März 12th, 2007

RASENDE LEICHENBESCHAUER/VAGTAZO HALOTTKEMEK (#68, 02-1998)

Posted in interview by andreas

auf der popkomm waren einige trustler ja mal wieder ganz schön knatter. so trug es sich also zu, dass eine dame aus berlin recht ablehnend behandelt wurde, als sie um ein interview mit einer band bat, welche sie im schlepptau hatte. da hiess es dann, nur damit man seine ruhe hatte und weiter picheln konnte „ah frag mal den da, der hört so etwas“.

ja, und recht hattet ihr, DER hört sowas, auch wenn er nicht so hinter diesem spirituellen ding steht, da er religion in jeglicher art und weise ablehnt. es handelte sich nämlich um keine geringere band als vhk aus budapest, hierzulande rasende leichenbeschauer genannt.

ich könnte mich jetzt in seitenlangen ergüssen über diese, seit ewigkeiten bestehende, band auslassen. aber da attila, sänger und vordenker von vhk, ein sehr redseliger zeitgenosse ist, überlasse ich euch ohne lange vorrede seinen ausführungen.

***

vagtazo halottkemek wurde 1975, also vor 22 Jahren, gegründet. das ist eine verdammt lange zeit für eine band. was waren die grössten höhen und tiefen, die ihr in dieser zeit durchlebt habt? und was ist eure motivation nach so langer zeit immer noch weiter zu machen?

attila: es war eine art revolution als wir anfang der 80er geprobt haben, wir waren wie besessen. wir haben teilweise bis zur bewusstlosigkeit gespielt. es ist etwas unbeschreibliches, wenn du diese kräfte in deinem körper spürst, die bewegungen, die musik, dieses sich entladende glücksgefühl.

dieses gefühl stärkt das wilde tier in einem und lässt alles ausser rand und band geraten. vhk hatten in der zeit von 1980 bis 1990 3 verschiedene sänger. unseren besten hatten wir wohl so um 1982. das war als fritz zur band stiess. czako und soos waren die anderen beiden neben mir. ab 1986 wurde czako durch seine arbeit und seine familie mehr und mehr beansprucht.

und sooz hat sich auch mehr dem sozialen leben und anderen freuden verschrieben. so kam es dann, dass wir uns 1990 ohne czako und 1995 ohne soos vorfanden. glücklicherweise haben wir mit lujo und adam hervorragende vhk gitarristen gefunden. von da an sind die proben wieder richtig gefährlich geworden. im märz 1997 war es schon lebensgefährlich wenn wir einen neuen song schufen. ich musste mich selbst bei diesem einen song zügeln, um die sessions überhaupt zu überleben.

wochenlang war ich total ausser mir nach diesen erfahrungen, diesen neuen visionen, diesen neuen spirituellen brücken, dieser enormen liebe des lebens, dem erfahren der winzigen kanäle zwischen den sternen und dem jungfräulichen königreich meiner seele, welches, wenn die musik loslegt, meinen geist verändert und mich die körper und zeichen der geister sehen und spüren lässt.

fritz, unser gitarrist, fiel, unkontrolliert vor sich hinschreiend, auf die knie, als wir diesen song bei unserem nächsten konzert gespielt haben. ich habe auch von zuschauern gehört die lachanfälle hatten, welche stundenlang anhielten.

war es schwierig für vhk vor dem fall des kommunistischen systems in ungarn 1989 konzerte zu organisieren? hattet ihr mit unterdrückung seitens der regierung oder anderer offizieller stellen zu kämpfen? wie hat sich das ganze geäussert und welche konsequenzen brachte es mit sich?

attila: vor 1989 war es nicht gerade ungewöhnlich, wenn bei einem unserer auftrittsorte die nachricht auf uns wartete, dass wir nicht spielen könnten, weil die veranstalter einen anruf von der geheimpolizei erhalten hatten, wenn sie nicht sogar schon selbst auf uns warteten. wann immer sie konnten haben sie versucht unsere shows zu verhindern. nichts desto trotz haben einige veranstalter, wenn sie einen anruf von der polizei erhielten, gesagt, dass hier nichts ungesetzliches ablaufen würde, und uns erlaubt zu spielen.

ausserdem haben wir häufig als gäste von anderen bands gespielt, oder das publikum drängte uns zu spielen, wenn wir selbst nur besucher eines konzertes waren. alles in allem war es gar nicht so schwer konzerte zu organisieren. ich würde sogar sagen, dass wir damals genau so häufig aufgetreten sind wie heute. trotzdem, anfang der 80er haben einige organisatoren richtige schwierigkeiten von staatsseite bekommen, weil sie uns spielen liessen.

