März 6th, 2007

11 TOES (#62, 02-1997)

Posted in interview by jörg

So sollte es mir also diesmal vergönnt sein mich mit den und das nehme ich hier schon einmal vorweg sehr netten Jungs von 11 TOES treffen zu dürfen. Nur so ganz reibungslos ging das dann ja doch nicht von statten, was allerdings mein Fehler war ( Ja ja ich weiss, aber Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung).

Fakt war, dass ich 45 Minuten zu spät gekommen bin, was im Sommer nicht weiter schlimm gewesen wäre, aber nein die Jungs verbrachten diese Zeit wie verabredet vor dem Schlachthof in Bremen, trotz der klirrigen Kälte.

Als ich dann eintraf suchten wir uns schnell ein warmes Plätzchen, welches wir in Form einer Kombination zwischen Kneipe und Kiosk fanden (Für Interessierte, die Kneipe liegt gegenüber von Ghandi, sprich CHANTI). Nach dem Verzehr einer fiesen Broccoli Tütensuppe, eines Kakaos und eines Kaffees, legten wir dann endlich aufgewärmt los…

***

Stellt Euch mal vor.

Sven: Ich bin Sven und spiele Schlagzeug.

Timm: Ich bin der Timm und spiele Gitarre.

Dirk: Und ich bin Dirk, spiele Bass und singe.

Seit wann gibt es denn 11TOES?

Dirk: Ähm.. ich denke zwei Jahre. Ja jetzt genau zwei Jahre. Wir hatten schon vorher Bands und wollten was neues machen. Dann war es erst so eine Idee, dass halt praktisch jeder bei anderen Liedern ein anderes Instrument spielt . Das Schlagzeug mal wechseln oder Bass und Gitarre…

Sven: Weil keiner richtig Schlagzeug spielen oder singen konnte und dann hat sich das so eingetrudelt.

Timm: Ich hab vorher noch in keiner richtigen Band gespielt. Ich hab damals auch noch Bass gespielt und wir hatten auch keine Auftritte oder sowas mit der Band.

…..Uns werden Getränke gereicht…….

Dirk: Nein Kakao!

Timm: Sven kriegt immer Blähungen vom Schulkakao.

Schule? Wie alt seid Ihr denn?

Dirk: Also ich bin 21.

Timm: Ich auch.

Sven: Ich bin 20.

Und du gehst noch zur Schule?

Sven: Ne ich mach gerade ne Ausbildung.

Und Ihr?

Dirk: Ich bin fertig mit meinem Zivildienst, habe aber Kommunikationselektroniker gelernt, hab auch gearbeitet mal, dann war ich arbeitslos, hab mir aus’n Pott geholt was ich eingezahlt habe…und Timm was machst Du so?

Timm: Druckvorlagenhersteller!

Deswegen hast Du auch das Cover gemacht oder?

Timm: Ja.

(Kurz aber Aussagekräftig. Anm. d. Tippers)

Was heisst denn eigentlich 11TOES?

Dirk: Also wir hatten uns einen Namen überlegt, aber der war ganz schlimm. Das ist immer irgendwie Mist mit der Namensfindung, irgendwie kamen wir dann mal auf 11TOES.

Timm: Das klang halt auch irgendwie geil.

Ähm und wieso 11 (für alle die der englischen Sprache nicht mächtig sind TOES heisst Zehe)?

Timm: Das hat keine weitere Bedeutung. Du kannst dir reindenken, was Du willst. Wir haben uns irgendwas überlegt, und dann kam das dabei raus. Es sollte halt gut klingen.

Dirk: Jeder hat halt Vorschläge gemacht und das haben wir eben genommen.

Sven: Irgend jemand meinte mal, so hiesse ein Lied von den RAMONES, aber das stimmt zum Glück nicht.

Wieso zum Glück nicht?

Sven: Ja das wäre ja nicht sehr einfallsreich, oder?

Dirk: Wir haben mal mit STRAIN zusammen gespielt, da kam dann nach dem Konzert der Gitarrist auf die Bühne, hat gesagt, dass er uns gut fand, und wollte wissen wie wir heissen. Ich hab dann 11TOES gesagt. Er konnte das nicht verstehen und wollte wissen was das heisst. Er hatte das wohl akustisch nicht verstanden und meinte dann immer ELEVENTAUS. Ich darauf resigniert ah scheisse er heisst so (zeigt auf Timm).

Timm: Auf den Plakaten auf denen wir angekündigt werden, steht auch immer was anderes.

Wie würdet ihr Euren Stil selber beschreiben?

