Februar 22nd, 2018

Trust Buch, das vierte # 31 – 40 !!!

Posted in news by Dolf

Es wird die vierten zehn TRUST-Ausgaben auch günstig als Buch geben. Dabei handelt es sich um die Ausgaben Nr. 31 (Dez./Jan 1992) bis Nr. 40 (Juni/Juli 1993). Siehe unten für die Inhalte.
Um auch diesmal Schwierigkeiten zu vermeiden, machen wir ein einfaches vorbestellungs/vorkasse System. Das heisst das nur wer vorab bezahlt (Banküberweisung oder Paypal) auch für ein Buch vorgemerkt wird und dieses dann natürlich auch bekommt – wir gehen davon aus das das Buch noch dieses Jahr ausgeliefert wird.
Es handelt sich auch diesmal um ein rund 700 Seiten umfassendes Buch zum Preis von 33 Euro (incl. Porto & Verpackung). Kontakt: dolf@trust-zine.de


Februar 21st, 2018

DRUNK (#114, 10-2005 )

Posted in interview by Jan

Es ist nicht leicht, sich an einem Sonntag abend, der ein umfassendes Wochenendprogramm abschliesst – und dies meist mit einem Tatort – aufzuraffen und ein Konzert zu besuchen, zumal die Au in Frankfurt nicht notwendigerweise leicht erreichbar ist, so man nicht in ihr wohnt. Auf der anderen Seite lag einige Wochen zuvor Drunks erste Full Length Scheibe ‚The company tie‘ im Briefkasten und selbige machte den abendlichen Ausflug äußerst notwendig, da ich unbedingt die Band sehen wollte, die es im grauen Einheitsbrei (ist dieser nicht eher gelb? Welche Farbe hat ein Einheitsbrei?) des schnellen Punkrock mit melodieorientierten Songs – Gott, das klingt wie die Beschreibung des Vorhofs der Hölle, oder? – schaffte, ein absolutes Kleinod zu veröffentlichen. In den lärmenderen Momenten erinnern sie mich von der Gitarrenlinie an die Spermbirds, bei den Breaks und dem einflechten von kurzen, komplexen Parts an die All/Descendents-Schule des Punks für Fortgeschrittene, um dann in zweistimmigen Gitarrenpop der emotionalen Sorte zu enden: Kurzweiligkeit!

Februar 12th, 2018

AJZ BAHNDAMM WERMELSKIRCHEN (#110, 02-2005)

Posted in interview by Jan

Interview mit Frank Kaluscha über den schönsten (Konzert-) Laden von Welt, das AJZ Bahndamm Wermelskirchen

Wermelskirchen liegt im Bergischen Land in NRW und ist mir durch den Besuch meines erstes HC-Konzertes (nach Megadeath und Ramones 1993) in schöner Erinnerung geblieben. Yuppicide aus New York im AJZ, ich war 15 und damals nahm man die Anfangszeiten auf den Flyern noch ernst. 19:30 Einlass bedeutete also für die Schwester eines Freundes, die uns von Leverkusen aus dort hinfuhr (hey, aber uns natürlich etwas entfernt von dem Laden abgesetzt hat, man will sich ja nun nicht direkt blamieren), dass wir um 19:00 dort aufkreuzten.

Um 23:30 sollten wir dann abgeholt werden, das würde ja wohl reichen. Immerhin ne halbe Stunde von Yuppicide haben wir gesehen, und das hat wirklich gereicht: ein überfüllter Laden und eine Wahnsinns-band, die man vor lauter Stage-Divern nicht sehen konnte. Der Physiktest am nächsten Tag in der Schule wurde dann ne knappe Vier und der Laden im Laufe der Zeit mein Lieblingskonzertort. Frank Kaluscha organisiert dort die Punk-und HC- Konzerte und ihm schickte ich im Juni 2004 ein paar Fragen per Email, die dann direkt schon im August beantwortet wurden.

Februar 8th, 2018

LONELY KINGS TOURTAGEBUCH (#107, 08-2004)

Posted in artikel by Jan

Lonely Kings Tourtagebuch

Wie spät ist es? Schwül-warm ist es hier, aber gleichzeitig kommt von irgendwo her auch ein kalter Luftzug. Offensichtlich eine Klimaanlage. Kommt daher das leichte Dröhnen in meinem Kopf? Oder liegt das an den Jägermeistern vom Vorabend? Es dauert einen Moment, bis ich mich orientieren kann, bis mir klar wird, dass ich in Tampa, Florida, in einem Wohnwagen liege – in einem echten Trailer. Willkommen zu einem amerikanischen Klischee. Nur schade, dass der Wohnwagen nicht in einem Trailerpark steht, sondern in jemands Garten. Dann erinnere ich mich auch: Johnnys Cousine hat uns gestern Abend eingeladen, bei ihr und ihrem Ehemann zu übernachten. „Uns“: Das sind die Lonely Kings und ich auf Tour an der Ostküste und durch den Süden der USA.