1978 hatte der verantwortliche des ezres clubs einen sehr wichtigen und bedeutenden job in ungarn. und wie ich später gehört habe entwickelte sich sein rausschmiss sogar zum politischen skandal. sie, die geheim polizei, haben fortlaufend druck auf meinen arbeitgeber und die clubs ausgeübt. aber die meisten leute waren froh diesem system etwas entgegensetzen zu können. einmal haben drei geheim polizisten versucht in meine wohnung zu gelangen.

ich sagte ihnen, ich sei gerade nicht vorbereitet auf gäste und kaffee, der auf sie warte, gäbe es hier auch nicht. mit anderen worten, ich habe sie nicht reingelassen. daraufhin haben sie mir schlimme sachen angedroht, aber ich habe nur gelacht. sie sagten, sie werden die tür aufschiessen und mit gewalt eindringen, worauf sie abgehauen sind um mit verstärkung und waffen zurückzukommen.

draufhin habe ich die normale polizei verständigt und gesagt, dass vor meiner haustür 3 leute antisozialistisches verhalten an den tag legen würden. wahrscheinlich seien es kriminelle, denn sie sagten, sie wollen mit waffen zurück kommen, was kurz darauf auch der fall war. nun standen 4 bewaffnete leute vor meiner tür. geschossenen haben sie allerdings nicht. nach einer bedrohenden didaktischen rede sind sie von dannen gezogen.

ich habe einen brief an die zentrale polizeibehörde wegen diesem und anderer vorfälle geschrieben. worauf sie mir geantwortet haben, dass sobald ich meine künstlerischen aktivitäten einstellen würde, ich keinerlei schikanirerei mehr ausgesetzt sein würde. diesen brief habe ich als dokument aufgehoben für den fall, dass sie doch einmal ernst machen würden, was aber nicht passiert ist.

vhk wird und wurde von allen seiten mit guten kritiken überschüttet. sogar die holländische königin hat notiz von euch genommen und euch zu einer tour eingeladen. habt ihr jemals herausgefunden wie es dazu kam? und war es nicht problematisch 1986, zur zeit ihrer einladung, das land zu verlassen?

attila: das war so, 1986 war amsterdam die kulturhauptstadt europas. und das melkweg hatte die aufgabe die ungarische rock- und alternative-musik-szene zu präsentieren. also sind die leute vom melkweg nach budapest gekommen, um die organisatoren des grössten veranstaltungsortes namens petofi csarnok zu fragen, welche band sie vorschlagen würden für den amsterdam gig.

sie bekamen bänder von r-go und dolly roll, den beschissensten kommerzrockbands die seinerzeit aktiv waren. nachdem die holländer sich die bänder angehört hatten kamen sie erneut und fragten, welche band sie auf gar keinen fall einladen sollten.

als man ihnen den namen vhk nannte haben sie sich material von uns besorgt und es sehr gemocht, worauf sie beschlossen uns einzuladen. die ungarischen behörden aber haben gesagt, dass sie uns niemals erlauben würden in amsterdam zu spielen. und dann hat sich herausgestellt, dass einige leute vom melkweg gute kontakte zum holländischen aussenminster hatten, sie waren sogar gute freunde.

der aussenminister hat sich an die englische queen elisabeth gewannt, welche kurz vor einem ungarn besuch stand. er bat sie, sich für eine ausreisegenehmigung für vhk einzusetzten, was sie auch erfolgreich gemacht hat. wir erhielten pässe und sind sogar in einem ungarischen staatsbus gefahren, als ob wir eine durch die regierung unterstütze band wären! einige zeit später ist uns etwas ähnliches passiert, als wir in österreich spielen sollten.

der österreichische kanzler fred sinowatz musste das festival offiziell unter seine fittiche nehmen und persönlich 3 mal das ungarische kulturministerium anrufen, nur um sicherzustellen, dass wir auch eine ausreisegenehmigung erhalten. allerdings stellt sich die frage ob sich heutzutage sehr viel verändert hat. diesen oktober war in frankfurt wieder die internationale buchmesse. das ungarische kulturministerium hat hierzu die kleine agentur ‚tilosaz a‘ damit beauftragt, die ungarische musikszene zu repräsentieren.

sie haben vhk, masfel, dresch quartett und kalyi jag für diese sache gebucht. von allen gruppen waren wir die in deutschland populärste. wir hatten zuvor schon in der batschkapp gespielt. eine woche vor der reise hat das ungarische kulturministerium alle bands gecancelled, bis auf die zigeuner kaly jag. sie repräsentierten nun also die ungarische kultur.

2 wochen später gab der welt bekannte organist xaver varnus ein konzert in einer grossen budapester kirche. unter geheimhaltung lud er uns zu einem 5 minütigen gastauftritt ein. aber irgend jemand hat es spitz gekriegt und den bischof informiert. dieser hat xaver dann unmisverständlich klar gemacht, dass er niemals wieder in einer kirche spielen werde, wenn wir aufträten.

eure erste platte ist 1988 bei einem deutschen label erschienen, 13 jahre nach eurer gründung. war es vorher aufgrund der politischen situation nicht möglich platten zu veröffentlichen? und warum war es ein deutsches label? ihr scheint ja ohnehin gute verbindungen nach deutschland zu haben.