Dirk: Schwierig. (allgemeines grübeln Anm. d. Tippers). Also wir werden halt überwiegend mit SAMIAM verglichen, und so in die Richtung geht das halt auch. Ist auch so die Musik, die wir selber hören

Hört Ihr denn auch überwiegend EMOCORE?

Alle: Ja klar!

Zum Beispiel?

Dirk: Was fast jeder früher gehört hat, z.B. DAG NASTY, DEAD KENNEDYS.

Sven: Aber mehr die älteren Sachen.

Dirk: Aber auf sowas wie NOFX und diese geklonten Schweden Bands, komme ich voll nicht mehr klar.

So? Wieso wie lang hört Ihr denn schon sowas?

Dirk: Ich seit ich 13 bin. Das kam weil wir überwiegend ältere Freunde hatten und durchs Skaten.

Orientiert Ihr Euch an irgendwelchen Vorbildern?

Sven: Sicher! Immer die Bands die wir auch hören, aber nicht so, dass wir in den übungsraum gehen und sagen kommt wir spielen das jetzt soundso nach, damit das so klingt wie eine andere Band. So ist das nicht.

Dirk: Das passiert ja auch zwangsläufig, wenn du Musik hörst, dass du das immer irgendwie mit verarbeitest. Du spielst ja auch zwangsläufig etwas was es schon gab, denn es gibt ja kaum noch Möglichkeiten etwas neues zu machen. Es sei denn, es wird etwas experimentelles, was dann super gefrekelt (??? Anm. d. Tippers) klingt, aber nicht aus’n Bauch kommt. Du kannst halt nur noch selber interpretieren.

Stören Euch solche Vergleiche mit anderen Bands?

Timm: Nö. Dadurch das immer alle zur Single geschrieben haben `klingt wie SAMIAM` haben wir das dann auch immer selber gesagt.

Dirk: Ist ja eher ein Kompliment für uns so zu klingen, wie eine unserer Lieblingsbands. Es scheint aber auch ein paar Leute zu geben, die SAMIAM nicht kennen (Sicher. Sogar ziemlich viele Anm. d. Tippers), denn in einigen Läden, zu denen wir Singles geschickt haben, um Konzerte klar zu machen, wussten die damit nichts anzufangen.

Sven: Oft verschwinden die Singles da auch oder verstauben ungehört in einer Ecke.

Dirk: Das Schlimmste, wenn man was organisiert, ist immer, dass alle Leute sagen `Wir rufen zurück!` Und dann hört man nie wieder was von den.

Wie issen das? Organisiert BERI BERI jetzt alles für Euch?

Timm: Also er (Martin von Beri Beri Anm. d. Tippers) versucht uns schon bei bekannteren Sachen unter zu bringen.

Dirk: Also die Werbung wollte er schon übernehmen, z.B. den Beitrag auf dem OX Sampler, darum hat er sich gekümmert. Konzerte in Hamburg organisiert er, weil er die Leute da halt auch besser kennt. Aber er fragt uns auch immer, wenn er irgend etwas macht, und das ist auch nicht so selbstverständlich.

Also ich hab erst vor kurzem Eure Single Kritik gelesen, wie kommt es, dass Ihr schon bei BERI BERI seid?

Dirk: Wir haben halt gefragt.

Sven: Ausserdem hat er auch schon unsere Single mit seinem Mailorder vertrieben.

Dirk: Und er hat sie auch bei sich im Laden stehen (Drugstore in HH Anm. d. Tippers). Die haben wir da mal hingebracht, und gefragt ob er die da verkaufen kann. Wir haben dann später ein paar Leute angerufen unter anderem auch Martin und gesagt, dass wir ein Label suchen.

Timm: Er wollte dann noch ein paar neue Lieder hören und dann haben wir halt schnell ein paar Songs im übungsraum aufgenommen, und haben sie ihm geschickt.

Dirk: Wir haben auch zu anderen Labels geschrieben und ein paar waren auch interessiert, aber die hatten kein Geld oder keine Zeit, was immer das auch heissen mag.

Was würdet Ihr denn machen, wenn bei Euch ein Majorlabel anklopfen würde?

Dirk: Kommt darauf an.

Timm: Keine Ahnung, ich weiss ja gar nicht, was da so abgeht. Ich würde auf jedenfall nicht jeden Vertrag unterschreiben, nur weil es ein Majorlabel ist. Ich hab da aber echt kein Plan von.