Februar 4th, 2018

COBRA RECORDS (#140, 02-2010 )

Posted in interview by Jan

Ursprünglich sollte mit Cobra Records einfach eine Heimat für die Band von Daniel Gerigk gefunden sein. Sirens hatten damals gerade ihre „Calling“ 12″ fertig und brauchten für jene eine Plattform. In diesem Moment schrieb man die Geburtsstunde von Cobra Records. Heute sind Sirens Geschichte, genauso wie Empty Vision, die wohl bekannteste Band auf diesem Label. Trotzdem hat man mächtige Waffen im Reportoire. Black Friday `29 veröffentlichten die Vinylversion ihres jüngst veröffentlichten Albums hier, die Überband AYS ist hier beheimatet und aus der Schweiz bekommen wir Bands wie Fall Apart und die experimentierfreudigen Seed Of Pain. Genügend Abwechslung ist also vorhanden. Doch wodurch Cobra Records sich vor allem auszeichnet ist nicht etwa Abwechslung sondern viel eher das Gespür für wundervollen Hardcore mit Rückgrat. Grund genug endlich den Mann im Hintergrund den Bands im Vordergrund vorzuziehen.

Januar 31st, 2018

El costo humano de los agrotóxicos The human cost of Agrotoxins – Pablo E. Piovano

Posted in bücher by Dolf

Kehrer Verlag, Wieblinger Weg 21, 69123 Heidelberg, www.kehrerverlag.com

This book (english/spanish) makes me fucking angry and leaves one speechless at the same time. Piovano traveled the rural northeast of Argentina to document what happens to the people there. In 1996 the government approved the use of GMO (genetically modified organisms) soy beans and other modified organisms (corn, cotton, tobacco) as well as the use of Glyphosat-herbicides. Not only does the use of these products change the environment/landscape in the area and destroys the possibility for small farmers to survive, it also makes the people living there very ill. A lot of them suffer from congenital malformation, miscarriages and cancer. Apart from „great“ b/w photos that do document the disaster, there is several text from various authors that proof that the chemicals are the reason for the problems.

Januar 31st, 2018

Das Fliegende Spaghettimonster – Religion oder Religionsparodie? Daniela Wakonigg/ Winfried Rath

Posted in bücher by Dolf

Alibri Verlag, Postfach 100 361, 63703 Aschaffenburg, www.alibri.de

Nach einem gewohnt guten Vorwort von Michael Schmidt-Salomon geht es weiter mit einer kurzen Einleitung und dann legt die Autorin gleich mit einer „religionsphilosophischen Betrachtung des Pastafarismus“ los. Im ersten Teil analysiert sie „warum die Kirche des fliegenden Spaghettimonsters eine Religionsparodie ist“ um dann im folgenden Kapitel klarzustellen „warum die Kirche des fliegenden Spaghettimonsters eine Religion ist“. Im letzten Drittel des Buches beschäftigt sich der Autor dann mit „Spaghettimonster und Nudelmesshinweisschildern aus juristischer Sicht“.

Januar 31st, 2018

Passport – Alle Reisepässe dieser Welt, Nicola von Velsen (Hrsg.)

Posted in bücher by Dolf

Prestel/Randomhouse, Neumarkter Straße 28, 81673 München, www.prestel.de

Was für eine geile Idee von Christian Rieker, einfach mal die Umschlagvorderseiten aller 220 Reisepässe der Welt abdrucken, geordnet nach Kontinenten und mit informativen Fakten (Hauptstadt, Regierungsform, Einwohnerzahl, Fläche in Quadratkilometer , Einwohner je Quadratkilometer , Bruttonationaleinkommen, Bruttoinlandsprodukt, Amtssprachen, Position im Passportindex, Anzahl der nur mit dem Reisepass (ohne Visum) bereisbaren Länder) versehen – dazu eine kleine Karte des jeweiligen Kontinents in dem verzeichnet ist wo das Land liegt und eine Abbildung der Flagge. Sowie ein paar kurze Sätze zu den Staaten mit zum teil überraschenden Informationen.