attila:  wir haben von dem monopolistischen label ‚hungaroton‘ gehört, dass sie niemals eine vhk platte veröffentlichen werden, weil wir die gefährlichste band ungarns seien, und sicherlich keinerlei kompromisse eingehen würden. nachdem wir in gabor body’s berühmten film ’nachtlied des hundes‘ in den hauptrollen mitgewirkt hatten, sind wir von tödliche doris nach west berlin eingeladen worden. unser deutschland debut gaben wir dann in osnabrück bei einem internationalen festival, allerdings ohne mich (attila).

ich habe keinen pass für die ausreise bekommen. später habe ich ihn durch einen trick dann doch noch bekommen, so dass ich mit der band im januar 1984 vor ausverkauftem haus im front kino debütieren konnte. nach dieser performance erhielten wir noch in der selben nacht 6 angebote für gigs in west berlin. unsere freundin kirsten delholm, die dänische avantgarde theater direktorin, organisierte eine show in kopenhagen für uns, im ungdomshuset.

sofort danach sind wir wieder nach deutschland eingeladen worden. dietmar lupfer, der erste manager der band hatte 1986 von uns gehört und in der folgezeit eine menge für uns getan. er fand schnell heraus das vhk recht erfolgreich im westen war, und viele leute fragten ihn vergeblich nach vhk platten. er beschloss das label sonic boom zu gründen, um neben einigen anderen ungarischen sachen unsere platten zu veröffentlichen.

nach all den guten kritiken und diversen veröffentlichungen bei alternative tentacles ist euer neues album von euch selbst veröffentlicht worden, ganz ohne grosse plattenfirma. warum habt ihr at verlassen? und gab es keine grossen major companies, die an euch interessiert waren?

attila: alternative tentacles haben sich nicht sehr bei der promotion und dem vertrieb unserer sachen reingehängt. dietmar lupfer hatte sehr viel andere sachen um die ohren. er hat es nicht mal geschafft, die 600 cd’s unseres 1994er albums ‚giant space‘, die er von uns zum vertrieb gekauft hatte, unter das folk zu bringen. die cd’s liegen immer noch in seinem keller, und daran wird sich wohl auch nichts ändern, bis er mal wieder ein bisschen zeit hat sich darum zu kümmern. also mussten wir uns nach etwas neuem umsehen.

die multinationalen labels wie warner, polygram, sony, bmg oder emi waren nicht an vhk veröffentlichungen interessiert. ihre politik ist es nicht, richtige, intensive, geradliniege, gefühlsorientierte, ausdrucksstarke musik wie die von vhk zu veröffentlichen.

sie sind genau am gegenteil interessiert, an populärer musik, die nur eine kopie ist von dem, was sich letztes jahr gut verkauft hat. da es aber in der letzten zeit entscheidende veränderungen bei alternative tentacles gegeben hat, werden wir wieder mit ihnen zusammenarbeiten. sie haben ein neues management in europa und neue zielsetzungen.

wir planen im märz 1998 in den usa beim south by southwest festival mitzuwirken. es ist das grösste festival amerikas. ausserdem wollen wir drüben eine tour mit neurosis spielen, und zusammen indianer stämme besuchen, um mit ihnen shamanistische musik zu machen.

ich würde vhk in ungarn als ziemlich populäre band bezeichnen. wer bei konzerten 2000 und mehr besucher zieht ist populär. und wer auf festivals als headliner vor 40000 leuten spielt ist um so populärer. wie ist diese popularität ohne die unterstützung einer grossen plattenfirma zu erklären? wurdet ihr durch die lokalen medien wie radio, fernsehen, zeitungen etc. unterstützt, oder basiert euer erfolg alleine auf mundpropaganda?

attila: als wir beim ’students island‘ (40000 leute festival) spielten haben die organisatoren nichts von der wirklichen bedeutung vhk’s gewusst. sie haben uns am nachmittag auf der grossen bühne plaziert und gaben uns eine halbe stunde auftrittszeit. nach ablauf der zeit mussten wir die bühne dann auch verlassen. unter den zehntausenden kam es zu aufruhr und gellenden pfiffen. die veranstaltung konnte für eine stunde nicht fortgesetzt werden.

und als die organisatoren die bühne betraten um das publikum zu beruhigen haben sie die lage nur noch schlimmer gemacht. sie haben auf unangenehme weise gelernt, wie sie den stellenwert von vhk einzuschätzen haben. die nächsten jahre durften wir dann zur besten zeit eine volle stunde spielen. die grossen labels wissen, dass wir viele platten verkaufen, aber die bekommen vhk mit ihrer veröffentlichungspolitik nicht unter einen hut.

und unterstützung durch die medien funk, fernsehen und magazine haben wir bestimmt nicht erfahren. die konzerte haben für sich gesprochen. ach und in den zeitungen kamen wir eigentlich immer schlecht weg, wenn überhaupt über uns berichtet wurde. da aber alle anderen bands nur gelobt wurden, vielen wir dadurch natürlich auch auf.