Dirk: Ich hab auch irgendwie kein Bock auf irgendwelchen Konzerten zu spielen, die von anderen geplant werden, also wo die sagen Da und da hast du zu spielen. Das Lied musst du spielen und das kommt auf die Platte drauf . Aber wenn jetzt im Vertrag stehen würde, dass wir freie Entscheidungsgewalt haben, sprich für Konzerte und alles Mögliche halt, wäre das schon anders.

Aber wenn Beri Beri für Euch eine Tour organisiert, könnt ihr Euch doch auch nicht aussuchen wo ihr überall spielt!

Dirk: Dann können wir aber leichter mal sagen, dass wir dazu kein Bock haben, aber wenn du jetzt vertraglich verpflichtet bist, dann musste das ja machen.

Timm: Geht im Moment ja eh noch nicht.

Was ist denn so in Eurer Stadt Barsinghausen los?

Timm: Ich wohn in Hannover.

Dirk: Da ist nicht viel los. Wir fahren oft nach Hannover.

Timm: Obwohl da auch kaum noch Konzerte und sowas sind.

Dirk: Sven und ich, wir sind die meiste Zeit bei uns im Proberaum in Barsinghausen. Spielen oder hängen mit anderen Bands rum, die wir kennen.

Sven: Das ist so’n Haus wo ca. 10 Bands drin proben, und die kennen wir auch fast alle.

Dirk: Sind aber alles verschiedene Musikrichtungen, aber sowas wie eine Szene gibt es da nicht.

Mit welchen Bands habt ihr denn schon zusammen gespielt?

Dirk: VEIL

Sven: Wir waren mal mit denen in der Schweiz.

Das sind auch so Bekannte von Euch.

Dirk: Ja mehr oder weniger. Wir kennen die halt so, auch schon von früher. Mit AVAIL haben wir mal zusammen gespielt, mit SNUFF, STRAIN, I SPY.

Timm: Mit AUSROTTEN haben wir auch gespielt….(Alle kichern).

Hä?

Dirk: Ja das hat nicht so gepasst. Musikalisch. Sonst waren die ganz nett.

Sven: Mit BAMBIX.

Schön, jetzt hab ich eine tolle Begriffsassoziation für Euch.

Dirk: Na immer ran Jörg.

PUNKROCK

Sven: Dehnbarer Begriff.

Timm: Hör ich ganz gerne.

Dirk: Lebenstil.

Klingt ein bisschen, wie vorher ausgedacht.

Dirk: Nee. Aber dehnbarer Begriff passt schon am besten.

Timm: Stimmt es kann mal gut und mal schlecht sein.

DEUTSCHLAND

Dirk: DEITSCHLANND. (Alle Kichern, ja …auch ich)

Timm: Ich könnte mir auch vorstellen, wo anders zu wohnen.

Wo denn sonst z.B.?

Timm: Weiss nicht! Ich kann mir aber nicht vorstellen immer hier zu bleiben.

Dirk: Ich würde gern im Norden wohnen, aber nicht in Deutschland.

Timm: Irgendwo, wo es warm ist.

Dirk: Ne ich mag mehr so Schweden, England und so. Das finde ich nett.

Sven: Von der Landschaft her finde ich Portugal ziemlich geil.

Dirk: Ja, Portugal ist gut.

Timm: Aber das kriegen wir ja sowieso nicht hin.

HAMBURGERSCHULE

Dirk: Hamburgerschule????

Timm: Hamburgerschule was soll denn das sein?

Kennt Ihr nicht?

Dirk: Nö, kenn ich nicht.

TOCOTRONIC, DIE STERNE und sowas…

Dirk: Also ich kann damit nix anfangen. Ich sag da also auch lieber nix zu. Kommt ein bisschen zu Studenten mässig. Ausserdem ist das in zwei Jahren sicher wieder abgeflaut, aber wem es gefällt.

Timm: Ich finde ein paar Lieder ganz nett. Aber eigentlich ist es mir auch egal.

DESCENDENTS

Timm: Finde ich super.

Sven: Ich finde die auch gut.

Dirk: Ich find die auch super, aber war Milo schon immer der Sänger?

Als er weggegangen ist, MILO GOES TO COLLEGE, haben sich dann aus DESCENDENTS ALL gebildet.

Timm: Ja, genau.

Findet ihr Revivals nicht irgendwie peinlich?

Dirk: Kommt darauf an, ne!

Sven: Eigentlich ist es schon peinlich, aber bei anderen Bands finde ich es peinlicher z.B. RKL.

Dirk: Es kommt immer darauf an, wie es rüberkommt, finde ich.

