März 16th, 2007

DAS KRILL (#115, 12-2005)

Posted in interview by jörg

Das Krill sind aus Köln und bestehen aus sehr sympathischen Menschen, die sich auch noch in anderen Bandformationen im Kölner Umland bewegen. Kennengelernt hab ich die Band, weil wir in Leverkusen 2003 ein Konzert mit Altenburg 76 aus Potsdam veranstaltet haben und Das Krill von einem Mitveranstalter vorgeschlagen wurden. Was mir direkt sympathisch war (obwohl es eigentlich quatsch ist, dass als Sympathie-Bonus zu sehen): Bands, die irgendwie Hardcore mit Keyboard -Einlagen machen, sehen meistens nicht wie Punker aus.

Die Band hat eine schöne eigenständige Homepage, im Comic-Stil gehalten, schaut’s euch mal an und macht am besten direkt ein Konzert mit denen (www.daskrill.org). Dieses Interview ist Teil III der insgesamt sechstteiligen Serie „Interviews-die-ich-im-Wahn-meines-ersten-eigenen-Diktiergerätes-live-geführt-habe-und-seitdem-als-noch-abzutippendes-Tape-mir-viel-Kummer-und-Sorgen-bereitete-und-wo-ich-mich-dann-doch-dazu-entschloss-es-per-email-zuführen.“

Ach, und endlich mal eine gute Antwort auf die Frage „wer ist die coolste Frau ever?“, Jodie Banks nämlich. Wobei die eigentlich nach Kim Deal, aber doch vor Janis Joplin, zu nennen ist, dass nur als Ergänzung, damit nicht der Eindruck entsteht „ey Röhlk, du stehst ja nur auf abgefuckte junkie Bräute“, was ich hin und wieder höre.

***

Hey ho, danke, dass ihr Zeit für ein Interview mit dem Trust habt; wir geben nächstes Jahr eine Schwerpunktausgabe zu Sex und Musik heraus, fällt euch dazu spontan was ein?

[AbeC]: Da habt ihr aber die Drogen vergessen.

[nekroboy]: Ficken ist Musik.

*up2-10man*: Das wird bei Rock Musik immer miteinander verbunden, glaub ich.

[horst kanaan]: Fragt mal Leute auf der Strasse, welche Musik sie beim Sex hören. das könnte lustig werden… portishead? slayer? gipsy kings?

[nekroboy]: Oder ihr spielt Leuten auf der Strasse Musik vor und fragt ob sie dazu ficken würden. Und ob sie das sofort tun könnten und dann ne rezi dazu schreiben.

Ihr werdet mit The Locust verglichen oder nicht? Zu Recht? Habt ihr ne Konsensband, auf die ihr euch alle einigen könnt?

[AbeC]: Lo-budget.

[nekroboy]: Ja, der locustvergleich. das hamse uns gerne hinterhergerufen. Ist ein bisschen weit hergeholt. Aber wenns der Kategorisierung dient. Wir haben ein Keyboard dabei, das wärs dann aber auch. Der vergleich mit anderen Bands ist immer schwierig. Da hätte es uns jedoch weit schlimmer treffen können. Nervig daran ist, dass oft in Klammern dahinter steht: (möchten gerne so sein wie…), und das ist nun mal falsch. Punkt. Ansonsten gehören wir zu den Leuten, die nich nur Locust-t-shirts tragen, sondern sich das auch wirklich zu hause anhören. Gute Musik.

[dieter killip]: Ich sag nur: Locust für arme!

[nekroboy]: Hahahaha, ja stimmt. Das hat mal einer nach ner show gesagt. Super!

Ihr kommt aus Köln, wie sieht’s da mit der „Szene“ aus? Kommt ihr gut an Auftrittsmöglichkeiten ran und wart ihr auch mal bundesweit unterwegs?

[nekroboy]: „Szenen“ gibt’s überall. Auch in Köln. Da gestaltet es sich nur schwieriger shows zu machen, da Köln es einfach nicht auf die Reihe bekommt ne location zu stellen, in der man die Möglichkeit hat unkommerzielle shows einfach zu organisieren. Es gibt hier keine AZ-Kultur oder sowas.

Alles kostet hier Kohle und man muss sich ständig vor dem Ordnungsamt bücken. Danke Köln. Ansonsten spielen wir nicht sehr oft in Köln, da man sich als lokale band hier leicht rund spielt. Wir konnten diesen Sommer keine Tour machen, weil es nicht vereinbar war ein gemeinsames Zeitloch zu finden. Bei uns allen viel passiert dies Jahr. Wir wollen das aber jetzt wieder aufholen. Da is so einiges im Busch.

[AbeC]: So feste auftreten bis ser Boden bebt.

*up2-10man*: Mit Auftrittsmöglichkeiten ist es gar nicht so einfach. Man hat in jeder Stadt jemanden zu finden, der bock hat, für so einen Haufen wie uns eine Show zu machen. Wir haben keinen Booker und unsere Promomaschine geht immer aus. Internetrecherche hilft manchmal und auch, wenn man manchmal jemanden kennt, der eine Freundin hat, die gerade eine Band für eine show sucht…so ist dann auch unsere süd/osteuropa tour im Sommer 2004 zustande gekommen.