Januar 31st, 2018

Widerstand der Vernunft – Ein Manifest in postfaktischen Zeiten, Susan Neiman

Posted in bücher by Dolf

ecowin/Red Bull Media, Oberst-Lepperdinger Straße 11-15, 5071 Wals, Österreich, www.ecowin.at

Ich muss zugeben: ein Impuls der mich zum besorgen des Buches anregte war das es nur 79 Seiten hat – gut, nicht nur, auch der Klappentext liest sich nicht uninteressant. Es gibt Gedanken zu Trump, Fake-News, Rassismus, ein wenig über Geschichte…. alles nicht verkehrt, aber irgendwie auch nur gut gemeint – was ja schon reicht – ob das zum lesen des Buches reicht, muss jeder selber entscheiden. In jedem Fall mehr als ein schönes Mitbringsel und lesen kann man so was immer mal schnell, grade wenn es eben kurz und bündig ist. Mehr Seiten hätte es aber auch nicht sein dürfen.

Januar 31st, 2018

Wir haben die Wahl – Warum wir gerade jetzt für unsere Freiheit einstehen sollten

Posted in bücher by Dolf

Piper Verlag, Georgenstraße 4, 80799 München, www.piper.de

Achtzehn AutorInnen vom Piper Verlag (Buchautoren, Journalisten, Fernsehmacher, Comedians, Kabarettisten, Satiriker und Wissenschaftler) schreiben Essays zum Thema Demokratie und warum sie in Gefahr ist und warum man sie verteidigen muss. Das ist in der Sache natürlich richtig und auch gut das es wieder und wieder aufgeschrieben wird. Die meisten der Texte sind auch gut zu lesen, die einen unterhaltsamer verfasst als andere, aber immer inhaltlich meist richtig – oder zumindest, nicht falsch.

Januar 31st, 2018

Der Freche Mario – Kunst, Kultur und ewig währende Wahrheiten, Bund für Geistesfreiheit München (Hrsg.)

Posted in bücher by Dolf

Alibri Verlag, Postfach 100 361, 63739 Aschaffenburg, www.alibri.de

Der Text auf der Rückseite beschreibt das erst mal sehr gut! „Der Kunstpreis Frecher Mario wurde vom Bund für Geistesfreiheit (bfg) München ins Leben gerufen. Er zeichnet Kunstwerke aus, die sich satirisch-kritisch mit Glauben und Religion, Kirche und Klerus auseinandersetzen. Er setzt damit ein Zeichen für Meinungs-, Presse-, Kunst- und Religionsfreiheit. Der Bildband präsentiert über 50 ausgewählte Kunstwerke aus den Wettbewerben der Jahre 2008 bis 2016 und stellt die Künstlerinnen und Künstler vor.

Januar 31st, 2018

Punk Women – Vol. 1, David Ensminger

Posted in bücher by Dolf

leftofthedialmag@hotmail.com

In this book Ensminger writes 40 profiles of women bands or bands that have a female member. In the introduction the author writes: „I did not attempt a tightly segmented, linear, compartmentalized organization (which my publishers inherently desired for the sake of convention and sales). I mix and match eras, genres, generations, people and places: hopefully, through such random association, new linkages, bridges, and relationships can arise. Think of the text as a sort of cut-up method in sections, or a stream of consciousness, or an estrangement effect on-the-go… in an effort to prove history is messy and multy-layered.“

Januar 31st, 2018

Riding Modern Art Edited by Raphael Zarka

Posted in bücher by Dolf

Edition B42, 80, rue du Faubourg Saint-Denise, 75010 Paris, France, www.editions-b42.com

„Riding Modern Art brings together a collection of 74 black and white photographs of people skateboarding on sculptures in public spaces, shot by 43 photographers“ I guess this sentence from the one sheet sums it up. There is no artsy drivel in the book, Zarka lets the photos speak (well, you get the basic info who built the sculpture when and where, the name of the skater, the trick he does and the name of the photographer). And speak they do, some more – some less, but all in big format (21,5 x 30 cm). Cool to look at, the different sculptures and the sometimes awesome tricks the skaters do. Most of the photos are really good, sometimes you need to look for the skater for a second, it is not the usual up and down – this time on a higher level.