das aktuelle album ist bis auf platz 13 der ungarischen charts geklettert. wie habt ihr es geschafft die ganze vertriebsarbeit für diese diy produktion zu bewältigen? das klingt nach einem verdammt harten job. oder gibt es eine solch grosse undergound szene in ungarn, die euch die dinger nur soaus den händen reisst?

attila: mit musicdome haben wir einen guten vertrieb gefunden. sie sind der grösste ungarische vertrieb und dazu noch absolut unabhängig. vor ein paar jahren habe ich ihren boss saca kennen gelernt, wie er total illegal lp’s auf der strasse vor einem plattenladen verkauft hat. aber das waren die orte wo du wirklich gute und interessante musik finden konntest. bislang haben wir 5000 einheiten des aktuellen albums verkaufen können.

ich habe mich 10 monate mit der promotion und allen weiteren nötigen schritten beschäftigt, so dass bereits 80 artikel über uns und die neue platte erschienen sind. das ist die konterrevolution des musikalischen untergrundes. ich hoffe die leute lernen daraus wie wir arbeiten.

neben der musik wirkten einige bandmitglieder auch in filmen und theater stücken mit. darüber würde ich gern mehr erfahren. sind das betätigungsfelder auf denen ihr immer noch aktiv seit, oder steht die musik heutzutage im vordergrund?

attila: manchmal, wenn wir grössere shows spielen, laden wir unser ritual theatre ein. sie bringen uns die alte ungarische mythologie mit multimedia, film, theater und kollektiven zeremonien näher. vhk begleitet das ganze mit spontaner improvisierter musik. die letzte aufführung dieser art war ‚holiday of autum‘ am 4. oktober 1997. das erntedankfest bildetete den rahmen für die alten ungarischen mythologie szenen.

gegen ende entwickelte sich diese veranstaltung zu einem kollektiven ritual. alle 1500 zuschauer waren mit einbezogen. früchte und strohballen flogen durch die luft. insgesamt waren das 800 kg obst und 50 riesige ballen stroh, die ständig von den, und auf die 6 bühnen, gewirbelt wurden.

in diesem früchte und gemüse regen waren 50 leute des ritual theaters ständig in aktion (das gesamte publikum überigens auch), mit feuer, riesigen bäumen auf den rücken, in von der decke hängenden viehställen und an seilen hängend über die köpfe der zuschauer schwingend, schreiend. keiner der organisatoren hat seinen augen getraut. wir haben gehört, dass selbst die festesten schuhe nach der zweieinhalbstündigen performace so durchgeweicht waren, dass sie zu nichts mehr zu gebrauchen waren.

auch die restliche kleidung der zuschauer hat sich während der show, na sagen wir mal, verändert. nach der show waren gründliche renovierungsarbeiten in dem gebäude notwendig, aber die leute erinnern sich immer noch mit einem lachenden und einem ungläubigen auge an die performance.

wie würdest du die musikalische weiterentwicklung zwischen dem letzten album auf at und eurer neuen platte beschreiben? stimmst du mir zu, dass vhk psychedelischer klingen als je zuvor?

attila: ich denke unsere musik hat sich mehr geöffnet, sie umfasst jetzt ein breiteres spektrum, psychedelischer und farbenfroher. all das gerede über den zweiten vhk frühling basiert auf unserer explosiven musik, welche eine überraschend breite musikalische spanne umfasst.

das wiederum führt natürlich auch zu einem breiter gefächerten publikum. die standpunkte und werte der band haben sich aber nicht verändert. sie sind eher noch gefestigter und konzentrierter als in der vergangenheit. die magische welt, welche vhk darstellen, zeigt sich nun mit vielfältigeren gesichtern, selbstbewusster und in grösseren dimensionen.

die texte sind noch aussagekräftiger und behandeln die unbesiegbarkeit der kräfte der seele und des geistes. neben dem energetischen elektrischen sound haben wir eine art traumähnlichen sound, da wir auch viele akustische instrumente benutzen. wir haben gastmusiker wie attila lorinszky (double bass), melinda irtl (violine, flöte), the teka (ungarische folklore gruppe, hurdygurdy (? d.tipper), (kontrabass, cymbalo, violine) und matyas boyla (cyther) auf reconquering eden 1.

eine vielzahl von hc/punk publikationen hat euch in der vergangenheit sehr viel aufmerksamkeit geschenkt? seit ihr eigentlich glücklich damit, dass euch die welt als eine art punk band sieht, oder ist euer selbstverständniss ein ganz anderes?

attila: ich habe ein essay geschrieben ‚punk, ein revival alter schamanistischer folk musik‘ welches allerdings immer noch auf seine veröffentlichung im westen wartet. in diesem essay schreibe ich, dass punk in seinen anfängen die gleiche treibende kraft hatte wie einst die alte schamanen musik. beide musikarten sind sehr belebend, ernergiegeladen und tief rhythmisch. der gesang besteht aus schreien und schimpfen aus vollem herzen, ganz wie die musik der alten hunnen, wie die chinesischen chroniken belegen.

