Oktober 7th, 2013

Alk – Fast ein medizinisches Sachbuch – Simon Borowiak

Posted in bücher by Dolf

Heyne, Neumarker Str. 28, 81673 München, www.randomhouse.de/heyne

Alk

Das Buch ist nicht neu (2006), aber geeignet für alle die sich mit dem Trinken von Alkohol beschäftigen, bzw. mit Leuten zu tun haben die dies tun. Vor allem mit solchen bei denen es zum Problem wurde oder werden könnte. Da der Autor selber betroffen ist, ist es kein Buch welches mit gehobenen Zeigefinger daherkommt, ganz im Gegenteil wird sich pragmatisch auf hohem Niveau mit dem Thema Alkoholismus auseinandergesetzt. Und nicht nur, es wird in angenehm porfessioneller Art, ohne dabei in Fachsprache abzudriften, über all die Facetten berichtet, es gibt einiges zu lernen und vieles wird wieder aufgefrischt.

Wusstet Ihr zum Beispiel das das MEOS (Mikrosomales ethanol-oxidierendes System), welches normalerweise das Chef-Enzym in Sachen Alkohol – ADH (Alkoholdehydrogenas) nur unterstützt und ca. 10% der Arbeit übernimmt, bei geübten Trinkern bis zu 60% leistet und sich auch bei Abstinenz nicht mehr zurückbildet. Deswegen können trainierte Trinker mehr vertragen und fangen auch nach jahrelanger Trockenheit nicht wieder bei Null an. So wird man die ganze Zeit mit Fakten bombadiert. In 10 Kapiteln nimmt der Autor aber auch kein Blatt vor den Mund, eine Verdammung findet genausowenig statt wie eine Verherrlichung.

Besonders bei den gesundheitlichen Folgen, welche natürlich auch im Detail beschrieben werden, kann man sich schon mal überlegen ob einem das nicht dem Spass am Alkohol vergraulen kann… aber es ist gut die möglichen Nebenwirkungen zu kennen. Wenn du also schon immer mal ins Profilager wechseln wolltest oder auch nur mal checken ob du Alkoholiker bist, oder wenigstens auf dem besten Weg dorthin – hier kannst du das herausfinden. Ungewöhnlich für solch ein Buch ist auch der humorvolle Stil von Borowiak – aber durchaus passend. Das kurze Vorwort lassen wir hier mal für sich sprechen: „Wie sieht ein Rausch von innen aus? Wie funktioniert eine Entgiftung? Bin ich Alkoholiker? Und wenn ja: Muss ich jetzt in die Gosse? Fragen über Fragen, die in diesem Buch beantwortet werden.

Im Zuge einer Entwöhnungstherapie hörte ich fünf Monate lang Vorträge, liess mich von Therapeuten auseinander nehmen, diskutierte mit Mitpatienten und las mich durch einige Regalbretter Alkoholismus-Literatur. Und wurde zunehmend unwillig. Die Fachbücher waren mir zu fachlich, die Bücher von Betroffenen zu betroffen und die Bücher von Nicht-Betroffenen zu anmassend. Also beschloss ich anmassend, das ultimative Alk-Buch zu schreiben: Fachlich fundiert, aber verständlich; geschrieben von einem Betroffenen ohne Betroffenheit. Und das alles im Dienste von Aufklärung, Verständnis, Naturwissenschaft und Komik…

Im Gegensatz zu den herkömmlichen Ratgebern bietet >ALKALK< ist das Buch für alle, die schon mal einen heben. Und für alle, die schon einen zuviel gehoben haben. Und für alle, die sich mit dem Thema Alkohol beschäftigen müssen. Kurz: Das Buch für Genusstrinker, Profi-Trinker, Ärzte, Therapeuten, Winzer, Angehörige, Minderjährige, Getränkelieferanten, Hirnforscher und Penner. Und damit wir uns richtig verstehen: Die Welt ist ein Jammertal, und es steht nirgendwo geschrieben, dass der Mensch den ganzen Rotz ohne kleine Hilfsmittel ertragen müsse. Ich käme auch nicht im Traum auf den Gedanken, jemandem das Recht auf Rausch abzusprechen. Sollten dergleichen Vorwürfe laut werden, weise ich sie schon jetzt zurück.

Jeder Mensch sollte das verbriefte Recht auf Ekstase, Entrückung und Verzückung haben. Aber er sollte auch über die möglichen Nebenwirkungen informiert sein. Im übrigen wünsche ich mir, dass dieses Buch der Völkerverständigung zwischen Trinkern und Nichttrinkern dienen möge.“ Das Buch ist sicher nur für Leute geeignet die wirklich offen mit dem Thema umgehen, denn klar ist ja, das nicht nur der „Penner“ in der Gossse der Alkoholiker ist, sondern es beim Alkoholismus einige Gesetzmässigkeiten gibt, welche aber von Trinker zu Trinker verschieden sind.

Wer also schon immer mal mehr über den Rausch, das Ausnüchtern, den Kater, den Entzug – Delir und Krampf, wissen wollte und sich auch nicht scheut mal ein paar interessante Einblicke in das Endstadium zu bekommen. Therapie, Psychatrie, Entgiftung, Rückfall. Der ist hier auf jeden Fall richtig. Oder anders gesagt, ich kann das Buch wirklich empfehlen. Fast 200 Seiten Paperback für wirklich günstige 7,95 Euro, da bleibt auch noch genügend über für ein paar Drinks. (dolf)

Isbn 978 3 453 60048 5

[Trust # 161 August 2013]

 

You can leave a comment, or trackback from your own site. RSS 2.0

Leave a comment

You must be logged in to post a comment.