Januar 31st, 2018

Dead Boys 1977 The Lost Photographs of Dave Treat

Posted in bücher by Dolf

www.sbpbooks.com

Photobook of mostly unpublished photos of the early Dead Boys. There is an introduction by Ron Kretsch and a foreword by the photographer. The first part is band b/w shots in the city of Cleveland (looks pretty run down, lots of brick buildings), there is comments and memories shared by Cheetah Chrome and Johnny Blitz. The second part are never seen before photos from two gigs in Cleveland (one of them a band called Cheap Trick played support….) some of them also b/w but about half 4c. Part three is shots of Stiv Bators with an introducing text by Brittany M. Hudak and some more bits by Johnny and Cheetah. For fans of Dead Boys or any of the musicians a absolute must have. Nice bound book (28 x 19,5 cm) almost 100 pages. 29,99 $ US (dolf)

Isbn 9780578190730

[Trust # 187 December 2017]

Januar 26th, 2018

MUFF POTTER (#103, 12-2003 )

Posted in interview by Jan

Muff Potter  – Ready to take off

Heute wird gewonnen bitte, ist der letzte Satz auf der neuen Muff Potter CD. Einen passenderen Titel hätten sich die fünf Münsteraner für ihre neue Platte auch nicht einfallen lassen können. Wie oft in den letzten zehn Jahren gewonnen wurde, wissen sie wahrscheinlich schon gar nicht mehr, da Muff Potter einfach nie wie die absoluten Gewinnertypen auf mich wirkten.

Januar 22nd, 2018

TURBOSTAAT (#142, 06-2010)

Posted in interview by Jan

Im Grunde sind Turbostaat eine furchtbar langweilige Band. Zumindest auf den ersten Blick. Weder behaupten sie, ihr neues Album, „Das Island Manöver“, sei das Beste ihrer Karriere, noch gibt es irgendwelche Skandale im Bandkosmos zu verzeichnen, noch will man nun, wie es eben mode ist, mit „elektronischen Einflüssen“ experimentieren. Ganz im Gegenteil: Turbostaat sind noch immer die, die sie zu „Flamingo“ waren, sind noch immer sympathische Typen und können vor allem eins: Genial verschachtelte Texte schreiben. Alles wie immer, eben.

Januar 15th, 2018

KAFKAS (#110, 02-2005)

Posted in interview by Jan

Der recht ungewöhnliche Name für eine Punk-Band, zeigt schon, dass hier nicht mit den gängigen Punk-Klischees zu rechnen ist. Seit 1995 verknüpfen die Kafkas aus Fulda persönliche und sozial-kritische Texte mit melodischem, manchmal rumpeligem Punk und werden deswegen oft in einem Atemzug mit Bands wie “But Alive”, den “Boxhamsters”, “Tagtraum” oder “Dackelblut” genannt. Textlich behandelt Sänger Markus “Gabi” Kafka, vor allem das Thema “Tierrechte”, über das wir natürlich auch im Interview ausführlich sprachen.

Januar 2nd, 2018

LAURA VEIRS (#143/08-2010)

Posted in interview by Jan

Hochschwanger tourt die Mutter des Erwachsenenpop gerade durch die Gegend um ihr neues Album „July Flame“ vorzustellen. Wie viele Solokünstlerinnen wechselt Laura je nach Album vielleicht nicht gerade das Genre, aber immer sehr stark die Besetzung, die sich natürlich auf die Atmosphäre des Gesamtwerkes überträgt. Nachdem sie bei Kill Rock Stars als auch Nonesuch veröffentlicht hat, gründetet sie diesmal ihr eigenes Label, Raven Marching Band.

Dezember 29th, 2017

THERMALS (#108, 10-2004)

Posted in interview by Jan

Thermals. Willkommen in frankfurt.

Also fangen wir mit Euerem Namen wie auch dem Titel der ersten LP, ‚more parts per million’ an. Mir kamen da so naturwissenschaftliche Assoziationen?

Hutch: Nein, an so etwas haben wir nicht gedacht, sondern eher an….Pyjamas. Eine Art Unterwäsche, die Leute anziehen. Das hat zwar vielleicht auch etwas mit Hitze oder Hitzeentwicklung zu tun, wo man den Term ‚thermal’ vielleicht verwendet…

Dezember 11th, 2017

MELISSA AUF DER MAUR (#144, 10-2010)

Posted in interview by Jan

Ich will es eigentlich nicht schreiben, denn sie verdient mehr Respekt, mehr Aufmerksamkeit, die nur ihr gilt, aber ich komme nicht daran vorbei. Mit 22 hat die Kanadierin gerade mal sieben Auftritte mit ihrer Band gespielt, als sie für die Smashing Pumpkins Vorband machen können. Kurz darauf setzt sich Holes Bassistin Kristen Pfaff eine Überdosis und Billy Corgan schlägt Courtney Love jemand Neues vor. Jemand, der zunächst die Ruhe in sich selbst darstellt, damals schon und jetzt umso mehr. Im Sinne der aufgeweckten Kunstlehrerin, der man auch ab und an ein privates Detail verrät, weil sie so geankert scheint, dass wenn einem überhaupt jemand sein Ohr leihen würde, dann wohl sie.