VIVA

Timm: Hab ich nicht.

Sven: Guck ich schon manchmal.

Dirk: Ist halt so n Produkt der Industrie. Da kommt aber auch fast nur Scheisse. Ganz nett war nur manchmal WAH WAH. Da haben mal KING SALMON oder MELVINS eine Sendung moderiert und haben dann ihre Musikwünsche gespielt.

SEX

Dirk: Pop. Sex?

Timm: Ist ok.

Dirk: Ja das kommt ganz drauf an wie und warum. Hallo Kathrin..hehe

Sven: Dirk hat als einziger von uns ne Freundin.

Dirk: Ja schon seit fünf Jahren.

Was habt ihr denn schon so für die Zukunft geplant?

Sven: Ich hätt schon Bock mal ne Tour zu machen.

Timm: Wir haben noch vor bei einer Benefiz Single mitzumachen, bei der auch SERPICO, BOXHAMSTERS und andere mitmachen. Aber ob das jetzt schon alles so feststeht, ist ne andere Sache.

Sven: Die soll dann im Februar rauskommen.

Dirk: Wir haben jetzt ja auch erstmal die Platte raus, und dann müssen wir mal sehen wie sich das entwickelt..

Was sind denn Eure Lieblingsplatten zur Zeit?

Sven: Das ist schwierig.

Ich weiss.

Sven: J CHURCH.

Timm: AVAIL, F.O.D. .

Dirk: Ja die neue ist echt geil.Sonst höre ich SAMIAM oft. STATE OF NATION, dann die NADA SURF.

Timm: FARSIDE die Rigged. Ich glaub ich find die BILLY BRAGG ganz gut.

Dirk: MOVING TARGETS, ALLOY.

NENA?

Dirk: Ja, NENA ist cool.

Sven: Finde ich auch voll gut.

Dirk: NENA rockt!.

Dirk: ROXY MUSIC kommt auch gut.

Echt?

Dirk: Ja, finde ich gut, ohne scheiss.

Und was wollt Ihr noch loswerden?

Sven: Dass wir ganz traurig sind, dass wir da gleich nicht reinkommen.
(Gemeint ist das DACKELBLUT, BOXHAMSTERS und EA80 Konzert im Schlachthof. Anm. d. Tippers)

Timm: Ich bin gar nicht mehr so traurig. Ich will nach Hause was richtiges essen keine Tütensuppe mehr.

Dirk: Der Jörg hat uns ja auch ganz schön lange stehen lassen……in der Kälte.

Timm: Das kannst Du ja weglassen.
(Spricht zu mir Anm. d. Tippers)

Dirk: NEIN! (lacht).

Sven: Wir grüssen alle unsere Freunde (lacht auch).

***

Wir unterhielten uns dann noch ein bisschen über Musik und Bands. Beim Schlachthof angelangt, war die Enttäuschung doch relativ gross, denn das Konzert war total ausverkauft, aber egal.

So jetzt noch eine Aufforderung meinerseits…..wer Konzerte veranstaltet und eine gute Band sucht, kann sich ja mal bei 11TOES melden: 11TOES/ Am Hufeisen 3 / 30890 Barsinghausen

Interview & Fotos: Jörg Warras

 

You can leave a comment, or trackback from your own site. RSS 2.0

3 comments

  1. pure Blog » Blog Archive » Long Before Reebosound Stole That Goat – Das neue Albun von Reebosound says:

    […] aufgestiegen, wechselte Missullis bald effektiv zum Schlagzeug und nahm mit der Band 11 Toes neben einer Single im Jahre 1996 auf dem Hamburger Indielabel Beri Beri Records den frühen […]

    Juni 16th, 2007 at 1:38 pm

  2. pure Blog » Blog Archive » Long Before Reebosound Stole That Goat – Das neue Album von Reebosound und Sven Missullis says:

    […] aufgestiegen, wechselte Missullis bald effektiv zum Schlagzeug und nahm mit der Band 11 Toes neben einer Single im Jahre 1996 auf dem Hamburger Indielabel Beri Beri Records den frühen […]

    Juni 16th, 2007 at 1:58 pm

  3. Das neue Album von Reebosound und Sven Missullis « from the backseat says:

    […] Berühmtheit aufgestiegen, wechselte Missullis bald effektiv zum Schlagzeug und nahm mit der Band 11 Toes neben einer Single im Jahre 1996 auf dem Hamburger Indielabel Beri Beri Records den frühen […]

    August 3rd, 2008 at 1:39 am

Leave a comment

You must be logged in to post a comment.