die musik ist extatisch und wenn der höhepunkt erreicht ist, fängt das publikum spontan an wörter zu schreien, wie sie damals die schamanen benutzt haben: hey! hey! später haben die punks dann daraus oi! oi! oi! gemacht. auch die kleidung der frühen punks gleicht denen der shamanen. bemalte jacken aus tierhaut. bemalte gesichter, frisuren wie die der irokesen krieger.

die gleichen verhaltensweisen treten also unabhängig von raum und zeit in erscheinung. aber in unserer manipulierten welt hat punk längst all seine spontanität und intention verloren. ausgelaugt und entleert fliesst er dahin auf der oberfläche am rande der konsumgesellschaft. im gegensatz dazu meine ich, dass unsere musik etwas mit unserer innersten natürlich kreativen kraft zu tun hat.

viele eurer texte handeln von der befreiung der seele und des geistes, davon eins zu werden mit der natur und dem universum. steht dahinter irgend eine religion? und siehst du verbindungen zu bands wie neurosis? drücken sie nicht dieselbe einstellung aus wie ihr?

attila: wenn du denkst, das es sich um eine religion handelt, kann es höchstens eine religion der natur sein. auf gar keinen fall eine mythologische. mythologische religionen wie das christentum stehen im krassen gegensatz zu den natur religionen wie z.b. verehrung der sonne, des mondes, der sterne, des universums, des windes, der steine, der berge, des landes, des wassers, der tiere, der pflanzen. mystische religionen verachten ausserdem den menschlichen geist und das wissen.

sie haben erklärt, dass die grösste sünde der menschheit das verlangen nach wissen ist, und von dem baum des wissen zu essen. das war also kriminell für diese mystic criminals. und sie haben auf der anderen seite ein obskures etwas angeboten, für das wissen was hier mit uns in dieser welt passiert.

ich spüre die kräfte der natur durch die sonne, durch die erde, durch die pflanzen, durch menschen und tiere. und nicht durch einen abstrakten, verständnislosen mystischen ‚gott‘. es ist faszinierend, dass neurosis den gleichen spirit haben wie wir. interessant ist auch, dass steve, ihr gitarrist, einen zentraleuropäischen grossvater hat, wahrscheinlich sogar einen ungarn.

vhk’s musik ist durch traditionelle ungarische folklore beeinflusst. wie sehr schlägt sich die ungarische geschichte auf die texte nieder?

attila: ungarische geschichte geht zurück bis zum ursprung der sprache, zehntausende von jahren. im gilgamesh epos steht geschrieben, dass zu zeiten nimrods die menschheit nach einer sprache verlangt hat. mein vater, endre e. grandpierre forscht in der alten geschichte der menschheit.

endre fand heraus, dass nimrod der vorfahre der ungarn ist. seine söhne waren hunor and magor, die väter der ungarn. das bedeutet, dass in der ära vor babel die menschheit ungarisch gesprochen hat. viele weitere beweise zeigen, dass die jetzige welt hervorging aus einer nicht manipulierten ära der menschheit.

die ära vor der ära der gewalt war die magische ära, die goldene ära. unsere innersten kräfte kommen aus der natur, aus der goldenen ära. deshalb bezieht nicht nur unsere musik, sondern auch die texte diese magische kraft durch die ungarische seele, den spirit und die sprache, durch die universelle menschliche kraft, durch den willen der natur.

und die geschichte der menschheit zeigt, wie diese natürlichen, kreativen kräfte unterdrückt wurden, zusammen mit der magie, den schamanischen traditionen und dem ursprünglichen wissen. das geheimnis unseres persönlichen lebens liegt also tief in uns begraben, in der geschichte der menschheit. aber zeitgleich lebt es in unseren genen und es ist uns möglich all das wieder zu entdecken.

konzerte sind für euch gleichbedeutend mit improvisationen und spontanen eingebungen. ist es ähnlich, wenn ihr ein album aufnehmt, oder wird da mit konventionellem songwriting gearbeitet?

attila: auch im studio spielen wir alle zusammen unsere mehr oder weniger vorbereiteten songs. auch hier wird viel improvisiert. so wirkt das ganze frischer und lebendiger, und das ist sehr wichtig für uns.

in deutschland haben bands wie die einstürzenden neubauten in den frühen 80ern als revolutionäre avantgarde projekte angefangen, um im laufe der jahre zu fetten, langweiligen, arroganten kunstrock bands zu verkommen. wie schafft ihr es künstlerisch nicht auf der stelle zu treten, innovativ zu bleiben und neue gebiete zu erforschen? was ist eure inspiration?

attila: in einer kritik über eines unserer frühen konzerte in budapest stand geschrieben, es wäre als würde eine kraftvolle, starke burg hinter der band stehen, oder eine karte, die zeigt wo wir uns befinden ohne auf sie schauen zu müssen. unser ehemaliger manager dietmar lupfer meinte, dass das geheimnis unserer frischen energie in unserem spirit läge. unsere inspiration beziehen wir aus der kontinuierlichen spirituellen weiterentwicklung, die wir tagtäglich erleben.

