Juni 5th, 2017

Modern Girl – Mein Leben mit Sleater-Kinney, Carrie Brownstein

Posted in bücher by Dolf

Benevento/Red Bull Mediahaus, Oberst-Leperdinger-Str. 11-15, 5071 Wals, Österreich

Das Buch besteht aus drei Teilen: Teil Eins – Jugend, Teil Zwei – Sleater-Kinney, Teil Drei – Danach. Im ersten Teil erzählt die Autorin von ihrem Aufwachsen, der Familie, der Schule und was eben so dazugehört zu dem groß werden eines Teenagers in einer Kleinstadtidylle der Vereinigten Staaten von Amerika. Das ist in diesem Fall eher belanglos bis durchschnittlich, wenn man mal davon absieht das ihre Mutter an Anorexie erkrankt war und die Familie früh verlassen hat. Das der Vater so um die fünfzig feststellte das er homosexuell ist, ist die andere Besonderheit. Eine einfache Kindheit ist sicher was anderes und vielleicht erklärt dies in Kombination mit dem Gefühl nirgends dazuzugehören auch die Probleme welche die Autorin quälen.

Deutlich spannender geht es dann im zweiten Teil weiter, wo die Geschichte der Band erzählt wird. Ursprünglich aus dem Punk/Riot Grrrl Umfeld kommend gleitet die Combo ganz schnell in Independent-Musik-Sphären ab und entwickelt sich mehr und mehr zu einer Rockband. Zumindest was die Labelauswahl sowie das andere Drumherum betrifft. Inhaltlich bleiben sie sich immerhin treu. Carrie erzählt im zweiten Teil viel von allem – sie schreibt sich sozusagen ihre Probleme von der Seele – das ist oft ganz nett zu lesen, selten spannend und immer mal wieder verstörend. Da fragt man sich schon, warum die Frau eigentlich in einer Band spielt wenn sie es hasst auf Tour zu sein… gut, warum sie das dann dennoch macht, erklärt sie natürlich auch. Immer ausführlich und, für meinen Geschmack, auch viel zu “kreativ”, man könnte viele Sachen auch mal auf den Punkt bringen, wenn man das will. Trotzdem muss man ihr zugutehalten das sie ihre Persönlichkeit schonungslos offenlegt – kann man nur hoffen, das es geholfen hat. Der letzte Teil beschäftigt sich mit der Zeit nach der Bandauflösung, ihren Haustieren (dem Leser bleibt auch nichts erspart…), ihrer Arbeit im Tierheim und natürlich, wie immer mit Carrie Brownstein selbst sowie dem Versuch sich selbst zu finden. Bleibt zu hoffen das ihr nächster Kariereabschnitt, den sie nur kurz anreißt, nämlich die Erfindung der Emmy-nominierten und vielfach ausgezeichneten Serie Portlandia, in der sie die Hauptrolle spielt, dabei geholfen hat. Für Fans der Band ist diese Autobiographie auf jeden Fall ein muss, da man sehr viel Einblick hinter die Kulissen bekommt und die Autorin den Leser nah an sich heranlässt. Meine persönliche Begeisterung für das Buch hielt sich in Grenzen. 328 Seiten, Gebunden, 24,00 Euro (dolf)

Isbn 978-3710900051

[Trust # 183 April 2017]

You can leave a comment, or trackback from your own site. RSS 2.0

Leave a comment

You must be logged in to post a comment.