[dieter killip]: Fuck the scene!!!

*up2-10man*: Har har! Dieter hat letztes Jahr bei unserem Campsite-Gig auf dem Sziget Festival ein Fünfliter Bierfass als Bassdrum gespielt! Mir rissen zu dieser Zeit immer die Gitarrensaiten. Ich habe das Problem mittlerweile in den Griff bekommen, durch Technik.

Soweit ich das irgendwie weiss, ist das Krill ne Comicfigur – ja oder wie oder wat? Ihr hiesst doch mal Het Krill?

*up2-10man*: DasKRILL heisst nur hetKRILL, wenn es mit das Oath zusammenspielt.

[nekroboy]: Ich glaub die ganze Band besteht aus Comicfiguren.

[dieter killip]: Der nekroboy ist ne comicfigur

[horst kanaan]: Du meinst wahrscheinlich den krillor – der ist aber gar keine comicfigur, sondern ein ernstzunehmender Gegner.

[AbeC]: Headless hero vs krillor.

*up2-10man*: Wir machen gerne Songs über die Probleme von Superhelden. Die können nämlich ziemlich banal sein! Wie geht z.B. ein Superheld mit seinem Spezialanzug auf Klo? Hat der einen Reissverschluss da am Steiss?

Was habt ihr schon draussen und was kommt noch? Pläne für Touren?

*up2-10man*: Wir haben auf agressive-plankton, dem bandeigenen Label, unser erstes Demo, „revolution through education“, in neuem Sound- und Covergewand neu aufgelegt. Alles limitiert. Ebenfalls recht frisch ist die split 7″ mit den japanischen Kampfhörspielen auf Silentstagnation Records.

[nekroboy]: ..die äthertankscheibe kommt auch bald raus und „the schöne hubätz“, die Band vom Dieter, hat auch frisch ne split 7″ draussen.

[horst kanaan]: Wir werden demnächst öfter wieder für eine handvoll Spritgeld in die entlegensten Städte fahren und unsere Ausdruckstänze aufführen. Man munkelt auch was von einer Tour mit Nicoffeine Anfang nächstes Jahr. Guckt öfter mal im netz vorbei (daskrill.org) – da steht alles drin.

[AbeC]: Wir spielen so oft wie es geht.

Kurze Fragen, kurze Antworten bitte…3 Lieblingsbands

[nekroboy]: Hui, da gibts ne Menge. Mike Patton-stuff, Discordance Axis, Pig Destroyer

[dieter killip]: Hewhocorrupts, Death from Above 1979, Charles Bronson

*up2-10man*: ich mag grad Nasum, Rentokiller aus Schweden und Fischmob.

[horst kanaan]: Im Moment Colonel Claypool’s fearless flying frog brigade, Virgin Mega Whore und Asterisk* – morgen wieder Elvis.

[AbeC]: dasKRILL, hetKRILL, KRILL after midnight

Aktuelle HC Szene wie z.B. auf dem Krakfest in Trier 2005, ist gekennzeichnet durch drei Sachen:

[nekroboy]: Die fiese Jacke vom Kube, den geilen Hai und aaaargh.

[horst kanaan]: Und den aggressiven Franzosen

*up2-10man*: Kunst, Kohle und Killernieten – Eine gute Sache. Diese grossen Feste machen ne menge Arbeit. Ich finde es immer cool, wenn sich Leute aufmachen um sowas zu organisieren

[AbeC]: Veganes Essen, Donner aus dem Speaker, zu wenige Frauen.

Guter Witz:

[AbeC]: Jäzz.

[dieter killip]: Mein Konto.

[nekroboy]: Angela Merkel.

[horst kanaan]: Nee, Angela Merkel ist ein ganz mieser Witz.

*up2-10man*: Person A: „Ich bin letztens von der Leiter gefallen!“- Person B: „Hoch?“- Person C: „Nein, runter!“

[keiner]: lacht.

Aber der ist noch besser:

[dieter killip]: Das leben. Der tot usw….

[nekroboy]: Die ganze Regierung.

*up2-10man*: Die Regierung ist kein Witz, sie ist eine Gefahr!

[horst kanaan]: Governments are guilty of suffering, war and poverty – worldwide

Coolster Typ im independent hc Bereich:

[AbeC]: Meine Mutter.

[dieter killip]: Ich.

[nekroboy]: Der geile Hai.

*up2-10man*: Dieter.

Coolste Frau ever?

[AbeC]: Meine Mutter.

*up2-10man*: Jennifer Heart, eine tolle Frau!

[horst kanaan]: Jodie („ein Colt für alle fälle“)

[dieter killip]: die Jasmin!

***

Kontakt: daskrill.org

Interview: Jan Röhlk

 

You can leave a comment, or trackback from your own site. RSS 2.0

Leave a comment

You must be logged in to post a comment.