ich habe mehr als 100 wissenschaftliche essays geschrieben über das bewusstsein, astrophysik und beziehungen zwischen menschen, natur und dem universum. unsere probesessions sind ziemlich innovativ seit wir all diese neuen ideen und konzepte haben. ausserdem inspiriert vhk meine wissenschaftliche arbeit, meine literarischen aktivitäten, meine gedichte, romane. und meine wissenschaftlichen untersuchungen inspirieren vhk.

wir inspirieren uns gegenseitig. das führt zu gutem feedback. und durch diesen kreislauf wird alles noch beschleunigt. wir haben haben eine experimentelle attitüde im sinne von wahrnehmungen und erfahrungen der quelle des lebens, der absoluten motivierenden kräfte, die immer frisch sind und uns den nötigen kick verleihen.

attila, auf deiner visitenkarte steht, dass du den titel eines doktors trägst. was für ein titel ist das? und was machen die anderen band mitglieder um zu überleben. seit ihr in der lage, dass durch die musik zum ausdruck gebrachte lebensgefühl auch ausserhalb der bühne umzusetzen?

attila: ich habe einen doktortitel in astrophysik und beschäftige mich mit der erforschung von solarenergie im speziellen. generell sind organische phänomene des universums mein fachgebiet. hier besteht auch ein zusammenhang zwischen astrophysik, biologie und bewusstseinsforschung.

ich habe abhandlungen über die quantenmechanische kupplung unseres gehirns mit dem universum geschrieben. ich habe die frequenzen der vacuum- und elektromagnetischen wellen errechnet, die mit der verbindung des menschen mit dem universum, der sonne und des menschen und der erde und des menschen in zusammenhang stehen.

dazu bin ich für die untersuchungen im club budapest verantwortlich. hierbei handelt es sich um ein internationales team von wissenschaftlern, welches auch 2 nobelpreispreisträger einschliesst. wir untersuchen die co-operation von gedankenfeldern bei kollektiven. unser ziel ist es herauszufinden, wie das bewusstsein der menscheit auf einen höhren level gehoben werden kann.

ipacs, unser drummer, ist ein entwickler. er beschäftigt sich mit neuen methoden zur gewinnung besseren aluminiums. im allgemeinen wird unsere lebensqualität aber nicht durch unsere arbeit beinflusst. wir betrachten das als etwas spirituelles. vhk ist gegen eine verlogene konsumgesellschaft, gegen eine verkommene plastikwelt, wie sie mehr und mehr unser leben dominiert, gegen eine welt die menschliche gedanken erdrückt.

die menschheit muss zurück finden zum natürlichen ich! vorstellungskraft kann wahrheit aufzeigen! wo die gefühle den weg zeigen, wird der geist folgen! musik ist eine kosmische kraft, ein stärkender frühling des geistes, die verkörperung der kreativen kosmischen kraft, das feuer der seele! verstärke die message des universums die tief in dir empfangen wird!

gibts es nach 22 jahren noch ziele die ihr erreichen wollt?

attila: wir möchten mit ungarischen folklore gruppen, sibirischen und indianischen schamanen auftreten. ich denke, dass die wichtigsten leute für das menschliche schicksal, die leute sind, die das leben immer noch als eine grossartige sache ansich annehmen und erleben. das leben in der westlichen zivilisation ist verzerrt.

als wäre die spitze eines berges im westen schwarz angestrichen. und die leute sind dazu verdammt nur diese schwarze seite des berges zu kennen. aber in wirklichkeit ist es ein riesiger weisser berg voll von lebenskraft, die danach hungert realisiert zu werden.

deshalb sind die leute, die die tiefe wahre natur des lebens als grösste gigantische kraft erleben, vielleicht in der lage, diese verkommene westliche zivilisation in bessere bahnen zu lenken, eine komplett neue, gesunde welt zu formen. unser ziel ist es die geschichte der menschheit neu zu schreiben und den garten eden und all die magischen kräfte, die darin schlummern zu finden. wir bilden eine kommune, welche sich um das erreichen dieser ziele kümmert.

sie nennt sich ’secret-resolving and vhk-circle‘. ihr erreicht uns per e-mail: vhk@hotmail.com oder per post: VHK, 1397 budapest, po box 547 ungarn. in diesem kreis diskutieren wir die ultimativen fragen des lebens und versuchen antworten zu finden und zu realisieren. wir möchten die welt verändern.

wir möchten der menschheit ihr ursprümgliches gesicht wieder geben. wir möchten die elementaren magischen kräfte des lebens und der natur wiederfinden. wir möchten beweisen, dass unser innerstes nicht aus einem gemischtwarenladen dunkler instinkte besteht, sondern aus wunderbaren, strahlend schönen kreativen menschlichen kräften.

menschen sind die leuchtenden brüder der tiere, pflanzen und der genialität des universums. wir möchten eden für die gesamte menschheit erobern, also dem gerade stattfindenden prozess entgegen wirken. die natur muss in uns leben! führt der menschlichkeit neue lebenskraft zu! kultur ist die selbstdarstellung der menschheit!