Dezember 11th, 2017

RICH KIDS ON LSD (#107, 08-2004)

Posted in interview by Jan

Über den RKL-Homepage-Master hatte ich E-Mail-Kontakt zu Chris Rest, dem RKL- und Lagwagon Gitarristen, aufgenommen. Er gab mir auch den Tipp mit dem Konzert im Velvet Jones in Santa Barbara am 5. März 2004. Das Interview sollte ich aber dann mit Sänger Jason Sears führen, aber der musste noch seinen Sohn nach Hause bringen…und das dauerte so lange, dass Lars und ich die von Jason überreichten Bänder, die uns Bier und Jack Daniels mit Cola für den halben Preis bis Mitternacht garantierten, ausgeschenkt von der mit Abstand viert-hübschesten Bartenderin in ganz Süd-Kalifornien, auch voll ausnutzten.

Dezember 11th, 2017

HALLOGALLO 2010 (#146, 02-2011)

Posted in interview by Jan

In den späten 60ern und frühen 70ern formte sich in einer von politischen Aufbruch geprägten Stimmung im Nachkriegsdeutschland eine völlig visionäre Szene um Amon Düül, Faust, Kraftwerk sowie Neu!, bestehend aus Michael Rother und Klaus Dinger. Unter dem weitgefassten Label „Krautrock“ grenzten diese sich mit psychedelischer Rockmusik und frühen elektronischen Klängen von ihrer Elterngeneration ab. In einer Umgebung, die ausschließlich aus deutschen Schlagern und angloamerikanischer Rockmusik bestand, erschufen diese Musiker einen völlig neuartigen Sound. Die kleine, von den Kritikern gelobte, Szene konnte damals keine großen Erfolge verzeichnen, musste in der späteren Musikgeschichte jedoch immer wieder als maßgeblicher Einfluss herhalten.

Dezember 4th, 2017

MAXIMUM ROCKNROLL FANZINE (#106, 06-2004)

Posted in interview by Jan

Interview mit Mike Thorn über Mike Thorn, San Francisco, Punk und Mainstream und seinen Job als Koordinator des Fanzines Maximum Rock’n’Roll (MRR)…

Mit Mike hatte ich seit einem halben Jahr per email durch die Gegend geplant. In San Francisco machten wir per Telefon den Interviewtermin für Donnerstag, den 16.3. um 13:00, aus. Dann, oh schreck, in der April 2004-Ausgabe von MRR, die man in den USA schon Anfang März überall kaufen konnte, schrieb Mike aber, dass er nicht mehr der MRR-Chef-Koordinator sein, sondern lieber Spoken –Words in Europa machen will. Das war allerdings, wie er dann meinte, ein Aprilscherz gewesen.


November 28th, 2017

Belfast Punk Warzone Centre 1997 – 2003, Ricky Adam

Posted in bücher by Dolf

Damiani, Via dello Scalo 3/2 ABC, 40131 Bologna, Italy, www.damianieditore.com

The „Warzone Collective“ formed 1984 and the Centre opened in 1986, it was a DIY venue, practice room, recording studio, café, screen printing space inspired by what was going on in Europe at the time – some Belfast punks experienced it first hand being on tour with their bands and brought the ideas back home. Adam was born in 1974 and he took photos at the Warzone („We called it the Warzone Centre because that was how it felt at the time.“ Marty Martin, Toxic Waste) from 1997 – 2003 (then the Centre closed and reopened 2011 in a different building) that are documented here.

November 28th, 2017

Bionische Regeneration – Das Altern aufhalten mit den geheimen Strategien der Natur, Ulrich Warnke

Posted in bücher by Dolf

Arkana Verlag, Neumarkter Str. 28, 81673 München, www.arkana-verlag.de

Der Untertitel leitet einen in die falsche Richtung, da hätte man das „geheimen“ einfach weglassen können und es würde nicht so klingen als ob die Natur vor uns Geheimnisse hat. Viel wichtiger wäre es meiner Ansicht nach das Buch als das auszuweisen, was es ist – ein Fachbuch. Welches in großen Teilen nur von medizinisch Vorgebildeten bzw. Menschen mit guten biochemischen Grundlagen zu verstehen ist. Beides habe ich nicht, hab es trotzdem durchgelesen, und wenn man mal von den unverständlichen Fachbegriffen absieht, ist es ein sehr kenntnisreiches Buch. Hier werden die Prozesse des Alterns erklärt sowie darauf eingegangen wie man diese verlangsamen kann – und auch das wird erklärt.