt und Frauen immer noch Menschen zweiter Klasse sind – sowas muss man doch auch bei einem kurzen eher allgemein gehaltenen Reisebericht erwähnen! Wie gewohnt gibt es einen übersichtlichen Exkurs in die traditionelle Küche der unterschiedlichen Gegenden (Nord-, Süd-, Nordostindien und Himalaya) und ihrer Besonderheiten, Gewürze und Zutaten.