ohne selbstdarstellung gibt es kein schicksal für die menschheit. unterdrückung der selbstdarstellung ist eine entfremdung der menschlichkeit von ihrem schicksal. unterdrückung der selbstdarstellung ist eine verdrängung der menschlichkeit in den untergrund. vhk ist die konterrevolution des untergrundes…

von jemandem, der das universum, die erde, die natur und die tiere so respektiert wie du, würde ich gerne wissen, ob er vegetarier ist? ich meine, als vegetarier respektiere auch ich tiere. wäre es nicht schizophren seine brüder, wie du es genannt hast, auf der einen seite zu respektieren um sie auf der anderen zu töten und zu essen?

attila: ich denke, das ist ein typisches argument einer konfusen, manipulierten gesellschaft, mit dem immer die leute als sündige fleischesser dargestellt werden, die selbst unter dem obrigkeitsdruck zu leiden haben. die kräfte und mächte, die sie allerdings dazu drängen, tiere zu konsumieren, zu töten, sie mehr und mehr auszunutzen, sie zu manipulieren und unsere traditionen und kultur zu zerstören, ihnen nur die eine möglichkeit lassen, nach ihren bedingungen, die auschliesslich ihnen nutzen, zu arbeiten, erreicht man mit dieser frage nicht.

wenn sie also meine natürliche religion töten, die wurzeln meiner kultur in den untergrund treiben, verringert sich der geistige horizont. wenn sie also weltweit unsere kultur beschneiden, dann ist nicht die frage, was sie uns antun sondern, ob wir zu hause „grünes“ toilettenpapier benutzen. anders herum sind wir kriminelle, die es verdient haben zu leiden und als kleine konsumenten angesehen werden müssen.

ich bin der überzeugung, das wirklichliche problem dieser welt ist, was mit uns durch die obrigkeit gemacht wird, die ihr wahres gesicht und ihre wahren ziele vor uns verbirgt. denk nur an die tendenz, wie die etablierten und unterstützten wissenschaften dazu dienen wirtschaftliche und militärische stärke zu vergrössern. was ist da mit dem sinn unseres lebens?

ist er von der gesellschaft ausgeschlossen? sind wir alle von unserer, selbst geschaffenen, gesellschaft ausgeschlossen? warum werden poesie, kunst, wissenschaftliche erkenntnisse entweder kommerzialisiert oder nicht beachtet? es gab viele bessere gesellschaftsformen, in denen menschenfleisch gegessen haben, denk darüber nach!

mehr noch, in altertümlichen kommunen assen menschen fleisch, aber haben zeremonien abgehalten, um der tötung ein balancierendes gegengewicht zu geben. im fleisch sind viele stoffe enthalten, die für die menschliche gesundheit wichtig sind. und was sollte mit den pflanzen passieren? ist das keine lebensform? sollen wir also nur von synthetischer nahrung leben, die aus chemikalien, von multinationalen industriekonzernen hergestellt wird?

da habe ich mehr sympathien für schweine, kühe und hühner auch wenn ich daran denke, dass ihr lebensweg auf einem mittagstisch endet. das ist manchmal etwas, was dem derzeitigen zustand der menschheit sehr ähnelt. agony. blindes, gutes vertrauen in die kräfte, die unser schicksal formen. selbstgeisselung. kleine horizonte. fehlendes vertrauen in unseren eigenen rationellen geist und instinkt. domestiziert von kräften, die nicht ihr wirkliches gesicht offenbaren.

es im gegenteil clever und fernab des mentalen horizontes der opfer, mit ausgeklügelter rationalität zu verbergen wissen. so viele gemeinsamkeiten mit den armen schweinen, den kühen, den eier legenden hühnern in den industriellen betonfarmen! als resume: ich bin quasi-vegetarier. ich benutze „grünes“ toilettenpapier. ich überquere keine roten ampeln. Es sei denn, es erweitert meinen horizont.

in deutschland hat es fast schon tradition, dass bands mit spirituellem hintergrund faschistoide tendenzen nachgesagt werden. der grund dafür liegt wohl in dem interpretierbaren ziel der bands, eine neue, bessere und gesündere welt zu schaffen. unabhängig davon ob ich die bands mag, oder ob sie mit euch in zusammenhang stehen, ist das bereits shelter, 108, neurosis so wie einigen anderen widerfahren. wäre das nicht schockierend für euch, würden solche vorwürfe auch im falle vhk’s erhoben? was würdet ihr solchen leuten entgegnen, um sie vom gegenteil zu überzeugen?

attila: ja, das wäre schockierend! wenn du unsere musik hörst, unsere texte liest, wirst du bestimmt, wie viele andere vor dir, feststellen, dass sie lebendig sind und von lebenskraft handeln. die wunder des lebens, der unerschlossene schwung des ewig hellen tages, die wunderbare, farbenfrohe lebenskraft und das magische eden wird hier zum ausdruck gebracht. es ist nichts schreckliches. und es ist nur halb so furchtbar wie das derzeitige leben, die horror filme, die terminatoren, die atomisierte gesellschaft und die verfallenen familien um uns herum.

