Dezember 5th, 2008

GREG NORTON (#127, 12-2007)

Posted in interview by jörg

Greg Norton ist sicher noch als Bassist von Hüsker Dü bekannt. Dort fiel er als der Mann mit dem Schnauzbart zwischen Bob Mould und Grant Hart auf. Seit der Auflösung der Band ist er ein vielbeschäftiger Koch und inzwischen betreibt er mit seiner Frau sein eigenes Restaurant.

Nun meldet sich Greg Norton mit der Jazz und Math Rock Band The Gang Font featuring Interloper zurück. Das Debut-Album der Band ist jüngst auf dem Label Thirsty Ear erschienen.

***


Hallo Greg, könntest Du bitte beschreiben, wo Du Dich gerade befindest und was Du heute gemacht hast.

Greg: Im Moment bin ich in meinem Restaurant, es ist Sonntag Nachmittag und es ist kühl und regnerisch, also bin ich nicht sehr beschäftigt.

Du hast bei Hüsker Dü gespielt, was eine der einflussreichsten Indie Bands aller Zeiten war. Die Haupt-Songwriter waren aber Bob Mould und Grant Hart. Bekommst Du noch Zahlungen von den verschiedenen Indie und Major Labels?

Greg: Ja, die Band erhält Künstler-Zahlungen und ich bekomme die Lizenzeinkünfte für meine Kompositionen. Warner Brothers sind sehr korrekt mit ihren Zahlungen, aber ssT sind nicht besonders zuverlässig dabei, ihren Anteil auszuzahlen.

Bob Mould und Grant Hart haben beide ihre Karriere als Musiker weiterverfolgt, nachdem Hüsker Dü sich aufgelöst haben. Du hast dagegen die Welt der Küchen und Restaurants gewählt. Hast Du diese Entscheidung je bereut, wenn Du die Aufnahmen von Bands wie Sugar oder Nova Mob gehört hast?

Greg: Nein, ich bin mit meinem Karriereweg sehr zufrieden. Ich würde nicht mein eigenes Restaurant besitzen, wenn dies nicht der Fall wäre. Und ich finde, dass die beste post-Hüsker Veröffentlichung bisher die Gang Font Platte ist. Wo Sugar und Nova Mob in bekanntem Terrain agierten, geht Gang Font in unbekanntes Terrain, um ein neues Genre zu definieren.

Im Jahr 2003 hast Du mit Deiner Frau Sarah in Bay City, Wisconsin, Dein eigenes Restaurant eröffnet. Dies muss sich angefühlt haben wie ein Traum, der nach vielen Jahren als Angestellter in anderen Restaurants wahr wird. Hat sich Deine Arbeitslast seitdem vergrössert oder verringert?

Greg: Ja und nein. Wenn man sein eigenes Geschäft hat, ist man immer dort, aber als Besitzer kannst Du auch genug Angestellte einplanen, um Zeit für andere Projekte wie etwa Gang Font zu haben.

Als Du in den Betrieben anderer Leute angestellt warst, ist es bestimmt auch manchmal zu unangenehmen Situationen zwischen Dir und Deinem direkten Vorgesetzten gekommen. Siehst Du die Dinge heute anders, wo Du selbst der Boss bist?

Greg: Ja, in dem letzten Geschäft, in dem ich als Koch und Geschäftsleiter tätig war, haben eine Menge Kunden angenommen, ich sei der Besitzer (die Leute, für die ich gearbeitet habe, sagten immer, sie würden das Restaurant an mich verkaufen, sobald sie sich dafür bereit fühlten), also waren die Eigentümer manchmal sauer auf mich; sie warfen mir vor, ich würde mich benehmen, als sei es mein eigenenes Geschäft.

Die meisten unserer jetzigen Angestellten waren auch schon in dem Restaurant, in dem wir vorher gearbeitet haben. Wir versuchen, alle Angestellten wie eine Familie zu behandeln und alle bei Laune zu halten.

Du teilst Dein Leben und Deine Arbeit mit Deiner Frau Sarah. Es gibt Leute, die sagen, es sei keine gute Idee, eine Beziehung am Arbeitsplatz zu haben, während Andere argumentieren, dies garantiere eine starke Vertrauensbasis. Wie ist Deine Erfahrung?

Greg: Sarah und ich haben uns in der Küche kennengelernt und wir haben einige Jahre zusammen gearbeitet, bevor wir feststellten, dass wir uns mehr mögen als nur als Freunde und Kollegen. Wir haben uns in den schlimmsten Situationen gesehen, und wir sind in der Lage, Arbeit auch mal Arbeit sein zu lassen. Wir sind sehr glücklich.

Sind die anderen Mitglieder von Gang Font featuring Interloper Vollzeit-Musiker? Verstehen sie Deine Verpflichtungen in dem Restaurant, das Du führst?

Greg: Ja, sie sind alle Vollzeit-Musiker. Dave King ist bei The Bad Plus, Dave und Erik Fratzke haben ausserdem die Band Happy Apple zusammen und Erik hat eine weitere Band namens Zebulon Pike. Craig Taborn ist ein weltbekannter Avant-Jazz Keyboarder, seine Dienste sind sehr gefragt. Ich fühle mich wie ein Slacker, denn ich habe lediglich eine Band und nur ein kleines Restaurant nebenher.

Alle Mitglieder scheinen also sehr mit anderen Projekten beschäftigt zu sein. Siehst Du The Gang Font feat. Interloper als ein einmaliges Projekt oder als Band mit einer längeren Lebensdauer?

Greg: Ja, wir sind alle sehr beschäftigt, aber Gang Font hat eine ganz eigene Dynamik. Wir schreiben neues Material und planen, wieder ins Studio zu gehen, um ein neues Album aufzunehmen. Und nächstes Jahr werden wir mehr touren.

Eure Aufnahmen zeugen von einer beeindruckenden Musikalität. Ich bin sicher, dass viele Leute diese Band live sehen wollen. Plant Ihr, zu touren und wird es eine Chance geben, Euch in Europa zu erleben?

Greg: Auf jeden Fall, die Band ist live wirklich unglaublich und wir hoffen, nächstes Jahr nach Europa zu kommen.

Wer um alles in der Welt ist der Interloper?

Greg: Das versuchen wir auch die ganze Zeit, herauszufinden.

***

Danke an Greg Norton und Thirsty Ear. Alle anderen erwähnten Bands sind ebenfalls sehr hörenswert.

Interview und Übersetzung: Jochen Gutsch.

Links (2015):
Wikipedia
Greg Norton’s Mustache auf Facebook
Greg Norton auf discogs

 

You can leave a comment, or trackback from your own site. RSS 2.0

Leave a comment

You must be logged in to post a comment.