August 3rd, 2019

Das Gute Leben Für Alle – Wege in die solidarische Lebensweise, I.L.A. Kollektiv (Hrsg.)

Posted in bücher by Dolf

Oekom Verlag, Waltherstr. 29, 80337 München, www.oekom.de

Das AutorInnen Kollektiv I.L.A (Imperiale Lebensweise und solidarische Alternativen) macht sich Gedanken wie ein gutes Leben für alle möglich sein könnte und liefern hiermit eine Art Masterplan. Nach einem Vorwort und einer Einleitung wird sich in zwei Teilen am Thema entlang gearbeitet. Im ersten Teil „Die solidarische Lebensweise – Prinzipien, Projekte und Prämissen“ werden erst mal die Konturen einer solidarischen Lebensweise von Morgen im Heute, sowie gelebte Alternativen im Hier und Jetzt beschrieben. Es werden Wege aufgezeigt wie für alle gesorgt werden könnte, ebenso wie man alle mit gutem Essen versorgen könnte. Beim Thema „Mobilität“ wird klar das nur kurze Wege zum Ziel führen und genügend Ideen damit alle vernünftig wohnen können gibt es auch.

Natürlich müssten auch die Gebrauchsgüter solidarisch produziert sein, dies lässt sich dann auch gleich auf die Energieversorgung ausweiten. Im Unterkapitel „Institutionen“ wird skizziert wie der Rahmen einer anderen Welt aussehen könnte. Im zweiten Teil „Wege in die solidarische Lebensweise“ wird beschrieben was als nächstes zu tun ist um den Aufbruch in eine solidarische Zukunft zu beginnen, welche Allianzen für die Transformation benötigt werden und wie ein kultureller Wandel möglich ist in dem man Geschichte schreibt. Im Fazit ist dann die Rede vom Ende des Anfangs. Verkürzt gesagt geht es darum das die „von uns“, also dem Globalen Norden, betriebene imperiale Lebensweise (Ausbeutung) so nicht weiter gehen kann, auf Kosten der Menschen im Globalen Süden und das es eben einer solidarischen Lebensweise aller benötigt damit es allen gut geht. So weit so gut. Das Kollektiv hat auf jeden Fall die Problematik erkannt und in allen Punkten hervorragende Arbeit geleistet, weil wirklich sehr viel, was es zu beachten gilt und was geändert werden muss, in den unterschiedlichen Texten umfangreich und mit klaren Worten beschrieben wird. Vieles davon ist nicht neu, aber diese tolle Zusammenfassung als Dossier schadet überhaupt nichts. Denke zu 95% würde ich das alles unterschreiben. Das einzige was hier fehlt ist die notwendige Religionskritik – da nur mit dieser (bzw. ohne Religion) ein vernünftiges Leben für alle möglich ist. Nun gut…. Und sonst, was mich ein wenig stört ist das Format, +A4, kommt so ein wenig daher wie ein Schularbeitsbuch, es gibt zusätzlich viele Infoboxen zu unterschiedlichen Themen, außerdem spricht mich leider die Art der Illustration überhaupt nicht an, aber das nur am Rande. Gefördert wird das ganze von Engagement Global und dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung – darüber könnte man schon diskutieren wenn man wollte… und jetzt erklärt sich – vielleicht – auch warum es hier keine Kritik an den Religionen gibt, denn ein anderer Förderer ist der Katholische Fonds! Das passt leider überhaupt nicht. Abgesehen davon steht hier sehr viel richtiges und gutes drin. Leider gehen die AutorInnen davon aus das alle Menschen letztendlich daran interessiert sind das es ein gutes Leben für alle geben muss und dies durch eine solidarische Lebensweise erreicht werden kann, welche natürlich auch bedeutet das auf vieles verzichtet werden muss. Das dies eher nicht der Fall ist sollte aber auf keinen Fall ein Grund sein aufzuhören darauf hin zu arbeiten, aber es ist – wie sie auch selbst beschreiben – noch ein weiter Weg. Denn: „Zentral für unser Denken und Handeln sind sogenannte mentale Infrastrukturen, die unsere Wahrnehmung und unser alltägliches Handeln leiten und festlegen, was wir als normal empfinden. Sie sind durch gesellschaftliche Institutionen und materielle Infrastrukturen beeinflusst. Materielle Infrastrukturen sind zum Beispiel Supermärkte, in denen wir ein bestimmtes Nahrungsmittelangebot vorfinden….“ Dem ist so, es ist aber leider auch so das man mit den besten Fakten und Wissen zur Wahrheit die Menschen nicht unbedingt zu einem Umdenken bewegen kann…. Da müsste sich nochmal viel mehr Gedanken zu gemacht werden – aber, dies ist auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung – nur bitte ohne Religion. Broschiert, 120 Seiten, 20,00 Euro (dolf)

Isbn 978-3962380953

[Trust # 96 Juni 2019]

You can leave a comment, or trackback from your own site. RSS 2.0

Leave a comment

You must be logged in to post a comment.