wenn wirklich jemand denkt, die kraft des lebens sei etwas negatives, wäre dieser schlaukopf sicher auf der anderen seite: auf der seite des todes. ich denke nicht, dass wir ein paar unserer ziele, eine bessere gesellschaft zu schaffen, über bord werfen sollten, nur weil ein paar leute angst vor veränderungen haben. sollen wir etwa mathematische probleme in der schule nicht lösen, weil es gestern schon jemand nicht geschafft hat? wenn wir nicht weiter problemlösung betreiben, werden wir die opfer unserer eigenen umstände sein.

ja, ich weiss, dass es ernsthafte irritationen in unserer jüngsten geschichte gab, einschliesslich der erleuchtung der kommunistischen und faschistischen „revolution“, sowie der sich gerade abzeichnenden mad max welt, wie sie überall im fernsehen propagiert wird. wir sollten unseren geist benutzen und nicht denken, dass fehler eines anderen jemand geistes ein argument sein sollten, unseren eigenen grips nicht zu benutzen. und überhaupt: wir müssen unseren geist benutzen, weil ihn jemand anderes falsch benutzt hat.

was ist das für ein argument, dass wir aufhören sollen, nur weil in der vergangenheit schlimme dinge passiert sind? sollen wir, nur weil stalin unrecht hatte, unseren gedanklichen widerstand aufgeben und unsere eigene gedanken-polizei werden? selbst für den fall, dass wir, wie in unserem fall geschehen, in einem solchen regime leben müssen? sollen wir, nur weil stalin schlecht war, den heutigen mächtigen stalins das feld überlassen, das zu tun und zu lassen was sie wollen, weil sie die macht haben?

und sollen wir nur deshalb nicht nach veränderungen streben, weil es diesen stalin gab, der unrecht hatte? wenn sich alle jungen leute besser fühlen, sollte die gesellschaft einfach aufhören über werte und veränderungen nachzudenken, und weiter diese konsumenten-gesellschaft und diese wachsende mad max welt unterstützen?

sollen wir geistigen selbstmord begehen und wie zombies leben, jede von oben vorgegebene veränderung hinnehmen, ohne sie verstehen zu wollen, und angst vor unseren veränderungen haben die aus uns selbst erwachsen? ich sehe das so, je mehr die mächtigen uns zu unterwürfigen zombies machen wollen, desto stärker sollten wir versuchen, souveräne, kreative menschen zu sein. habe keine angst davor deinen grips zu benutzen.

wenn du nicht deinen eigenen geist benutzt, lebst du ein leben voller selbstblendung. konrad lorenz, der nobelpreis gekrönte ethonologe schrieb, das heutzutage die kulturelle entschicklung der menschheit die natürliche überholt hat. somit sei die menschheit jetzt selbst für die menschliche evolution verantwortlich. diese evolution findet nach unseren werten statt, das was wir als werte ansehen. in unserer heutigen technokratischen weltordung geht es mit der evolution bergab, schreibt lorenz.

deshalb kannst du nicht vor gewissen werten fliehen, und diese werte zu definieren ist eine unabdingbare notwendigkeit für unser eigenes schicksal. ich würde denen, die spirituellen bands faschistoide tendenzen unterstellen, nur weil sie einen eigenen geist haben, sagen, dass sie sich nicht vor dem menschlichen spirit fürchten sollen. die meisten menschen sind immer noch keine kriminellen. die meisten schlechten dinge bekommen wir immer noch von oben diktiert, von den mächtigen, welche uns für ihre dunklen ziele missbrauchen wollen.

und dazu brauchen sie mehr von diesen kriminellen mit ihren kleinen horizonten. ohne spirit wird dein geist unmenschlich sein, mechanisch und manipuliert. erhebe keine tabus gegen den menschlichen spirit. der menschliche spirit muss unser leben kennen und alle wichtige tatsachen, die es beeinflussen.

habe keine angst vor dem leben, denn dann hättest du angst vor dir selbst und vor deinen kindern. natürliches leben ist nicht ein aggressives etwas, es ist kreativität, es ist selbsterfüllt und kraftgebend. aber leben muss sich gegen die mächte des todes zur wehr setzen und sich verteidigen, wenn die umstände danach verlangen. und heutzutage gibt es in der westlichen zivilisation viele schlechte, unnatürliche und unmenschliche charakterismen.

es wäre definitiv ein unnatürlicher akt, sich darüber sorgen zu machen, wenn sich das leben verteidigen will. sei ein souveränes menschliches geschöpf welches leben vom tod unterscheiden kann. wenn du das nicht kannst, dann lebe dein leben mit all deinen menschlichen möglichkeiten und du wirst sehen, der unterschied ist riesig. lebe das leben! es GIBT dieses ding. wir sehen uns da!

***

interview: torsten meyer
Links (2015):
Wikipedia
Homepage
Discogs

You can leave a comment, or trackback from your own site. RSS 2.0

Leave a comment

You must be logged in to post a comment.